Ebola
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Air-France-Flug Paris-Madrid

Ebola-Verdacht in Madrid: Flugzeug der Air France unter Quarantäne gestellt



epa04449160 Medical staff wearing protection suits stand next to the Air France Airbus A321 which landed at Barajas International Airport in Madrid, Spain, 16 october 2014. Spanish authorities have isolated an Air France plane at Madrid airport over concerns that a passenger who was shivering and had a fever may be infected with Ebola, airport officials said. The plane, which was travelling from Paris, was ordered to taxi to a remote area of the airport and the passenger was transported to an isolation unit at Madrid's Carlos III hospital, the efe news agency reported. The passenger is expected to be transferred at carlos III hospital.  EPA/PACO CAMPOS

Flug AF1300 auf dem Rollfeld in Madrid, Barajas.  Bild: EPA/EFE

Ein Flugzeug der Air France mit 183 Passagieren an Bord wurde auf dem Madrider Flughafen Barajas unter Quarantäne gestellt. Wie Russia Today berichtet, soll einer der Passagiere Symptome der Viruserkrankung Ebola aufweisen. Der Passagier, der von Lagos über Paris nach Madrid reiste, habe während des Fluges über Kopfschmerzen geklagt und gezittert, so die spanische Zeitung El Mundo. Entgegen ersten Meldungen soll er aber nicht an Fieber gelitten haben.

Der Madrider Flughafen setzte daraufhin ein Notfallprotokoll in Gang, wie eine Sprecherin des Flughafenbetreibers AENA sagte. Das spanische Gesundheitsministerium bestätigte den Vorfall, gab aber keine detaillierte Auskunft, dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Two ambulances arrive at Madrid's Carlos III Hospital , carrying a possible new Ebola patient, October 16, 2014. REUTERS/Andrea Comas (SPAIN - Tags: HEALTH DISASTER)

Zwei Ambulanzfahrzeuge transportieren den Passagier in das Spital Carlos III. Bild: ANDREA COMAS/REUTERS

Die Maschine startete am Donnerstagmorgen im Pariser Charles-de-Gaulle-Flughafen und landete um 11.30 Uhr Ortszeit in Madrid. Nach der Ankunft in Madrid wurde das Flugzeug in eine Sonderzone des Flughafens gebracht.

Der Mann soll nun in das Madrider Spital Carlos III verlegt und dort isoliert untergebracht werden. 

Die restlichen Passagiere des Flugs AF1300 konnten laut Russia Today das Flugzeug normal verlassen. Da der Reisende aus Lagos nicht an Fieber litt, bestand keine Ansteckungsgefahr.

Update folgt

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kampf gegen Ebola

Liberias Slum-Bewohner feiern die Aufhebung der umstrittenen Ebola-Quarantäne

Die Regierung Liberias hat die umstrittene Isolierung eines riesigen Slums aufgehoben, der im Kampf gegen das Ebola-Virus komplett unter Quarantäne gestellt worden war. Die Menschen zeigten sich über den Entscheid erleichtert. 

Hunderte der bis zu 75'000 Einwohner des Armenviertels West Point in der Hauptstadt Monrovia feierten auf den Strassen die Entscheidung. 

«Es war wie die Hölle», beschrieb der 47-jährige Tom Nyennoh am Samstag die zehntägige Isolierung. Die vom 20. bis 29. …

Artikel lesen
Link zum Artikel