Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Smartphone Handy

Voraussichtlich ab Herbst vergibt Swisscom 075-Nummern an alle Prepaid-Neukunden. bild: shutterstock

Das musst du über Swisscoms neue Handy-Vorwahl 075 wissen



Die Swisscom vergibt ab sofort Mobilfunknummern mit der Vorwahl 075 an neue Prepaid-Kunden. Die Nummernblöcke mit der Vorwahl 079 seien allmählich aufgebraucht, teilte der grösste Telekom-Provider des Landes am Dienstag mit.

Vorläufig erhalten neue Prepaid-Kunden mit einem Kombiangebot aus SIM-Karte und Gerät eine 075er-Nummer. Voraussichtlich ab Herbst würden diese an alle Prepaid-Neukunden vergeben, heisst es im Kommuniqué.

Für Abokunden werde die Vorwahl dann im Verlaufe des nächsten Jahres ebenfalls eingeführt. Auf Wunsch könnten Abokunden besonders einprägsame Nummern schon jetzt erwerben. Das ist auf dieser Website möglich.

Bislang wurden die 075er-Nummern gemäss Swisscom nur an Geschäftskunden mit Datenabos vergeben.

Bei Sunrise, M-Budget und Lycamobile gibt's die 077er-Vorwahl

Ebenfalls eine zweite Mobilfunk-Vorwahl hat Sunrise in Betrieb: Seit der Übernahme des Konkurrenten Tele2 betreibt Sunrise neben der üblichen 076er-Vorwahl auch die 077er-Vorwahl. Neukunden erhielten allerdings weiterhin 076er-Nummern, sagte Sunrise-Sprecher Roger Schaller. 

Neben Sunrise verwenden auch M-Budget und Lycamobile die 077er-Vorwahl.

Salt bleibt bei 078

Salt (ehemals Orange) hat neben den 078er-Vorwahlnummern keinen weiteren Nummernblock. «Wir haben auf absehbare Zeit noch genügend Nummern zur Verfügung», sagte Salt-Sprecherin Therese Wenger. 

Noch nicht vergeben sind laut Bundesamt für Kommunikation (Bakom) die 073er-Vorwahlnummern. 

(sda/awp)

21 Comics, die zeigen, wie das Smartphone unser Leben verändert hat

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum ersten Mal liegt ein umfassender Faktenbericht zu 5G vor – das solltest du wissen

Die Schweizer Mobilfunknetze stossen an ihre Grenzen. Swisscom und Co. wollen das leistungsfähigere 5G-Netz rasch ausbauen. Kritiker befürchten gesundheitliche Risiken. Ein lang erwarteter Expertenbericht des Bundes gibt nun teilweise Entwarnung – mit einem grossen Aber.

Mobilfunkstrahlung, insbesondere 5G, erhitzt die Gemüter. Vor einem Jahr hatte die damalige Umweltministerin Doris Leuthard eine Arbeitsgruppe eingesetzt. Diese hat nun am Donnerstag ihre Ergebnisse präsentiert. Mit dem Bericht legt die Arbeitsgruppe einen umfassenden Faktenbericht vor (PDF). Das sind die wichtigsten Ergebnisse.

Auf eine Änderung der Grenzwerte für das 5G-Netz, wie sie die Mobilfunkanbieter gefordert hatten, konnte sich die Expertengruppe nicht einigen. Daher gibt sie auch …

Artikel lesen
Link zum Artikel