Digital
Digital-News

Apple soll Geheimvertrag mit VW haben – weil BMW und Mercedes nicht wollten

Digital-News

Apple soll Geheimvertrag mit VW haben – weil BMW und Mercedes nicht wollten

24.05.2018, 07:1924.05.2018, 08:28
Mehr «Digital»

Weitere Digital-News:

  • Wenn du 2017 einen iPhone-Akku ersetzt hast, gibt dir Apple vielleicht 50 Franken zurück (Apple-Support)
  • Apple Watch dominiert weiterhin weltweit die «Wearables»-Verkäufe, dank LTE-Funktion (Redmond Pie

Apple soll Geheimvertrag mit VW haben – weil BMW und Mercedes nicht wollten

Apple sei eine Partnerschaft mit dem Volkswagen-Konzern (VW) eingegangen, berichtete die «New York Times» am Mittwochabend. Demnach soll eine von Apple entwickelte Software für das autonome Fahren zu Testzwecken mit umgebauten Kleinbussen vom Typ T6 Transporter gekoppelt werden.

Die elektrisch betriebenen Busse sollen Apple-Mitarbeiter auf dem Firmengelände in Cupertino befördern und es sei nicht klar, ob der Deal mit VW darüber hinaus gehe.

Laut der New York Times sei dieser Deal erst zustande gekommen, nachdem Apple über Jahre vergeblich versuchte, mit BMW und Mercedes-Benz zu kooperieren.

Die beiden deutschen Luxusautobauer hätten eine Partnerschaft abgelehnt, weil Apple über alle Daten verfügen wollte wie auch über das Design des Roboter-Fahrzeugs.

VW hatte 2015 mit manipulierten Abgaswerten bei US-Fahrzeugen den Dieselskandal ausgelöst.

Der iPhone-Hersteller hat laut «New York Times» Hunderte Mitarbeiter von seinem Auto-Projekt abgezogen, in einer Abteilung, die einst mit 1000 Personen besetzt war.

Früheren Berichten zufolge gab Apple schon vor Jahren den Versuch auf, ein eigenes E-Auto zu bauen, und entschied sich dafür, Software für autonomes Fahren zu entwickeln, die dann an erfahrenere Autohersteller lizenziert werden könnte.

(dsc, via Ars Technica)

Selbstfahrende Autos – das musst du wissen

1 / 11
Selbstfahrende Autos – das musst du wissen
In Europa und den USA wird die Klassifizierung des autonomen Fahrens in fünf Stufen vorgenommen. Ein Überblick ...
quelle: ap/waymo / julia wang
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Du planst eine Reise? Diese 10 Pack-Stufen warten auf dich

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Dieser Holocaust-Überlebende hat eine klare Botschaft, was Putin anbelangt
Weil sich die slowakische Regierung weigert, die Ukraine in ihrem Verteidigungskampf zu unterstützen, springen mutige Bürgerinnen und Bürger ein. Vorn mit dabei ist der Weltkriegs-Veteran Otto Šimko.

Otto Šimko setzt sich mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln dafür ein, dass die Ukrainerinnen und Ukrainer den Kampf gegen die russischen Invasoren gewinnen.

Zur Story