DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Happy Birthday, Nokia 3310! 13 Gründe, warum der Klotz das beste Handy ever ist

02.09.2020, 14:0603.09.2020, 07:32

Das Nokia 3310 wird diese Woche 20 Jahre alt. Das Handy ist aber nicht nur eines der meistverkauften «Natels» dieser Zeit, sondern hat auch bis heute einen emotionalen Wert für alle 2000er-Teens, die damals ein solches besessen haben.

Hier also: 13 Gründe, warum das Nokia 3310 das Handy der Herzen ist – und bleibt.

1. Weil DAS Gefühl das schönste überhaupt war.

Hast du dich jemals wieder auf ein Smartphone derart gefreut? Bestimmt nicht!

Animiertes GIFGIF abspielen
gif via youtube

2. Weil NICHTS und niemand es zerstören konnte.

bild: imgur

Okay – fast nichts.

bild: imgur

3. Weil du keine Fotos damit machen, den Moment im richtigen Leben dafür umso mehr geniessen konntest.

bild: imgur

4. Und somit niemand mit einem dieser Selfie-Sticks rumgelaufen ist.

Hätte auch selten blöd ausgesehen ...

bild: imgur

5. Der Überraschungseffekt war damals viel grösser ...

... weil du nie auf den ersten Blick wusstest, wer angerufen oder eine SMS geschickt hat.

bild: ebay

6. Weil es die süssesten Klingeltöne hatte.

Kopfhörer auf! (Oder nicht. Umso lustiger.)

7. Mit wenigen Strichen Akku konntest du noch einen Tag stressfrei überleben. Wer würde das heute mit seinem iPhone?

8. Weil man sich ratzfatz ein neues Cover überstülpen konnte.

bild: kijiji

9. Weil du es als Hammer gebrauchen konntest.

bild: imgur

10. Weil das beste Spiel ever drauf war.

bild: youtube
Animiertes GIFGIF abspielen
gif: youtube

11. Weil man herzige Hintergrund-Bildli einstellen konnte.

bild: wikipedia

12. Weil es fancy Handyhüllen dafür gab.

bild: ebay

Übrigens: In diesem Video muss unser Noah (16) eine Handyhülle erraten.

Unten gehts weiter ...

Video: watson/lea bloch

13. Weil wir damit getippt haben wie die Weltmeister. Sogar während der Schullektionen. Ohne dass irgend ein Lehrer etwas davon mitbekam.

Heute schreiben die Schüler ja so:

bild: imgur

Déjà-Vu?

Dieser Artikel ist in ähnlicher Form bereits im Jahr 2015 schon einmal erschienen und wurde aus aktuellen Gründen (Happy Birthday, 3310!!!) noch einmal publiziert.

Passend dazu: Das sind die 30 populärsten Handys aller Zeiten

1 / 32
Das sind die 30 populärsten Handys aller Zeiten
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Schon gelesen?

Du bist ein wahrer Nokia-Fan? Beweise es im Quiz!

Quiz

Welches war eigentlich dein erstes Handy? Das 3310? Das 3330? Oder warst du nicht «so cool», und dein erstes Handy war ein Motorola oder ein Ericsson? Lass uns in den Kommentaren deine Geschichte hören.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nachtclubs sammeln Kontaktdaten quasi für den Mülleimer
In den Nachtclubs werden weiterhin Kontaktdaten gesammelt, obwohl sie in den allerwenigsten Fällen verwendet werden. Clubbetreiber schielen deshalb wieder auf die SwissCovid-App.

Ja, die SwissCovid-App existiert noch. Und sie wäre eigentlich ein gutes Mittel zur Vereinfachung des Contact Tracings: Sie erfasst automatisch, wenn man über eine längere Zeit in der Nähe einer Person war. Und sie bietet sogar eine «Check-in»-Möglichkeit an: Jede Bar, jeder Tanzclub und jedes Büro könnte einen QR-Code am Eingang aufhängen, mit dem Gäste ihren Besuch erfassen könnten.

Zur Story