Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bester Tech-Thriller aller Zeiten? Hier kommt der erste «Snowden»-Trailer



Edward Snowden kommt ins Kino. Gespielt wird der NSA-Whistleblower von Joseph Gordon-Levitt, Regie führt der Oscar-gekrönte Hollywood-Filmemacher Oliver Stone. Aber genug der Worte ...

Und was meint der echte Edward Snowden dazu?

Kinostart ist am 4. Mai 2016.

Übrigens: Es gibt schon einen hervorragenden Film über Snowdens Flucht nach Hongkong, in dem der Überwachungs-Kritiker selber die Hauptrolle spielt. «Citizenfour» von Laura Poitras wurde 2015 an den Oscar-Verleihungen als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet.

(dsc)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Facebook greift vor US-Wahl durch: Keine Polit-Werbung, keine Einschüchterung, kein QAnon

Facebook will mit einem ausgedehnten Verbot von Politwerbung gegen irreführende Informationen über den Ausgang der US-Präsidentschaftswahl vorgehen. Auch Beiträge, die Wähler einschüchtern könnten, sollen entfernt werden.

Vor der US-Präsidentschaftswahl am 3. November seien Facebook und das zu dem Konzern gehörende Netzwerk Instagram besonders wachsam, sagt Facebook-Managerin Monika Bickert. Facebook werde daher auch nach dem 3. November zunächst keine Anzeigen mit politischen Inhalten in den USA zulassen. Damit wolle man «Verwirrung oder Missbrauch» vorbeugen. Facebook nannte keinen konkreten Zeitraum für den Stopp: Man werde Werbekunden darüber unterrichten, wenn er aufgehoben wird.

Eine grosse Sorge für das …

Artikel lesen
Link zum Artikel