DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Apple-Ingenieur verrät die schmutzigen kleinen Geheimnisse des neuen Macbooks

Das musste ja auch noch kommen: Bei YouTube ist ein Video mit einem, ähm, mexikanischen Apple-Ingenieur aufgetaucht.
12.03.2015, 19:5013.03.2015, 13:26
Falschmeldung
Satire - (fast) kein Wort ist wahr!

Zuerst waren es Velos ohne Bremsen, dann die Winter-WM im Wüstenstaat Katar und nun das neue Macbook von Apple: Die Untertitel zum Video sind natürlich ein Scherz, aber was für einer ... 

Angeblich erzählt ein Apple-Ingenieur, wie er das neue Macbook entwickelte und wie der Chef darauf reagierte.
video: youtube

Aber jetzt im Ernst: In der nachfolgenden Bildstrecke zeigen wir die besten Features des neuen Macbooks, das von Journalisten als der eigentliche Star an der Apple-Keynote am Montag bezeichnet wurde.

Das neue Macbook von Apple

1 / 13
Apples neues Macbook und seine besten Features
quelle: ap/ap / eric risberg
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wer auf echten «Apple Porn» steht, wird auch das nächste Video mögen, in dem uns Design-Guru Jony Ive mit viel Pathos die Vorzüge des neuen tragbaren Mac-Computers nahebringt:

Das rund fünfminütige Promo-Video mit dem Chefdesigner.
video: youtube
Das war meine schlimmste Apple-Keynote. Und doch bin ich hin und weg. Ticktack … 
    Apple
    AbonnierenAbonnieren
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Hände weg von iOS 15! Darum sollten iPhone-User mit dem Update warten

Am Montag hat Apple neue Software für Hunderte Millionen iPhones und iPads veröffentlicht. Das Problem: Die umstrittene Überwachung der User auf den Geräten selbst ist nicht vom Tisch.

Eigentlich wäre die Entscheidung, das iPhone auf die neuste Software zu aktualisieren, ein «No-Brainer». Doch dieses Jahr ist alles anders. Und das ausgerechnet mit iOS 15. Einem Update, das knackige «Privacy»-Features verspricht.

Wo ist der Haken? Apple stand bekanntlich kurz davor, höchst fragwürdige Überwachungsfunktionen in seine Betriebssysteme iOS 15 und iPad OS 15 zu integrieren. Praktisch im letzten Augenblick – nach massiven Bedenken und weltweiten Protesten – krebsten die …

Artikel lesen
Link zum Artikel