wechselnd bewölkt
DE | FR
3
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital
Drohnen

Jetzt kommt die Drone Champions League nach Europa

Ein Start-up bringt die in den USA populären Copter-Rennen nach Europa..
Ein Start-up bringt die in den USA populären Copter-Rennen nach Europa..bild: watson

Die «Champions League» für Drohnen-Piloten kommt – und der Trailer sieht schon mal sehr krass aus

Vor prächtiger Kulisse im Tirol startet im August das erste Hochgeschwindigkeits-Rennen der neu gegründeten «Drone Champions League».
11.07.2016, 09:2711.07.2016, 10:20

Das im Fürstentum Liechtenstein angesiedelte Start-up-Unternehmen Drone Champions AG springt auf eine Sportart auf, die derzeit weltweit immer mehr Zuschauer in ihren Bann zieht. Ziel laut Medienmitteilung ist es, Drohnen-Rennen als neuen Motorsport – «F1 der neuen Generation» – zu etablieren.

Der Trailer ist auf jeden Fall schon einmal vielversprechend ...

Alles Wissenswerte zum Drohnen-Rennen

1 / 14
Die Champions League der Drohnen-Piloten
quelle: dronechampionsleague / matthias glaetzle
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Weitere Informationen gibt's auf drone-champions-league.com.

Was hältst du von Drohnen-Rennen?

(dsc)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
«Twitter-Files»: Das soll hinter der Twitter-Zensur der Hunter-Biden-Story stecken
Die «Twitter-Dateien» sollen zeigen, wie Berichte über den Laptop von Präsidentensohn Hunter Biden unterdrückt wurden. Unklar ist, wer bei Twitter eine entsprechende Anweisung dazu gab.

Elon Musk hat in der Nacht zum Samstag Beiträge beworben, die den Kurznachrichtendienst der Unterdrückung von Informationen und Meinungen beschuldigen. Im Mittelpunkt steht dabei die Geschichte um einen Laptop von Hunter Biden, Sohn des US-Präsidenten. Das Gerät soll in einem Computerladen gefunden worden sein, es ranken sich viele Gerüchte um den Inhalt der Festplatte. Vonseiten der Republikaner kamen immer wieder Vermutungen, der Laptop enthalte für Hunter Biden belastende Informationen. Das FBI beschlagnahmte und untersuchte das Gerät, auf dem sich offenbar zumindest einige E-Mails des Präsidentensohnes befanden.

Zur Story