Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This April 28, 2015 photo shows visitors taking a selfie with a wax figure of former NFL quarterback Dan Marino at Madam Tussauds wax museum in Orlando, Fla. The wax museum includes a figure of Juan Ponce de Leon, who led the first European expedition to Florida. A dark, submarine-inspired thrill ride in California and swank new offerings at Downtown Disney all top the summer’s must-do list for theme park and amusement fans. (AP Photo/John Raoux)

Smartphone-Nutzer sollen für Selbstporträts nicht auf Teleskopstangen zurückgreifen.  Bild: John Raoux/AP/KEYSTONE

Zu gefährlich: Disney verbannt Selfie-Sticks aus Freizeitparks



Die beliebten Selfie-Sticks, die als verlängerter Arm bei Selbstporträts mit dem Handy dienen, sind künftig in Disney-Freizeitparks verboten. Das hat der US-Konzern am Freitag mitgeteilt. Man sorge sich um die Sicherheit von Gästen und Angestellten.

«Unglücklicherweise sind Selfie-Sticks ein wachsendes Sicherheitsrisiko für unsere Gäste und unsere Angestellten geworden», erklärte am Freitag eine Disney-Sprecherin. Das Verbot solle für die Freizeitparks des Unternehmens in den USA sowie für die Anlagen in Paris und Hongkong gelten. Es tritt in der kommenden Woche in Kraft.

«Teufelszeug» ...

epa04551827 Selfie sticks of the company 'Noosy' displayed at the 2015 International Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas, Nevada, USA, 08 January 2015. CES, the world's largest annual consumer technology trade show runs from 06 to 09 January 2015 and is expected to feature 3,500 exhibitors presentingtheir latest products and services to about 150,000 attendees.  EPA/BRITTA PEDERSEN

Bild: EPA/DPA

So ist's richtig ...

LAKE BUENA VISTA, FL - MARCH 28:  In this handout image provided by Disney Parks, (L-R) Actors Marcus Scribner, Marsai Martin, Miles Brown and Yara Shahidi, from the cast of the ABC series

Bild: Getty Images North America

Selfie-Sticks erfreuen sich zunehmender Beliebtheit in der ganzen Welt. Da die Befestigungsstangen für das Handy zuletzt immer länger wurden, gibt es aber auch zunehmend Kritik.

Viele Museen befürchten etwa Schäden an ihren Ausstellungsstücken. Die Selfie-Sticks wurden deshalb unter anderem schon im Museum of Modern Art (MoMA) in New York und in der Nationalgalerie in Washington verboten.

Umfrage

Dass Selfie-Sticks immer häufiger verboten werden, ...

  • Abstimmen

220

  • ... finde ich sehr gut.57%
  • ... ist völlig übertrieben.13%
  • ... betrifft mich nicht.29%

(sda/afp)

Diese 29 Selfies deiner Mitmenschen sind so richtig zum Fremdschämen

18 Menschen, die gerade das beste Selfie ever geschossen haben

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ein Deepfake von Mark Zuckerberg geistert rum – darum wird's nicht gelöscht

Heutzutage verschwimmt die Grenze zwischen Realität und Fiktion immer mehr: Mittels Deepfake-Technologie werden Fakevideos von berühmten Personen erstellt, die teilweise täuschend echt wirken.

Neuestes Beispiel: Derzeit macht ein Deepfake-Video von Facebook-Chef Mark Zuckerberg auf Instagram die Runde. Im Video hält Zuckerberg eine unheimliche Rede über die Macht von Facebook.

Im Fakevideo sagt Zuckerberg:

Verantwortlich für das Video sind die beiden Künstler Bill Posters und Daniel Howe, in …

Artikel lesen
Link zum Artikel