DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Warum man wirklich nie neidisch auf das tolle Leben der Twitter- und Facebook-Freunde sein sollte

07.04.2015, 11:4307.04.2015, 22:14

Der belgische Sänger Stromae prangert in seinem neusten Musikvideo «Carmen» die seiner Meinung grassierende Social-Media-Sucht an.

Das aktuelle Video ist ein kleines, grafisches Meisterwerk. Es stammt aus der Feder des französischen Filmregisseurs Sylvain Chomet, der dank seinen Animationsfilmen «The Triplets of Belleville» und «The Illusionist» weltweites Ansehen geniesst und bereits zwei Mal für einen Oscar nominiert war.

Animiertes GIFGIF abspielen
1875 soll der französische Komponist Georges Bizet die Liebe mit einem rebellischen Vogel verglichen haben. gif: stromae via buzzfeed
Animiertes GIFGIF abspielen
«140 Jahre später ist die Liebe ein blauer Vogel», sagte Stromae dem Newsportal Buzzfeed.gif: Stromae via buzzfeed

Premiere feierte das Video bereits Ende März, allerdings nicht auf YouTube oder MTV, sondern auf dem Newsportal Buzzfeed.

Das Video zum Song «Carmen» von Stromae

«Carmen» von Stromae: Ein klares Statement gegen die Konsumgesellschaft.video: youtube/StromaeVEVO
quelle: buzzfeed
via: dumpert

(oli)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Brand auf dem Tesla-Fabrikareal bei Berlin – starke Rauchentwicklung
Grosseinsatz für die Feuerwehr: Auf dem Gelände von Tesla in Grünheide bei Berlin ist ein Feuer ausgebrochen. Die Brandursache war zunächst unklar.

Am frühen Montagmorgen ist die Feuerwehr zu einem Brand auf dem Gelände von Tesla ausgerückt. Um 3.33 Uhr habe die Werksfeuerwehr von Tesla Alarm geschlagen: Ein Haufen Pappe sei in Brand geraten, sagte ein Sprecher der Regionalleitstelle Oderland zu T-Online. Ersten Informationen zufolge brannten rund 800 Kubikmeter.

Zur Story