DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: Which?
Vollgepackt mit Apps

So viel Speicher hat Ihr Smartphone wirklich

28.01.2014, 10:2228.01.2014, 12:16

Dass Smartphones nicht 100 Prozent des angegebenen Speicherplatzes bieten können, ist klar. Das Betriebssystem frisst immer einen gewissen Anteil des internen Speichers weg. Doch wenn nach dem ersten Einschalten nur gut die Hälfte des beworbenen Speicherplatzes zur Verfügung steht, fühlen sich die Kunden zurecht betrogen.

Wie viel Speicherplatz hat Ihr Smartphone wirklich?

Wo 16 GB draufsteht, steht im schlimmsten Fall nur gut die Hälfte für eigene Dateien zur Verfügung. 
Wo 16 GB draufsteht, steht im schlimmsten Fall nur gut die Hälfte für eigene Dateien zur Verfügung. Bild: Which?

Das Problem: Einige Hersteller treiben es mit der Installation von zusätzlicher Software (Bloatware) auf die Spitze, wie der Test des Tech-Portals «Which?» enthüllt. Insbesondere Samsung installiere jede Menge zusätzlicher Apps auf seinen Smartphones, schreibt das Tech-Portal. Beim Galaxy S4 bleiben von den angegeben 16 Gigabyte nur 8,56 GB Speicher für eigene Apps, Musik oder Fotos. Damit ist das S4 das Schlusslicht im Vergleichstest. Fairerweise muss man ergänzen, dass das Galaxy S4 eines der wenigen neuen Smartphones ist, das sich mit einer Speicherkarte erweitern lässt.

Dass es auch anders geht, beweisen Apple und Google: Beim iPhone 5S und Nexus 5 mit Android sind nach dem ersten Einschalten über 12 GB frei. Umgekehrt kann man argumentieren, dass die vorinstallierten Apps den Nutzern einen Mehrwert bieten. Das mag in einigen Fällen stimmen. Oft sind es aber Anwendungen, die nie genutzt werden und sich im schlimmsten Fall nicht einmal löschen lassen.

Hinweis für technisch Interessierte
Der Vergleich des freien Speicherplatzes von Smartphones mit unterschiedlichen Betriebssystemen hat seine Tücken: Android, Blackberry, iOS oder Windows Phone zeigen den frei verfügbaren Speicher unterschiedlich an. Kurz: Vom Betriebssystem angegebene 12 GB freier Speicher auf einem iPhone müssen nicht exakt 12 GB freiem Speicher bei Android-Geräten entsprechen.

via Winfuture

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Alibaba drin, Google draussen: Der Bund hat neue Cloud-Verträge abgeschlossen

Die Bundesverwaltung hat mit fünf Anbietern Verträge für Public-Cloud-Dienste im Umfang von 110 Millionen Franken abgeschlossen. Die Anbieter sind die vier US-Firmen Amazon, IBM, Microsoft und Oracle sowie das chinesische Unternehmen Alibaba.

Zur Story