Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
abspielen

Das iPhone 6 und das iPhone 5S im direkten Vergleich. video: youtube

Chinesen versauen Apple die «Überraschung»

Hier sehen wir angeblich den ersten Video-Testbericht zum iPhone 6

Apple will die neuen iPhones erst am Dienstag enthüllen. Doch schon heute wird das Modell mit 4,7-Zoll-Display mit dem iPhone 5S verglichen. Auf Mandarin.



Entweder ist es eine unglaublich gut gemachte Fälschung, oder dann fühlt sich die Apple-Führung zurzeit gerade in einem sehr schlechten Film.

Ein bei Youtube veröffentlichtes, siebenminütiges Video soll das iPhone 6 im direkten Vergleich mit dem Vorgängermodell, dem iPhone 5S, zeigen.

Wie der US-Techblog 9to5Mac berichtet, könnte es sich um den allerersten Testbericht zum neuen Apple-Handy handeln. Auf Mandarin! Zwei Tage bevor Apple in Cupertino seine grosse Show veranstaltet.

Das jüngste mutmassliche «Leak» ist ein Albtraum für die Verantwortlichen bei Apple und Foxconn. Denn es ist davon auszugehen, dass ein fertiges iPhone 6 nach der Fertigung in China «verloren ging».

Verbesserter Fingerabdruck-Scanner

Das im YouTube-Film gezeigte Gerät besitzt einen Fingerabdruck-Scanner im Homebutton. Auf dem Display sind Apps des neuen mobilen Betriebssystems iOS 8 zu sehen. Interessantes Hardware-Detail: Die auf der Rückseite platzierte Kamera weist einen gewölbten, hervorstehenden Ring auf. Im Gegensatz zum 5S.

Schon am Freitag sollen in China technische Details zum iPhone 6 «geleakt» sein. Demnach hat Apple den Fingerabdruck-Scanner verbessert, auf der Frontseite ist eine 3-Megapixel-Kamera platziert und das Display soll mit 416 PPI (Pixel pro Zoll) deutlich schärfer sein als beim Vorgängermodell iPhone 5S (326 PPI)

Und noch mehr «Leaks»

In anderen, auf der chinesischen MiaoPai-Plattform veröffentlichten Videos ist das neue Icon der Passbook-App zu sehen. Laut Gerüchteküche wird Apple am Dienstag einen mobilen Bezahl-Dienst vorstellen, der auf der NFC-Technik basiert.

Laut dem US-Techblog Apple Insider sind bei den nachfolgenden kurzen Videos allerdings auch Zweifel bezüglich Authentizität angebracht. Allerdings ist auch dort der gewölbte Kamera-Ring zu sehen.

abspielen

Kurzes Hands-on-Video zeigt angeblich das iPhone 6. video: youtube

abspielen

Auf dem Homescreen ist in der untersten Reihe das neugestaltete Passbook-Icon zu sehen. video: youtube

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1

Kommentar

Wer glaubt, SwissCovid sei eine Spionage-App, hat diese Tweets noch nicht gesehen

Seit Donnerstag steht die Corona-Warn-App SwissCovid offiziell zum Download bereit. Anders gesagt: Nun sind WhatsApp-Gruppen-Benachrichtigungen nicht mehr die schlimmsten Notifications...

Die Schweizer Corona-Warn-App SwissCovid ist endlich am Start. Sie soll mithelfen, eine potenzielle zweite Corona-Welle möglichst flach zu halten. Mit der vom Bund lancierten App sollen Covid-19-Infektionen rasch erkannt und Ansteckungsketten nachverfolgt werden können.

Die Nutzung der Corona-Warn-App geschieht anonym und sie greift zu keinem Zeitpunkt auf den Standort zu. Da alle sensitiven Informationen stets auf dem eigenen Smartphone bleiben, sprich nicht auf einem fremden Server zentral …

Artikel lesen
Link zum Artikel