DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das bisherige Modell von Google Glass reisst niemanden vom Hocker. Mit der Partnerschaft des Ray-Ban-Herstellers erhofft sich Google, die Hightech-Brille optisch ansprechender zu gestalten.
Das bisherige Modell von Google Glass reisst niemanden vom Hocker. Mit der Partnerschaft des Ray-Ban-Herstellers erhofft sich Google, die Hightech-Brille optisch ansprechender zu gestalten.
Bild: AP/AP
So müsste die Google-Brille aussehen

Google Glass soll mit Ray Ban sexy werden – völlig unnötig, wenn man diese zwölf Modelle gesehen hat

25.03.2014, 11:1125.03.2014, 16:23
Philipp Rüegg
Folgen

Google hat bekanntgegeben, dass Luxottica, der Hersteller von Ray-Ban- und Oakley-Sonnenbrillen die Google Glass designen soll. Wir haben zehn nicht ganz ernst gemeinte Beispiele, wie die intelligente Datenbrille aussehen sollte.

Oskarverdächtiger Film, hochkarätige Besetzung und super-sexy Brille – wer kann da widerstehen?

Keine Ahnung, was Google so lange entwickelt. Nintendo hat bereits 1990 die perfekte Vorlage geliefert.

Für Sparfüchse: Die Google Glass zum Selbermachen. 

Also wenn das nicht schick aussieht, dann weiss ich auch nicht mehr.

Ein absolutes Frauenmagnet ist auch diese Ausführung.

Bild: Banoosh

Auch Frau Merkel beweisst Stil mit einem Klassiker, der sogar eine 3-D-Funktion besitzt!

Bild: Memegen

Wenns weniger moderner Schnickschnack sein soll, eignet sich das weltmännische Steampunk-Modell – inklusive Visier.

Da können sich Ray Ban und Co. eine Scheibe abschneiden. Wenn Geordi La Forges Brille aus «Star Trek» kein Erfolgsgarant ist, dann ist gar nichts mehr heilig.

Darfs lieber etwas dezenter sein? Mit folgendem Modell fallen Sie bestimmt nicht auf.

Bild: Quickmeme

Die Tarnbrille für Geheimagenten und alle anderen, die gern Inkognito sind.

Bild: Mashable

User-Input: Da ich selbst kein «Dragonball Z»-Fan bin, ist mir dieses ultraschicke Teil leider entfallen. Schande über mich und danke an User Raphael Bühlmann.

Screenshot: YouTube/AngryJoe

User-Input: Klar, wieso nicht. Cyclops von den X-Men hat eigentlich auch ganz hübsche Glubscher, bemerkt User enjoni zu Recht.

Bild: Fanpop
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Epic Games vs. Apple: Die Richterin hat entschieden – das sind die Folgen

Als Konsequenz muss Apple den App-Entwicklern erlauben, alternative Kauflinks in ihre Apps zu integrieren. Und die «Fortnite»-Entwicklerfirma, die geklagt hatte, muss Apple Schadenersatz bezahlen.

Im Gerichtsverfahren Epic Games vs. Apple ist das Urteil bekannt: Die zuständige US-Richterin hat am Freitag eine dauerhafte Unterlassungsverfügung gegen Apple erlassen und damit dem App-Store-Modell von Apple einen herben Rückschlag versetzt. Dies berichtet The Verge.

Apple werde durch das Urteil verpflichtet, Entwicklern zu erlauben, Kunden bei In-App-Käufen auf alternative Zahlungsmethoden ausserhalb des App-Stores hinzuweisen. Speziell Spiele-Anbieter können so versuchen, die hohen …

Artikel lesen
Link zum Artikel