DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das iPhone 6 und das iPhone 5S im direkten Vergleich.video: youtube
Chinesen versauen Apple die «Überraschung»

Hier sehen wir angeblich den ersten Video-Testbericht zum iPhone 6

Apple will die neuen iPhones erst am Dienstag enthüllen. Doch schon heute wird das Modell mit 4,7-Zoll-Display mit dem iPhone 5S verglichen. Auf Mandarin.
07.09.2014, 11:2308.09.2014, 11:11

Entweder ist es eine unglaublich gut gemachte Fälschung, oder dann fühlt sich die Apple-Führung zurzeit gerade in einem sehr schlechten Film.

Ein bei Youtube veröffentlichtes, siebenminütiges Video soll das iPhone 6 im direkten Vergleich mit dem Vorgängermodell, dem iPhone 5S, zeigen.

Wie der US-Techblog 9to5Mac berichtet, könnte es sich um den allerersten Testbericht zum neuen Apple-Handy handeln. Auf Mandarin! Zwei Tage bevor Apple in Cupertino seine grosse Show veranstaltet.

Das jüngste mutmassliche «Leak» ist ein Albtraum für die Verantwortlichen bei Apple und Foxconn. Denn es ist davon auszugehen, dass ein fertiges iPhone 6 nach der Fertigung in China «verloren ging».

Verbesserter Fingerabdruck-Scanner

Das im YouTube-Film gezeigte Gerät besitzt einen Fingerabdruck-Scanner im Homebutton. Auf dem Display sind Apps des neuen mobilen Betriebssystems iOS 8 zu sehen. Interessantes Hardware-Detail: Die auf der Rückseite platzierte Kamera weist einen gewölbten, hervorstehenden Ring auf. Im Gegensatz zum 5S.

Schon am Freitag sollen in China technische Details zum iPhone 6 «geleakt» sein. Demnach hat Apple den Fingerabdruck-Scanner verbessert, auf der Frontseite ist eine 3-Megapixel-Kamera platziert und das Display soll mit 416 PPI (Pixel pro Zoll) deutlich schärfer sein als beim Vorgängermodell iPhone 5S (326 PPI)

Und noch mehr «Leaks»

Mehr zum Thema

In anderen, auf der chinesischen MiaoPai-Plattform veröffentlichten Videos ist das neue Icon der Passbook-App zu sehen. Laut Gerüchteküche wird Apple am Dienstag einen mobilen Bezahl-Dienst vorstellen, der auf der NFC-Technik basiert.

Laut dem US-Techblog Apple Insider sind bei den nachfolgenden kurzen Videos allerdings auch Zweifel bezüglich Authentizität angebracht. Allerdings ist auch dort der gewölbte Kamera-Ring zu sehen.

Kurzes Hands-on-Video zeigt angeblich das iPhone 6.video: youtube
No Components found for watson.monster.
Auf dem Homescreen ist in der untersten Reihe das neugestaltete Passbook-Icon zu sehen.video: youtube

Wie gut kennst du das iPhone?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sofort alles stehen und liegen lassen! Denn «Windjammers 2» ist da! Was? Ja genau, WAS?!
In den 90er-Jahren sorgte «Windjammers» für kurzweilige Videospielunterhaltung. Jetzt gibt es eine Fortsetzung zur digitalen Frisbee-Gaudi, die mit viel Retroflair auf eure Bildschirme fliegt. Aber ob das auch heute noch wirklich Spass macht?

«Windjammers» erschien 1994 für die Exoten-Konsole Neo Geo als auch in den Spielhallen und konnte rasch eine grosse Fangemeinde um sich scharen. Kein Wunder, denn der simple wettbewerbsfördernde Spielspass, der im japanischen Original «Flying Power Disc» hiess, erweckte in manchen den schlummernden Sportsgeist und lockte zu blitzschnellen Frisbee-Duellen vor den Bildschirm.

Zur Story