DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Messespektakel E3 steht vor der Tür: Auf diese Knaller-Games könnt ihr euch freuen

Die diesjährige E3 verspricht ein Feuerwerk zu werden. Unzählige grosse und kleine Games stehen in den Startlöchern. Wir sagen euch, was mit Sicherheit gezeigt wird und worauf man hoffen darf.
12.06.2015, 12:4012.06.2015, 14:07
Philipp Rüegg
Folgen

Die E3 ist das Game-Highlight des Jahres. Bereits am Sonntag beginnt mit Bethesda die erste grosse Pressekonferenz. Montag und Dienstag folgt der Rest. Auch dieses Jahr sieht wieder extrem vielversprechend aus. Für meine Liste habe ich mich auf die wichtigsten Titel beschränkt. Games wie «The Division» oder «Tom Clancy’s Rainbow Six Siege» lasse ich aussen vor, weil von diesen Titel schon einiges gezeigt wurde. Wir wollen uns auf frischere Ware konzentrieren.

Spiele, die sicher oder mit grosser Wahrscheinlichkeit gezeigt werden

Bethesda hat bereits vor der eigenen Pressekonferenz «Fallout 4» mit einem Trailer bestätigt. An der E3 darf man ausführlichere Spielszenen des postapokalyptischen Rollenspiels erwarten.

«Mirror's Edge Catalyst»

Statt «Teil 2» soll das Freerunner-Spiel nun «Catalyst» heissen und keine Fortsetzung, sondern eine Neuerzählung des ersten Teils sein. So spannend war die Geschichte damals zwar nicht, aber ich freue mich dennoch wie ein Keks auf das erste echte Gameplay.

«Star Wars Battlefront»

Ende Jahr soll es erscheinen und an der E3 werden wir voraussichtlich endlich richtige Action-Szenen aus dem Multiplayer-Game sehen. Das wird ein Fest.

«XCOM 2»

Die Menschheit hat den Kampf gegen die Aliens offenbar verloren. Das Szenario des zweiten Teils klingt vielversprechend. Neues Videomaterial dürfte einen ausführlichen Einblick in das neue Taktik-Spiel bringen, zumal es noch in diesem Jahr erscheint.

«Deus Ex: Mankind Divided»

Der letzte Teil war zwar nicht perfekt, aber für Fans dennoch eine Offenbarung im Vergleich zum Vorgänger. Ein neuer Trailer während der Square-Enix-Pressekonferenz zeigt voraussichtlich neue Spielelemente und verrät mehr zur Geschichte. 

Nach all den Jahren freue ich mich auf ein neues «Doom» und bin gespannt, ob Entwickler ID die alte Marke noch einmal beleben kann. Gameplay-Material ist garantiert.

«Rise of the Tomb Raider»

Zum Leidwesen für PC- und PS4-Spieler erscheint das neue «Tomb Raider» vorerst exklusiv für die Xbox One. Sei's drum. Wir können uns dennoch gemeinsam über die ersten neuen Szenen freuen und man darf gespannt sein, ob nach dem Überraschungserfolg des ersten Teils ein zweiter Knüller gelingt.

«Just Cause 3»

Ein bisschen hat man bereits gesehen vom chaotischen Openworld-Action-Game. Aber ich will mehr sehen vom absolut übertriebenen und verrückten «Just Cause 3».

«Star Wars»-Game von Amy Hennig und Visceral

Die Autorin hinter «Uncharted» und «The Last of Us» arbeitet offenbar zusammen mit Visceral, dem Studio von «Dead Space», an einem neuen «Star Wars»-Game. Das klingt extrem vielversprechend und die E3 wäre der perfekte Zeitpunkt für einen Trailer.

«No Mans Sky»

Zwar hat man schon einiges gesehen, aber zahlreiche Fragen zu dem Openworld-Weltraum-Entdeckungsspiel sind noch offen. Und vor allem: Wann kommt das Teil endlich raus?

«Halo 5»-Kampagne

bild: microsoft

Der Multiplayer-Modus wurde ja bereits enthüllt, was noch fehlt, ist die eigentliche Kampagne um den Master Chief. Microsoft wird uns nicht enttäuschen und endlich das nächste Kapitel der «Halo»-Saga enthüllen.

«Need for Speed»

Ein Mini-Teaser deutet an, dass ein neues «Underground» bevorsteht. Ich freue mich ehrlich gesagt riesig, wieder mit gepimpten Kisten durch eine frei befahrbare Stadt bei Nacht zu flitzen. Electronic Arts wird am Montag mehr dazu zeigen.

«Star Fox»

bild: nintendo

Gegenüber dem Game-Blog IGN hat Nintendo bestätigt, dass «Star Fox» gezeigt wird. Ich bin neugierig, was der Weltraum-Fuchs in petto hat.

«Inside»

Der Indie-Titel des dänischen Entwicklers Playdead, der verantwortlich für das geniale «Limbo» ist, wird hoffentlich endlich ein bisschen mehr von seinem neuen Projekt zeigen – inklusive Release-Termin in diesem Jahr.

«Mass Effect»

Nach dem enttäuschenden Mini-Mini-Trailer vom letzten Jahr ist es an der Zeit, endlich richtiges Videomaterial zu zeigen. Wer ist der neue Protagonist, in welcher Zeit spielt es und vor allem, wie spielt es sich? Bioware dürfte am Montag die Antworten liefern.

«Dishonored 2»

bild: bethesda

Wie viel man vom «Dishonored»-Nachfolger zu sehen bekommen wird oder ob man überhaupt was zu sehen bekommt, ist noch unklar. Man munkelt, dass Entwickler Arkane noch nicht bereit für Primetime ist. Wenigsten einen kurzer Teaser darf man aber erwarten.

«Titanfall 2»

Bild: respawn

«Titanfall» hat viel Potential gezeigt, konnte die Massen aber nicht vom Genre-König «Call of Duty» wegreissen. Der Nachfolger soll nicht mehr PC- und Xbox-exklusiv sein und bringt hoffentlich genug spannende Neuerungen.

Spiele, die vielleicht gezeigt werden

«Hitman 6»

bild: squareenix

Es ist längst an der Zeit für ein neues Spiel mit dem Auftragskiller Hitman. Drei Jahre ist es her seit dem letzten Teil, die Chancen stehen daher gut, dass Square Enix Profikiller Nummer 47 wieder aufbietet.

«Sleeping Dogs 2»

bild: square enix

«GTA» in Hong Kong wurde es oft genannt. «Sleeping Dogs» brachte allerdings zahlreiche eigene Ideen in das Openworld-Setting. Nach dem Erfolg und der Remastered-Version des Spiels wäre es unrealistisch, dass Square Enix die Marke nicht weiter ausbaut.

«Minecraft Story Mode»

bild: telltale

Telltale, die Entwickler von «Walking Dead» oder «Game of Thrones», haben bekannt gegeben, dass sie mit Mojang an einem «Minecraft»-Adventure-Spiel arbeiten. Erscheinen soll es noch in diesem Jahr. Die E3 wäre der perfekte Platz für ausführliches Bildmaterial.

«Prey 2»

bild: bethesda

Eigentlich galt das Spiel als eingestampft, nun gibt es neue Gerüchte, die besagen, dass das Spiel weiterhin in Entwicklung sei und an der E3 vorbeischauen wird. Ich bin gespannt, ob das futuristische Kopfgeldjäger-Spiel doch noch erscheint.

«The Last Guardian»

bild:sony

Viele haben die Hoffnung auf das neue Spiel der «Ico»- und «Shadow of the Colossus»-Schöpfer längst aufgegeben. Nun heisst es plötzlich wieder, es soll an der E3 gezeigt werden. Ich bleibe skeptisch, würde mich aber natürlich freuen.

«Mafia 3»

bild: 2k

Was habe ich die ersten beide Teile geliebt. Das Openworld-Action-Game mit Mafia-Einflüssen soll einen dritten Teil erhalten. Das tschechische Studio 2K Czech wird erneut dafür verantwortlich sein.

Hier noch die Pressekonferenz-Termine

  • Bethesda: 15. Juni, 4:00 Uhr 
  • Microsoft: 15. Juni, 18:30 Uhr 
  • Electronic Arts: 15. Juni, 22:00 Uhr 
  • Ubisoft: 16. Juni, 0:00 Uhr
  • Sony: 16. Juni, 3:30 Uhr
  • Square Enix: 16. Juni, 18:00 Uhr
  • PC Gaming Show: 17. Juni, 2:00 Uhr
  • Nintendo Digital Event: 16. Juni, 18 Uhr

Auf welche Spiele freut ihr euch am meisten? Sagt es uns in den Kommentaren

Schaust du die E3?

Das könnte dich auch interessieren

Das sind die wirklich schlechtesten Verfilmungen von Games aller Zeiten

1 / 40
Voici les pires adaptations de jeux vidéos de tous les temps
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie eine Aktivistin eine Geheimdienst-Tarnbehörde mit einem AirTag von Apple entlarvte
Die deutsche Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann stiess auf eine dubiose Behörde: den «Bundesservice Telekommunikation». Nun hat sie eine Verbindung zum Verfassungsschutz nachgewiesen. Ihre Recherche liest sich wie ein Tech-Krimi.

Am Anfang stand eine überraschende Entdeckung im Verzeichnis der deutschen Bundesbehörden, am Ende steht für die IT-Sicherheitsexpertin und Aktivistin Lilith Wittmann die Feststellung: Das Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln betreibt eine Tarnbehörde in Berlin.

Zur Story