Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«German slut getting punished»: Deutscher Bürgermeister schickt Screenshot mit offenem Porn-Tab rum :D



Wir befinden uns im Jahre 2016 nach Christus. Ganz Deutschland weiss, dass man ERST die ganzen peinlichen Websites schliesst, BEVOR man einen Screenshot herumschickt.

Ganz Deutschland? Nein, in einem von einem unstillbar geilen Bürgermeister regierten Dorf in Deutschland hört ein Fummelfritze nicht auf, sich der Vernunft zu widersetzen. Denn das Leben ist nicht leicht für den Bürgermeister von Quickborn, der in seiner Frei Amtszeit gerne mal auf Schmuddelseiten surft, um seinen Jürgen zu würgen ...

Porno-Seiten im Tab nebenan

Nun gut, Quickborn in Norddeutschland ist kein Dorf, sondern eine Stadt, aber der Rest der Geschichte stimmt: «Steht der Bürgermeister von Quickborn auf Klick-Porn?», fragte «Bild» forsch und postete den Screenshot, den der CDU-Politiker Thomas Köppl veröffentlicht hatte. Der 50-Jährige hatte eigentlich NUR einen Auszug aus dem deutschen Grundgesetz zeigen wollen, um den politischen Gegner von der AfD anzugreifen.

Leider hat er dabei – um im Bild zu bleiben – seine Verteidigung völlig offen gelassen: In weiteren offenen Tabs waren nicht weniger als fünf Pornoseiten offen. «German slut punished» ist nicht etwa eine Überschrift in der englischsprachigen Berichterstattung über den Fall, sondern eine der nicht gerade politischen Websites, die Köppl angesurft hat. Wir lernen dazu: «xHamsters GRATIS Porn» gibt es offenbar auch. Porno-Hamster? Da machst du dicke Backen!

Bild

Bild

screenshots via bild

Empfehle diese Story weiter. Danke!
Artikel teilen

Bild klärt uns übrigens noch auf, dass Bürgermeister Köppl verheiratet ist und zwei erwachsene Söhne hat. Das soll wohl irgendwie moralisierend sein, aber eigentlich zeigt diese kleine Fauxpas-Fabel ja nur, dass Pornographie in der (politischen) Mitte der Gesellschaft tief verankert ist. 

Bild

Jeder fünfte Mann schaut während der Arbeit Pornos – und 19 andere Fakten zum Thema

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • jaähä 20.02.2016 02:44
    Highlight Highlight Witzig auch seine Reaktionen: Zuerst sagte er, der Screenshot sei nicht von ihm, er habe ihn gesendet bekommen.
    Danach meinte er, er habe Jugendliche von "bdsm" und "xhsmster" sprechen hören und hat es deshalb gegoogelt.
    Mensch Junge, steh doch einfach dazu, Pornos schaut doch jeder, ist nichts verwerfliches. Lügen hingegen schon.
  • Gleiser 19.02.2016 22:43
    Highlight Highlight Ob Köppl oder Köppel, es scheinen wohl nicht die hellsten Köpfe zu sein welche einen Nachnamen haben der mit Köpp beginnt.
    • SLimon 20.02.2016 09:08
      Highlight Highlight Hauptsache wieder etwas gegen einen SVPler gesagt.... toll
  • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 19.02.2016 17:24
    Highlight Highlight Wäre er ein SBB Mitarbeiter, müsste man nur sicherstellen, dass der Pornokonsum im Schnitt pro Tag weniger als 4h ist. Sonst wäre er dann seinen Job nach ein paar Wochen oder Monaten schon los.
  • StealthPanda 19.02.2016 13:51
    Highlight Highlight Der muss jetzt bestimmt abtreten... machen wir etwas gutes und holen ihn in unseren Ständer-Rat xD
  • Out of Order 19.02.2016 12:36
    Highlight Highlight Lacher des Tages! Herrlich! 😂
  • Maon 19.02.2016 11:35
    Highlight Highlight Was ein Bürgermeister ist auch nur ein Mensch??!!??! 😮
  • Charlie Brown 19.02.2016 11:32
    Highlight Highlight Quickborn! Mike Krüger hat da gelebt... Und sogar mit ganzen vier Alben gehuldigt. Kann man auf wikipedia nachlesen. Ich könnte euch jetzt auch einen Screenshot davon schicken, aber dann muss ich zuerst alle Pornotabs schliessen...
    • Nick Name 19.02.2016 11:52
      Highlight Highlight ... und zum Tabs schliessen fehlt nun mal einfach n o c h ne Hand.
      Höhö.

Sunrise, UPC oder Swisscom? Hier bekommst du das «beste» Internet im Land

Der zweitgrösste Schweizer Breitband-Internet-Provider Sunrise erhält Bestnoten vom deutschen «PC Magazin». Getestet und beurteilt wurden alle Anbieter in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Sunrise hat nach Ansicht des «PC Magazin» das beste Internet der Schweiz. Der zweitgrösste Telekomanbieter der Schweiz hat den diesjährigen Test gewonnen vor dem Kabelnetzbetreiber UPC und Branchenprimus Swisscom.

Sunrise sei nicht nur der beste Internetanbieter hierzulande, sondern im ganzen deutschsprachigen Raum, schreibt das «PC Magazin» am Dienstag. Mit 962 Punkten von 1000 möglichen holte Sunrise am meisten Zähler von allen getesteten Telekomunternehmen in der Schweiz, Deutschland und …

Artikel lesen
Link zum Artikel