DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nach dem Einsturz des zwölfstöckigen Wohnhauses im Juni trauerte die Bevölkerung. Doch einzelne Kriminelle versuchten, Profit zu schlagen aus der Tragödie.
Nach dem Einsturz des zwölfstöckigen Wohnhauses im Juni trauerte die Bevölkerung. Doch einzelne Kriminelle versuchten, Profit zu schlagen aus der Tragödie.
Bild: keystone

So wollten sich «Cyber-Grabräuber» an der Tragödie in Surfside, Florida, bereichern

Nach dem Hauseinsturz mit fast 100 Toten in der US-Küstenstadt ist es laut Medienberichten zu Identitätsdiebstählen gekommen. Drei Personen sind angeklagt, Zehntausende Dollar gestohlen zu haben
09.09.2021, 07:4309.09.2021, 08:25

Die Polizei in Florida hat drei Menschen wegen mutmasslichen Identitätsdiebstahls zu Lasten von Opfern des dramatischen Häusereinsturzes im Juni in der Nähe von Miami festgenommen.

Die Verdächtigen sollen im Namen von fünf Todesopfern der Katastrophe und zwei Überlebenden Kreditkarten beantragt und diese für zahlreiche Einkäufe genutzt haben, sagte die zuständige Bezirksstaatsanwältin Katherine Rundle am Mittwoch. Es gehe um einen Warenwert von mindestens 45'000 Dollar.

«Diese Personen scheinen sehr geschickte Identitätsdiebe zu sein.»

Den Angaben zufolge hatte eine Angehörige eines der Opfer des Einsturzes Mitte Juli die Polizei verständigt, als sie bemerkte, dass sich jemand an den Bankdaten ihrer verstorbenen Schwester zu schaffen machte. «Diese Personen scheinen sehr geschickte Identitätsdiebe zu sein», sagte Rundle. «Sie sind Profis.»

Die Bezirksanwältin bezeichnete die mutmasslichen Täterinnen und Täter zudem als «Cyber-Grabräuber».

Wohnblock: Vor dem Einsturz grosse Bauschäden entdeckt

In der Stadt Surfside war Ende Juni ein zwölfstöckiges Wohngebäude teilweise eingestürzt. Fast hundert Menschen starben. Bezirksbürgermeisterin Daniella Levine Cava verurteilte nun den mutmasslichen Betrug auf Kosten der Opfer: «Es ist eine Tragödie, dass jemand versucht, diese Situation auszunutzen.»

Den Verdächtigen drohen Anklagen wegen Betrugs, Identitätsdiebstahls und Verwendung falscher Dokumente.

Es dürfte gemäss «New York Times» Monate dauern, bis die Ermittler genau feststellen, warum ein erheblicher Teil des Gebäudes einstürzte. Aber es gebe bereits einige Hinweise auf mögliche Gründe für die Katastrophe.

Drei Jahre vor dem Einsturz habe ein Gutachter Hinweise auf «grosse Bauschäden» an der Betonplatte unter dem Pooldeck gefunden und «reichlich» Risse und Brüche an Säulen, Balken und Wänden des Parkhauses. Ingenieure, die das Wrack besichtigt oder Fotos davon sahen, sagten, dass beschädigte Säulen an der Basis des Gebäudes möglicherweise weniger Armierungseisen hatten als ursprünglich geplant.

Quellen

(dsc/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Smartphone-Tracking in Pandemie-Zeiten

1 / 11
Smartphone-Tracking in Pandemie-Zeiten
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dieses volltätowierte Baby sorgt für Aufsehen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Trump ist zurück (– als Boxmoderator 🥊)

Am 20. Jahrestag der Terror-Anschläge vom 11. September kommentiert der ehemalige US-Präsident Donald Trump den Boxkampf zwischen Evander Holyfield und Vitor Belfort.

Zusammen mit seinem Sohn Donald Trump Jr. werde der Republikaner am Samstag im Hard Rock Hotel in Hollywood im US-Bundesstaat Florida sein und von dort seine Meinung kundtun, berichteten US-Medien am Mittwoch unter Verweis auf Angaben des Veranstalters.

Trump war vor seiner Zeit als US-Präsident mehrfach Veranstalter von …

Artikel lesen
Link zum Artikel