DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Alles Wichtige zur Apple-Keynote

iPhone und Apple Watch: Lesen Sie hier die Präsentation nach – Punkt für Punkt

Apple hat seine neuen Produkte enthüllt. Die Smartwatch ist Geschmacksache. Das iPhone 6 ist 4,7 Zoll gross. Das noch grössere iPhone 6 Plus ist mit 5,5 Zoll ein Riesen-Smartphone. Und ein neues Killer-Feature ist auch im Anmarsch.

Daniel schurter, oliver wietlisbach



Liveticker: Apple enthüllt iPhone 6 und iWatch

Schicke uns deinen Input
21:03
Danke & Tschüss
Das war's aus Cupertino.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
20:55
Gratis-U2 und Fazit
Zum Schluss hat die irische Rockband U2 einen Auftritt.

Zeit fürs Fazit:
Mit den neuen iPhones hat Apple zwei Kassenschlager am Start. Das XL-iPhone (aka 6 Plus) soll Leute ansprechen, die auf Riesen-Displays stehen und sonst zur Konkurrenz abgewandert wären. Ein Killerfeature ist der sichere mobile Bezahl-Service. Damit macht Apple die NFC-Technik massentauglich. Sehr unschön ist die Verfügbarkeit. Müssen wir uns bis Ende 2014 gedulden?!

Das Design der Apple Watch ist, vorsichtig ausgedrückt, gewöhnungsbedürftig und haut kaum jemanden aus den Socken. Dafür setzt Apple auf Individualität, indem man aus verschiedenen Armbändern, Farben und Materialien auswählen soll. Die Fitness- und Kommunikations-Funktionen sind nett. Das Killerfeature dürfte auch hier das sichere kontaktlose Bezahlen sein.

PS. Das neue U2-Album gibts kostenlos bei iTunes. Mal schauen, ob die Apple-Server dieses Mal halten. Denn was den Live-Stream (von Keynotes) betrifft, müssen die Kalifornier über die Bücher.
20:42
Ab 349 Dollar
Laut dem Apple-Chef handelt es sich um eine neue und innovative Art, mit dem Handgelenk zu kommunizieren. Mit der Apple Watch lasse sich aber auch die Fernseh-Set-Top-Box Apple TV fernsteuern.

Es gibt drei Gerätevarianten: Apple Watch, Apple Watch Sport und Apple Watch Edition. Nutzbar ab iPhone 5 und neuer.

Das günstigste Modell gibt es für 349 Dollar. Lieferbar ab Anfang 2015.

- Die iWatch soll wasserdicht sein.
- Zur Akku-Laufzeit gibts bislang keine Infos.
- Mit der iWatch soll man auch bezahlen können
20:34
Gesundheit und Fitness ...
... seien wichtige Themen für ihn, sagt der Apple-Chef. Die Apple Watch soll die Leute motivieren, aktiver zu sein und gesünder zu leben.

Diese Botschaft wird uns nun per Video eingetrichtert. Die Uhr sei eine Kombination aus Fitness-Tracker und Highend-Sportuhr.

Oh Wunder! Es gibt zwei Apps, um die eigenen sportlichen Aktivitäten aufzuzeichnen: Fitness und Workout.
20:30
Die Apps
Foto-App: Wie beim iPhone werden viele kleine Vorschaubilder angezeigt.

Navigation: Die Apple Watch soll auch ein Navigationsgerät am Handgelenk sein und Turn-by-Turn-Navigation bieten. Wenn man abbiegen soll, vibriert das Gerät.
Digital Touch: Eine neue Kommunikations-App wird Digital Touch genannt. Damit kann man auf dem Uhren-Display zeichnen und Bilder versenden. Ausserdem kann man dank Herzfrequenz-Sensor den eigenen Puls mit anderen Apple-Watch-Trägern teilen. Klingt schräg, und ist es auch ...

Facebook: Wird zu den ersten Apps gehören.
20:25
Weitere Funktionen
Der Homescreen der Apple Watch besteht aus kleinen runden Icons.
Auf dem Touch-Screen sind Wischgesten und einzelne Berührungen («Taps») möglich.

Zusatzfunktionen werden durch kräftiges Drücken auf das Display aufgerufen.

Die Uhr verfügt über Spracherkennung – sprich Siri ist an Bord.

Wenn man eine Benachrichtigung sehen will, kann man aber auch einfach die Hand heben.
20:21
Zwei Grössen
Die Apple Watch gibts in zwei Grössen.
Die Armbänder sind aus Metall, Leder oder Kunststoff.
Apple Watch
In Kombination mit einem Aluminium-Armband soll das Wearable besonders sportlich wirken ...
20:11
Schlaue Uhr
Das Uhren-Display wird durch einen eingebauten Bewegungssensor aktiviert. Aufgeladen wird sie durch Induktion.

Dem kleinen Drehrädchen (Krone) auf der Seite kommt bei der Bedienung eine zentrale Rolle (Navigation/Steuerung) zu. Damit wird gescrollt und gezoomt etc. Per Knopfdruck gehts jeweils zurück auf den Start-Bildschirm.

Tim Cook: «Was wir nicht gemacht haben, ist das iPhone zu schrumpfen.»

Die Apple Watch kann die Herzfrequenz messen. GPS ist offenbar nicht an Bord, der Standort des Nutzers wird durch das über Bluetooth verbundene iPhone bestimmt.
Hier ist die Apple Watch
von Oliver Wietlisbach
Apple Watch
Apple Watch
Apple Watch
Apple Watch
CUPERTINO, CA - SEPTEMBER 09:  Apple CEO Tim Cook announces the Apple Watch during an Apple special event at the Flint Center for the Performing Arts on September 9, 2014 in Cupertino, California. Apple unveiled the Apple Watch wearable tech and two new iPhones, the iPhone 6 and iPhone 6 Plus.  (Photo by Justin Sullivan/Getty Images)
epa04392830 Apple CEO Tim Cook introduces the new Apple Watch during Apple's launch event at the Flint Center for the Performing Arts in Cupertino, California, USA, 09 September 2014. The Flint Center for the Performing Arts was the site where Steve Jobs launched the first Apple Macintosh computer in 1984.  EPA/MONICA DAVEY
Apple Watch oder Motorla 360?
von Matthias Studer
Bei dem Design braucht wohl niemand in der Schweiz sich Sorgen machen. Da sorgt eher Motorola dafür.
Wie gefällt Ihnen die Apple Watch?
von Oliver Wietlisbach
Finden Sie die Apple Watch schön?
20:02
Das Gerät heisst Apple Watch
Nicht iWatch, wie von vielen vermutet wurde, sondern Apple Watch. Damit gehen die Kalifornier weiterem Ärger mit Swatch aus dem Weg.

Es ist ein rechteckiges Display mit abgerundeten Ecken. Ziemlich klobig, auf der Rückseite sind Sensoren untergebracht.

Die Apple Watch lässt sich an den individuellen Geschmack anpassen, vom Armband in verschiedenen Farben bis hin zum Display. Darum hat Apple auch die Mode-Blogger eingeladen ...

Unter anderem gibts auch eine Version mit 18-Karat-Gold.
19:59
Ein neuer Planet?
Im Video ist die sich drehende Erde zu sehen.

UND DANN VERRECKT ZUR ABWECHSLUNG WIEDER MAL DER LIVE-STREAM ...

Moment: Jetzt sehen wir die iWatch. Sie sieht auf den ersten Blick, ähm, ziemlich gewöhnungsbedürftig aus.
One more thing :)
von Oliver Wietlisbach
19:57
One More Thing
Applaauuuuus! Denn jetzt gibts «One More Thing»
19:51
Bezahl-Service «Apple Pay»
Apple lanciert einen mobilen Bezahl-Service namens Apple Pay. Dieser soll die Kreditkarte überflüssig machen. Stattdessen zückt man das iPhone und bezahlt per Fingerdruck auf den Homebutton (Touch ID).

Die Kreditkartendaten werden in der Passbook-App verwaltet und in einem sicheren (abgeschotteten) Prozessor-Bereich («Secure Element» des A8-Chips) gespeichert.

Es ist möglich, die bei iTunes (Apple-ID) hinterlegten Kreditkartendaten zu verwenden. Beim Bezahlvorgang werden weder die Kartennummer noch der Sicherheitscode an den Verkäufer übermittelt.

Apple betont, dass möglichst wenige Daten gesammelt werden sollen.

Die Technik für das kontaktlose Bezahlen funktioniert mit NFC (Near Field Communication).

In den USA hat Apple Kooperationen mit grossen Retail-Unternehmen und Kreditkartenfirmen abgeschlossen.
19:44
Verfügbarkeit :(
In 115 Ländern sind die neuen iPhones erst Ende 2014 verfügbar. Die Schweiz gehört leider dazu...
In den USA und ausgewählten Ländern sind Vorbestellungen ab dem 12. September möglich. In den Verkauf sollen die iPhones am 19. September kommen. Neben den USA sind dies: Kanada, UK, Deutschland, Frankreich, Hongkong, Singapur, Australien und Japan.
19:42
Farben, Speicherplatz und Preis
Das iPhone 6 gibts mit 16, 64 oder 128 Gigabyte (GB) Speicherplatz, die Preise in den USA betragen 199, 299 und 399 US-Dollar (beim Abschluss eines Mobilfunk-Abos)

Das iPhone 6 Plus kostet 100 Dollar mehr pro Modell.

Die Geräte gibts in Gold, Silber und Space-Grau
So schaut man den Live-Stream auf Windows- und Android-Geräten
von ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡
Und so schaut man die Keynote überall wo es den VLC gibt (Windoof, Surface Tablet, Android)
http://microsoft-news.com/watch-apple-keynote-on-windows-devices/
19:34
Die Kamera(s)
Schnellerer Autofokus und bessere Bildqualität: Apple hat die Kamera beim iPhone 6 technisch verbessert. Die Auflösung bleibt mit 8 Megapixel aber gleich wie beim iPhone 5S.

Die Kamera hat einen neuen Fotosensor mit Phase-Detection-Autofokus. So können Foto-Sujets schneller fokussiert werden.
Laut Phil Schiller ein Feature von Spiegelreflexkameras.
Der Marketing-Chef zeigt einige Beispielbilder.
19:31
Und der Akku?
Das ist eine beruhigende Nachricht!

Apples Marketing-Chef Phil Schiller verspricht, dass die Akku-Laufzeit gleich gut oder besser sei als beim iPhone 5S.
19:30
Neue Sensoren
Die neuen iPhones haben einen Luftdruck-Sensor an Bord (Barometer).

Angeblich drei Mal schnelleres WLAN.

Auch der Ko-Prozessor M8 ist neu entwickelt worden. Damit erkennt das iPhone, ob man gerade rennt oder Velo fährt. Ausserdem werden die Distanzen und Höhenunterschiede berechnet.
19:27
1,3 Millionen Apps
Alle Apps, die nicht speziell für das iPhone 6 angepasst werden, funktionieren trotzdem ohne Probleme auf den neuen iPhones. Dazu werden die Apps entsprechend «hochgerechnet».

Aktuell gibt es laut Apple 1,3 Millionen Apps im App Store.

Dank der «Metal»-Technologie in iOS 8 können neue Grafikwelten für die iOS-Geräte erstellt werden — mit krassen Darstellungen.
19:23
Der A8-Chip
in den neuen iPhones steckt ein neuer, von Apple entwickelter Chip namens A8, mit zwei Millarden Transistoren und mehr Leistung.

Der A8 soll 20 Prozent schneller sein als der A7 und die Grafikleistung soll sogar 50 Prozent besser sein.

Gleichzeitig soll das 64-Bit-Ding stromsparender sein.
Das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus
von Oliver Wietlisbach
iPhone 6, iPhone 6 Plus
19:20
Landscape-Modus
Beim iPhone 6 Plus lässt sich ein spezieller Modus aufrufen, der es erlaubt, im Horizontalbetrieb ein seitliches Menü anzuzeigen, ähnlich wie man es vom iPad kennt = Landscape-Modus
19:15
So schnell gings noch nie
Apple will bei dieser Keynote keine Zeit verlieren. Hier sind die wichtigsten Fakten zu den neuen iPhones:

• Die beiden Geräte habe einen 4,7 und einen 5,5 Zoll grossen Bildschirm
• Die Ecken sind gerundet, wie in dem am Wochenende durchgesickerten Video zu sehen ist
• Das iPhone 6 ist 6,9 Millimeter dünn, das 6 Plus 7,1 mm (Zum Vergleich: Das 5S ist 7,6 mm dick)
• Die Auflösungen: 1334 x 750 Pixel und 1920 x 1080 (Full HD)
19:10
Das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus
Wir sehen Bilder, wie sie in den letzten Wochen im Internet kursierten. Und auch ein grösseres iPhone ist zu sehen.
19:08
Viele «tolle Dinge»
Tim Cook betont, wie wichtig das Flint Center für Apple sei. Der Macintosh wurde hier vorgestellt und der iMac. Viele Dinge werde man heute vorstellen «und alle sind toll».
19:06
Tim Cook ist da
Der Apple-Chef hat die Bühne betreten.

Derweil ärgern sich Millionen Fans rund um den Globus, weil der Live-Stream nicht funktioniert ...
18:59
Die Apple-Aktie...
... steht zurzeit bei 100.18 US-Dollar, Tendenz: steigend.
18:55
Bier und Chips bereithalten
Die Halle im Flint Center ist schon mal proppenvoll :-))
18:32
Dieter Nuhr pilgert mit
Vom iPhone 2G von 2007 bis zum noch aktuellen iPhone 5S
von Oliver Wietlisbach
Als Einstimmung auf das iPhone 6 nochmals alle 8 (!) bisherigen iPhones in einem Video.
16:54
Die heimlichen Bodyguards
Sie wissen schon alles über die neuen Apple-Produkte? Wie wär's dann, um das Warten zu verkürzen, mit einer Hintergrund-Story zur mächtigsten PR-Abteilung der Welt. Hier erfahren Sie alles über die heimlichen Bodyguards von Tim Cook und Co.
16:08
Die Steve-Jobs-Watch
Während in Cupertino die Show vorbereitet wird, laufen bei Twitter die Apple-Fans und i-Hater zu Hochform auf. Unter dem Hashtag #iWatch kursieren zahlreiche Bildmontagen und Witze, die sich um das neue Apple-Wearable drehen.

Wie zum Beispiel diese Steve-Jobs-Uhr:
(Bild: @joeyellis)

Oder wie wär's mit diesem «Vorgänger»?
15:31
Den Live-Stream ohne Safari empfangen
Offiziell kann der Video-Stream nur mit dem Apple-Browser Safari und via Apple TV angeschaut werden. Doch es gibt einen einfachen Workaround, um die Show auch auf anderen Geräten und mit anderen Browsern zu sehen, inklusive Firefox und Chrome.

Am einfachsten geht es, wenn man eine Browser-Erweiterung installiert, um einfach in den Safari-Modus zu wechseln. Für Google Chrome bietet dies zum Beispiel der User Agent Switcher. Und für den Firefox-Browser das Add-on User Agent Overrider.

watson berichtet ab 19 Uhr live.
14:19
Apple Store ist «down»
Wie immer vor wichtigen Produkt-Lancierungen hat Apple seinen Online-Store vorübergehend geschlossen.

Besucher werden von folgender Mitteilung begrüsst:
(Screenshot: apple.ch)

Wenn die Apple-Website (nach der Show) wieder normal verfügbar sein wird, werden dort Informationen zu den jüngsten Ankündigungen zu finden sein.
13:43
U2 und Apple unter einer Decke
Die Rockband U2 soll heute Abend an der Apple-Keynote einen grossen Auftritt haben, berichten US-Medien.

Den kalifornischen Computer-Konzern und das irische Musik-Unternehmen verbindet eine langjährige «Freundschaft». Steve Jobs holte Leadsänger Bono und Truppe schon 2004 auf die Bühne, um einen Spezial-iPod zu lancieren.
SAN JOSE, CA - OCTOBER 26:  Steve Jobs (2nd-R) of Apple Computer poses with Interscope Geffen A&M Records Chairman Jimmy Iovine (L) Bono (2nd-L) and The Edge (R) of U2 at a celebration of the release of a new Apple iPod family of products at the California Theatre on October 26, 2004 in San Jose, California.  (Photo by Tim Mosenfelder/Getty Images)
(Bild: getty images)

Letzte Woche kursierte das Gerücht, dass das neue Album von U2 auf den neuen iPhones vorinstalliert sein werde. Dies wurde aber von einem Sprecher postwendend dementiert.

Und doch: Der Deal zwischen Apple und U2 soll die Veröffentlichung von Musik auf innovative Weise beinhalten, heisst es aus dem Umfeld der Künstler. Interessantes Detail: U2 sind bei Universal Music Group unter Vertrag und werden von Jimmy Iovine betreut. Der umtriebige Musik-Manager sorgte zuletzt für Schlagzeilen, als er mit Dr. Dre die Audiozubehör-Firma Beats an Apple verkaufte.

Beats hat bekanntlich auch einen Musik-Streaming-Dienst in die Heirat mit Apple eingebracht. Und U2 kann gute Presse gebrauchen, nachdem sich das letzte Album (2009) mässig verkaufte.
12:07
Das «iPhone 6 Plus»?
Bei der Namenswahl für die beiden neuen iPhones besticht Apple nicht durch grosse Originalität (wenn man dieser unbestätigten Meldung glauben will):

iPhone 6 (mit 4,7-Zoll-Display)
iPhone 6 Plus (mit 5,5 Zoll)

Die Info kommt vom japanischen Blog Macotakara, der bei den letztjährigen iPhone-Namen (5s und 5c) richtig lag.

Eine weitere Variante, die im Netz kursiert:
iPhone 6L (für Large)
11:24
Witziger Werbespot
Der australische Blogger Sonny Dickson weist auf einen Werbefilm aus vergangenen Tagen hin. Genau so werde Apple auch die iWatch zum Flint Center transportieren ...

(Quelle: youtube)
10:56
Hochsicherheits-Gefängnis?
Die Leaks in Asien hat Apple offenbar nicht im Griff. Dafür gleicht das Flint Center im kalifornischen Cupertino einem Hochsicherheitstrakt. Private Security-Leute patrouillieren Tag und Nacht und bewachen das Gelände, wo am Dienstagabend das iPhone 6 und voraussichtlich auch die iWatch enthüllt wird. Eigens für den Special Event hat Apple einen quaderförmigen Bau errichten lassen.
(Bild: cultofmac.com)

Die Massnahmen zur Geheimhaltung gehen sehr weit: Angeblich liess Apple ein Team von Konstrukteuren extra aus Grossbritannien einfliegen, damit die Vorbereitungen nicht durch lokale Arbeiter verraten würden.

Ob Bauarbeiter, Techniker oder andere Beteiligte: Alle Smartphone-Kameras werden mit einem speziellen Band abgedeckt, das Aufnahmen verhindern soll. Wenn der Kleber mutwillig entfernt wird, verändert er die Farbe. Dies führe zur sofortigen Entlassung, sagte ein anonym bleibender Arbeiter.

Er und seine Kollegen seien angewiesen worden, alle potenziell peinlichen Inhalte von ihren Smartphones zu löschen. Denn die Geräte würden immer wieder von Sicherheitsleuten auf verdächtige Nachrichten und Bilder kontrolliert.
9:57
Die Spezifikationen zum iPhone 6
Nur noch wenige Stunden bis zum Special Event und bereits das: Aus China sollen die wichtigsten technischen Spezifikationen zum iPhone 6 «geleakt» sein.

Das sind die wichtigsten (unbestätigten!) Informationen:

wasserdicht (die Bezeichnung lautet «Water-resistant», es ist also nicht klar, ob man mit dem neuen iPhone ausgedehnte Tauchgänge unternehmen kann)
bruchsicheres Saphirglas

• Speicherplatz: 16, 32, 64 oder 128 Gigabyte (GB)
• 2 GB Arbeitsspeicher (es kursieren auch aktuelle Berichte, wonach es wieder lediglich 1 GB sei)

• Farben: Space Grau, Weiss/Silber, Gold

• Gewicht: 113 Gramm
• Durchmesser: 7 mm

• Display: 4,7 Zoll / 5,5 Zoll
• Auflösung: 960 x 1704 Pixel
• Pixel-Dichte: 416 PPI (Pixel pro Zoll)

• Akku: 1810 mAh (Lithium-Ionen)

• Prozessor: Apple A8, Dual-core 2 GHz

• NFC-Chip (fürs mobile Bezahlen)

• Hauptkamera: 8 Megapixel, Videos mit 1080p (Full-HD) @60fps (Bilder pro Sekunde)

• Slot für Speicherkarte: nein
• Luftdruck-Sensor: nein

Verkaufsstart: 19. September (in den USA und weiteren Ländern, die zur ersten Welle gehören. In der Schweiz könnte es erst am 26. September oder noch später sein)

Hier gehts zur ausführlichen Liste bei Cult of Mac
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel