DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
WhatsApp läuft nun im Chrome, Firefox und Opera-Browser.
WhatsApp läuft nun im Chrome, Firefox und Opera-Browser.bild: via viralblog
Web-Version unterstützt weitere Browser

WhatsApp läuft jetzt auch mit Firefox

26.02.2015, 09:2226.02.2015, 10:50

Seit Ende Januar läuft WhatsApp im Chrome-Browser auf jedem PC und Mac. Die Web-Version steht allen Anwendern zur Verfügung, die ein Android-Gerät, Windows-Smartphone, Nokia-Handy oder einen BlackBerry nutzen. Nun gab WhatsApp bekannt, dass man ab sofort auch den Firefox- und Opera-Browser unterstützt. Weiterhin nicht unterstützt werden offenbar Internet Explorer, Safari sowie das iPhone

Eine WhatsApp-Webversion für iPhone-Nutzer soll allerdings in Entwicklung sein und bald kommen. Bislang können iPhone-Nutzer WhatsApp auf dem PC oder Mac nur über Umwege nutzen, sprich mit einem Jailbreak des Geräts.

So nutzt du WhatsApp auf dem PC oder Mac

Auf web.whatsapp.com kann der QR-Code mit dem Smartphone gescannt werden. Hierzu musst du zunächst in der WhatsApp-App die neue Option «whatsapp web» wählen. Damit diese Option erscheint, muss die neuste App-Version installiert sein.

Einfach den QR-Code auf der Website web.whatsapp.com mit deinem Blackberry, Android- oder Windows-Handy scannen und schon kannst du WhatsApp am Computer nutzen. 
Einfach den QR-Code auf der Website web.whatsapp.com mit deinem Blackberry, Android- oder Windows-Handy scannen und schon kannst du WhatsApp am Computer nutzen. 

Kennst du schon die watson-App?

Über 100'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wird von Apple als «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

(oli via caschys blog)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Russische Hackergruppe Killnet versuchte ESC-Voting zu hacken

Die italienische Polizei hat nach eigenen Angaben Hackerangriffe auf das Finale des Eurovision Song Contest (ESC) in Turin verhindert. Die Hacker hätten versucht, in der Eröffnungsnacht am Dienstag und während des Finales von Samstag auf Sonntag in die Systeme einzudringen, teilte die Polizei am Sonntag in Turin mit.

Zur Story