Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WhatsApp-Nachrichten kann man neu beim Empfänger löschen

Darauf haben wir alle gewartet.



Es muss ja nicht gerade ein Nackt-Selfie sein, das versehentlich geschickt wurde. Aber vermutlich gibt's doch die eine oder andere WhatsApp-Nachricht, die man/frau nach dem Versenden am liebsten zurückholen, bzw. löschen, würde.

Nun ja, rückgängig machen geht zwar nicht. Aber löschen lassen sich WhatsApp-Nachrichten neu auch beim Empfänger.

So gehts:

Auf der WhatsApp-Website (FAQ) wirds genau erklärt.

«Du hast die Möglichkeit, bestimmte Nachrichten, die du in einer Gruppe oder einem individuellen Chat gesendet hast, für alle Teilnehmer zu löschen. Dies ist besonders nützlich, wenn du eine Nachricht im falschen Chat gesendet hast, oder deine gesendete Nachricht Fehler beinhaltet.»

quelle: whatsapp faq

Bild

screenshot: watson

Pech gehabt hat man natürlich, wenn der/die Empfängerin bereits gelesen, einen Screenshot gemacht oder die (später gelöschte) Nachricht anderweitig weiterbearbeitet hat.

Voraussetzung ist laut Tech Crunch, dass die Empfänger die neuste WhatsApp-Version installiert haben. 🙈

(dsc, via Tech Crunch)

Das könnte dich auch interessieren:

Das war die Zürich Game Show 2017

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf

Link zum Artikel

Jack Ma tritt als Alibabas Vorsitzender offiziell zurück, aber ...

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 20» – Piemonte Calcio zweimal in den Top 15

Link zum Artikel

12 neue Serien, auf die du dich im Herbst freuen kannst

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Hat Bill Gates ein schmutziges Geheimnis?

Link zum Artikel

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Link zum Artikel

«... dann laufen sie hier 3 Tage besoffen mit geklauten Stadion-Dingen rum»

Link zum Artikel

Mit 16 der jüngste Torschütze in Barças Klub-Geschichte – 8 Fakten zu Ansu Fati

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Ausschreitungen bei Demo in Zürich

Link zum Artikel

Xherdan Shaqiris Alleingang ist ein fatales Zeichen

Link zum Artikel

Auch Android und Windows von massivem Hackerangriff betroffen – was wir bislang wissen

Link zum Artikel

«Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD»

Link zum Artikel

Wawrinka über Djokovic: «Dass er den Platz so verlassen muss, ist natürlich nicht schön»

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

Messi darf Barça ablösefrei verlassen +++ Pa Modou wieder beim FC Zürich

Link zum Artikel

Kim Tschopp zeigt den grossen Unterschied zwischen Realität und Instagram

Link zum Artikel

Wie viel Schweizer Parteien auf Facebook ausgeben – und warum wir das wissen

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Link zum Artikel

Die Hockey-WM lehnt den «Eisenbahn-Deal» ab – und das ist schlicht lächerlich

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

37
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
37Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nuka Cola 29.10.2017 01:37
    Highlight Highlight Und nun ist ein Vetrag der per WhatsApp abgeschlossen wurde auf einmal einen Dreck wert... Ausserdem sehe ich es kritisch, wenn eine andere Person die Inhalte meines Handys bearbeiten kann.
    • Mia_san_mia 29.10.2017 09:12
      Highlight Highlight Er löscht eine Nachricht, did er gesendet hat. Mach keine Panik.
    • Bruno S.1988 29.10.2017 20:46
      Highlight Highlight Man schliesst auch keine wichtigen Verträge per Whatsapp ab😂
    • Nuka Cola 30.10.2017 01:07
      Highlight Highlight @Bruno, es steht, sofern man nicht gerade einen von gesetzes wegen öffentlich zu beurkundenden Vertrag abschliesst, jedem frei, die formfreiheit so weit gehend zu nutzen.
      Es wurde bereits durch ein Gerichtsurteil bestätigt, dass WhatsApp diesbezüglich belastbar ist.

      @Mia San Mia, gerade das machts ja problematisch, wenn einer auf etwas zusagt, und dann nachher, die Zusage weg löscht, dann gibts Probleme.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Angelo C. 28.10.2017 19:48
    Highlight Highlight Totaler Bullshit - funktioniert auf meinem iPhone 6 in keiner Weise 😬!

    Mit zwei verschiedenen Personen hin und her ausprobiert, selbst bei „Löschen“ sieht der Empfänger die Nachricht noch immer.

    Und selbst der Befehl „löschen“ ist beim Drücken nicht mal immer erhältlich 🙄.

    Gibt es auch Andere die das so erleben?
    • Tschaesu 29.10.2017 08:21
      Highlight Highlight
    • Ramy 30.10.2017 09:59
      Highlight Highlight Neuste Version von Android: Funktioniert auch nicht
  • who cares? 28.10.2017 08:04
    Highlight Highlight Das Nacktselfie ist ein schlechtes Beispiel. Bei mir lädt Whatsapp die Bilder automatisch herunter, also auch wenn die Nachricht gelöscht wird, ist das Bild trotzdem auf meinem Handy.
  • Lufrutta 27.10.2017 21:32
    Highlight Highlight Geht das auch unter Android? 🤔
    • Charlie7 28.10.2017 12:30
      Highlight Highlight Ja, gerade getestet.
    • A7-903 28.10.2017 15:40
      Highlight Highlight Interessant, @Charlie7. Muss ich wohl die ganzen medienfiles fleissiger auf die sd-karte rüberschieben. Oder mal schaun ob da schon wer ne app für solche zwecke gemacht hat, die das automatisch erledigt... 😏😂
    • mrgoku 28.10.2017 16:47
      Highlight Highlight ein blitz dafür?? kranke user hier.. ich geb dir ein herz ♥️
    Weitere Antworten anzeigen
  • derEchteElch 27.10.2017 20:56
    Highlight Highlight Wir sind definitiv in der Gesellschaft angekommen, die für nichts Verantwortung übernehmen will. E-Mails kann man nach dem Senden auch nicht löschen. SMS auch nicht. Man soll genug Eier haben gerade zu stehen, wenn man einen Block versendet hat!

    Ja, ich habe meinem Chef auch schon zu früh eine Nachricht geschickt. Die war nicht nett formuliert und wollte es noch umschreiben. Sie war weg und ich stand dazu. Ich habihm meine Meinung gesagt (und meinen Job behalten). Das nennt man Verantwortung tragen und zu dem zu stehen, was man geschrieben hat.
    • Pana 27.10.2017 22:02
      Highlight Highlight Fehler korrigieren hat nichts mit Verantwortung und Eiern zu tun. Die Funktion ist nicht nur für Alkohol-Unfälle gedacht..

      Und dein Beispiel ist absolut wertlos, du hattest ja keine andere Wahl. Wiederhole die Story mit der Lösch-Option, dann kannst du von mir aus von "dazu stehen" sprechen.
    • derEchteElch 28.10.2017 09:42
      Highlight Highlight @Pana, doch, ich hätte die Nachricht in der Word App oder bei den Notizen schreiben können und dann rüber kopieren.

      Dein Argument zählt nicht. Ausser du gehörst zur Generation der Weicheier die zu nichts stehen können.
    • KurtFaber 28.10.2017 09:42
      Highlight Highlight Bei Gmail gibt es eine Löschfunktion. Bzw. die Email.wird mit einer kurzen Zeitverzögerung abgeschickt, während der man das Versenden rückgängig machen kann. So kann man beispielsweise den vergessenen Anhang noch anhängen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • sintho 27.10.2017 20:38
    Highlight Highlight Habs gerade erhalten. Bin geschockt, dass die emoticons alle anders aussehen 🙈..aber das feature ist cool!
    • loplop717 28.10.2017 06:53
      Highlight Highlight Die neuen emoticons sind ziemlich schrecklich.
    • mrgoku 28.10.2017 16:48
      Highlight Highlight wieso?
  • RozaxD 27.10.2017 19:38
    Highlight Highlight Wenn man es also schon gelesen hat, kann makd nicht mehr löschen?
    • Dynamischer-Muzzi 28.10.2017 06:32
      Highlight Highlight Doch löschen kann man, nur zu welchem Grund dann noch? Falsch geschickt ist sie ja dann, die entsprechende Nachricht 💣
  • Pana 27.10.2017 18:49
    Highlight Highlight Whatsapp ist innovativ immer einige Schritte hinter Telegram. Da kann man seit über einem Jahr nicht nur löschen, sondern die bereits versendete Nachricht auch editieren.

    Soll jetzt nicht als Telegram Fanboy Message verstanden werden. Ich freue mich, dass Whatsapp langsam verbessert wird. Benutzen muss man es ja leider trotzdem.
    • Mia_san_mia 29.10.2017 09:11
      Highlight Highlight Tele... was? Das benutzt doch Niemand.
    • Mia_san_mia 29.10.2017 09:16
      Highlight Highlight @Silent Speaker: Ja man muss.
    • α Virginis 29.10.2017 11:58
      Highlight Highlight Mia_san_mia, nein, muss man nicht. Auch nach ca. 30 Jahren Tätigkeit in der IT sehe ich keinen zwingenden Grund, Dienste wie WhatsApp oder FB zu nutzen. Aber vielleicht bin ich ja nur ein Relikt aus ferner Vergangenheit, als es nur Telefone mit Wählscheibe und, als neuste Erfindung, den Taschenrechner gab.
  • Raphael Merz 27.10.2017 18:47
    Highlight Highlight Geht bei mir mit Android noch nicht (trotz Beta!)
    • DerRaucher 27.10.2017 19:24
      Highlight Highlight Auch beim iPhone habe ich es gerade versucht, geht nicht.
    • @schurt3r 27.10.2017 19:35
      Highlight Highlight Hmm, das Rollout erfolgt wohl gestaffelt, bei 1,3 Milliarden Usern 😜
    • freakykratos 28.10.2017 03:05
      Highlight Highlight Geht bei mir schon seit mindestens zwei Monaten. Beta auf Windows 10 Mobile
    Weitere Antworten anzeigen
  • DieRoseInDerHose 27.10.2017 18:45
    Highlight Highlight Suuuper, danke Whatsapp! 👏🏽

Das Fairphone 3 ist da – und es ist das erste faire Handy, das wirklich gut ist

Die niederländische Initiative Fairphone hat die dritte Generation ihres fair produzierten Smartphones enhüllt. Der Hersteller verspricht, das Smartphone fünf Jahre lang mit Updates zu versorgen.

«Das Fairphone 3 beweist, dass Fairness und ein schonender Umgang mit Ressourcen mit Komfort und technischen Möglichkeiten vereinbar sind», sagte Firmenchefin Eva Gouwens am Dienstag in Berlin.

Fairphone hat sich vorgenommen, möglichst viele Bauteile seiner Smartphones nachhaltig und unter menschenwürdigen Bedingungen produzieren zu lassen. Das betrifft zum einen die Fertigung des Smartphones. Weiterhin versucht das Unternehmen, die Rohstoffe für das Smartphone aus «fairen» Quellen zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel