Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This image provided by Disney shows a product image of Disney Plus on a tablet. The video steaming service has been in the works for more than year, but Thursday, April 11, 2019, marked the first time that the longtime entertainment powerhouse has laid out plans for its attack on Netflix and a formidable cast of competitors, including Amazon, HBO Go and Showtime Anytime. (Disney via AP)

So sieht der neue Streaming-Dienst auf dem iPad aus. Bild: AP/Disney

Disney kündigt eigenen Videostreaming-Dienst an – billiger als Netflix



Wann startet «Disney+» und was kostet der Dienst?

Der Unterhaltungsriese Disney bringt seinen eigenen Video-Streamingdienst in den USA mit einem Kampfpreis an den Start. Disney+ soll 6.99 Dollar im Monat kosten und ist damit billiger als das günstigste Abo des Rivalen Netflix.

Nach dem US-Start am 12. November soll der Dienst innerhalb von zwei Jahren in den meisten wichtigen Regionen der Welt verfügbar sein, wie Disney-Chef Robert Iger in der Nacht zum Freitag ankündigte. Der Konzern rechnet mit 60 bis 90 Millionen Kunden zum Jahr 2024.

Welche Inhalte gibts exklusiv?

Disney setzt auf sein grosses Inhalte-Angebot, um Kunden anzulocken. Der Konzern zieht seine Filme und Serien bei Konkurrenten wie Netflix ab und will sie nur auf der eigenen Plattform streamen. Zu Disney gehören auch das «Star-Wars»-Studio Lucasfilm sowie die Marvel-Studios mit Superhelden-Filmen wie «Avengers».

Bei Disney+ soll es exklusiv unter anderem Serien mit Avengers-Figuren und aus dem «Star-Wars»-Universum geben. Profitieren will der Konzern auch von der jüngsten Übernahme der Fox-TV-Sender. So sollen bei Disney+ alle Staffeln der Animationsserie «The Simpsons» verfügbar sein.

Was ist mit Konkurrent Apple?

Vor wenigen Wochen hatte auch Apple für den Herbst den Start eines Videostreaming-Angebots mit exklusiven Inhalten angekündigt. Der iPhone-Konzern verpflichtete dafür Hollywood-Grössen wie Steven Spielberg und J.J. Abrams sowie Stars wie Reese Witherspoon und Jennifer Aniston.

Apple machte bisher allerdings keine Angaben zum Preis – und das günstige Abo von Disney+ dürfte den Spielraum des Konzerns bei der Preisgestaltung deutlich einschränken. In den USA ist Netflix mit 60 Millionen Kunden besonders stark in dem Geschäft.

(dsc/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Diese bekannten Filme und Serien gehören neu Disney

Disney-Filme spielen mehr als sieben Milliarden Dollar ein

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

22 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
DarkRessiveSystem
12.04.2019 08:19registriert April 2019
in 5 Jahren gibt es keine Fernsehsender mehr, dafür 20 verschiedene Streamingdienste für die wir jeweils 10.- bezahlen... ^^
Ich freue mich! *Ironie OFF*
1086
Melden
Zum Kommentar
nokom
12.04.2019 08:13registriert June 2018
Immer mehr Anbieter und ein immer kleineres Angebot, weil alle ihre Inhalte nur auf der eigenen Plattform anbieten. Toll.
912
Melden
Zum Kommentar
TheNormalGuy
12.04.2019 08:37registriert September 2017
Ich brauche kein "Disney+"-Account.
Oh, es hat alle Simpsons Folgen drauf.
Sh*t.
*tippt Kreditkartennummer*
Ein sprechender Elch will meine Kreditkartennummer! Das klingt fair.
765
Melden
Zum Kommentar
22

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Rund drei Prozent der Schweizerinnen und Schweizer ernähren sich vegan. Nach wie vor herrschen viele Vorurteile über die ausschliesslich auf Pflanzen basierende Ernährung. Die Dokumentation «The Game Changers», welche seit kurzem auf Netflix zu sehen ist, versucht mit diesen aufzuräumen – und auch den übrigen 97 Prozent eine vegane Ernährung schmackhaft zu machen.

Wenn du bereits jetzt Schnappatmung bekommst und dich um dein Steak fürchtest, bleib doch noch schnell dran! Denn die Doku ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel