DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Quiz

Sprechen Sie Emoticon?

Sie würden doch lügen, wenn Sie behaupten würden, NIE, NIEMALS die Emoticons Ihres Smartphones zu benützen. Erwischt? Dann schaffen Sie auch unser Quiz!
25.04.2014, 18:1726.04.2014, 14:28

Ob die farbenfrohen Smileys nervig oder lässig sind, spielt für uns heute keine Rolle. Tatsache ist: Sie werden rege benutzt. Zum Beispiel um eine Nachricht an Ihre Tante zu verschönern – da nehmen Sie dann das Blümchen-Emoticon – oder um Ihrem Ex-Freund per SMS die Pest zu wünschen – da wäre dann ein Pest-Emoticon ganz nett. 

Wozu braucht es da noch Worte?

Wer kein iPhone hat, kennt folgende Emoticons bestimmt vom Nachrichtendienst WhatsApp. Es gibt also keine Ausrede, unser Rätsel zum Wochenende nicht freudig durchzuspielen und es danach seinen Freunden zu schicken. Mit einem Zwinkersmiley dazu. 

Die Spielregeln: Wir präsentieren Ihnen mehrere, aneinandergereihte Symbole und Sie müssen die Sprichwörter oder Redewendungen (in Deutsch oder im Fall von Bild 3 in Schwiizerdüütsch) erraten. Des Rätsels Lösung gibt's ganz unten. Runterscrollen und «bschisse» ist verboten. 

Und los! 

Und? Haben Sie alles gewusst? Unter dem Banner finden Sie die Lösungen! 

Lösungen: 

  • Liebe geht durch den Magen
  • Ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse
  • «Heitere Fahne!»
  • Da wird ja der Hund in der Pfanne verrückt!
  • Kleider machen Leute
  • Den Nagel auf den Kopf getroffen
  • Regen macht schön
  • Im Geld schwimmen
  • Der Elefant im Porzellan-Laden
  • Der frühe Vogel fängt den Wurm
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
WhatsApp kündigt ausführliches Update an – diese drei Funktionen kommen bald

Schon seit einer Weile arbeitet WhatsApp daran, seinen arg ramponierten Ruf im Hinblick auf den Datenschutz zu verbessern. Denn WhatsApp gehört zu Meta, dem früheren Facebook-Konzern. Spätestens seit dem Skandal um das dubiose Datenanalyse-Unternehmen Cambridge Analytica im Jahr 2018 wird dem Unternehmen ein zu lascher Umgang mit persönlichen Daten seiner Nutzerinnen und Nutzer vorgeworfen wird. Facebook konnte damals mindestens 87 Millionen User nicht vor dem Zugriff durch Cambridge Analytica schützen.

Zur Story