Europa
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Alarm über dem Baltikum: Elf russische Flugzeuge geortet – NATO-Jets steigen auf



Kampfjets der NATO sind über dem Baltikum aufgestiegen, um auf ein russisches Flugmanöver mit elf Militärflugzeugen über der Ostsee zu reagieren. Dabei wurden zwei Transportmaschinen sowie mehrere Jagdbomber identifiziert, wie das litauische Verteidigungsministerium am Mittwoch in Vilnius mitteilte.

Auch Einheiten der russischen Kriegsmarine wurden in der Ostsee geortet. Etwa 55 Kilometer vor der lettischen Seegrenze seien drei U-Boote, ein U-Boot-Unterstützungsschiff und ein Forschungsschiff gesichtet worden, teilte die lettische Armee auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Russland hatte zu Wochenbeginn angekündigt, mit Grossmanövern zu Wasser, zu Lande und in der Luft die Gefechtsbereitschaft seiner Streitkräfte zu überprüfen. Seit Beginn der Ukraine-Krise wurden an den Grenzen der baltischen Staaten vermehrt russische Militärflugzeuge und Kriegsschiffe gesichtet. (wst/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Angelo C. 18.03.2015 14:19
    Highlight Highlight Wenn Russland als Antwort auf die Nato-Übungen und deren Muskelspiel im Baltikum, vor seiner eigenen Haustüre ein gleiches tut, dann geht das weder den Westen in toto, noch die Nato einen feuchten Dreck an. Amen.
    • saukaibli 18.03.2015 14:39
      Highlight Highlight Wer hat angefangen? Ja genau, nicht die NATO! Du solltest mal mehr als nur 2 Monate zurückdenken, dann wirst auch du es einsehen, dass nicht die von dir so gehasste NATO, resp. USA, resp. der ganze Westen angefangen hat, sondern der von dir so verehrte Zar Wladimir als Diktator des von dir so geliebten Mütterchen Russlands. Du kannst noch so viel gegen den Westen rumtrollen und Geld dafür bekommen, die Tatsachen sprechen gegen dich.
    • Tobi-wan 18.03.2015 14:43
      Highlight Highlight Das gehört dazu. Wenn die NATO Manöver im Schwarzen Meer macht spricht Russland von Provokation. Wenn Russland Übungen in der Ostsee macht motzt die NATO rum.
      Nur die gestiegene Häufigkeit der Manöver bietet wirklichen Grund zur Sorge.
      Wenn mein Nachbar mit einer Waffe vor meinem Haus rumfuchtelt würde ich auch nicht tatenlos zusehen ;-)
    • YesImAMillenial 18.03.2015 15:41
      Highlight Highlight @saukaibli - genau, wenn man z.b. 25 jahre zurückkblickt, dann sieht man genau, wer den agressiveren kurs fährt. damals wurde den russen versichert, dass es keine nato-osterweiterung geben würde. heute sind mittlerweile 12 länder dazugekommen. ach ja, und nur weil jemand nicht deiner meinung, resp. der durch embedded-journalism geformten westeuropäischen mainstream meinung ist, heisst es weder, dass er ein putin-verehrer, noch ein bezahlter troll ist. aber das wirst du mir ja kaum glauben, stand schliesslich beim spiegel....
    Weitere Antworten anzeigen
  • YesImAMillenial 18.03.2015 14:02
    Highlight Highlight STOPPT DIE KRIEGSRETHORIK
    • Angelo C. 18.03.2015 16:22
      Highlight Highlight FrankyfourFingers : Reg dich bitte nicht auf wegen der primitiven Anmache des Verschwörunsgtheoretikers "Saukaibli", denn genauso herzig und naiv wie sein Name daherkommt, lesen sich meist auch seine unausgereiften statements, da er oft von historischen Hintergründen keine Ahnung hat und einfach im Plauderton gerne sein Bildungsniveau manifestiert. Im Übrigen bin ich nicht nur persönlicher Schreibbeauftrager des Herrn Putin, sondern stehe auch an vorderster Front in den Diensten der Illuminati, moniere im Auftrage Christoph Blochers und der italienischen Geheimloge P2, sowie unserer P 26 - einfach dass das mal endlich unmissverständlich geklärt ist ;-))!

Interview

EGMR-Richterin: «Fremdenfeindliche Ideen haben in der Schweiz Aufwind»

Helen Keller sieht dunkle Wolken am Himmel aufziehen: Nicht nur in Europa, auch in der Schweiz konstatiert die Richterin am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Strassburg gefährliche Entwicklungen, wie sie im Interview erklärt.

Der Gerichtshof in Strassburg durchlebt eine schwierige Phase. Unter den 47 Mitgliedsstaaten mehren sich die kritischen Stimmen – so auch aus der Schweiz. Kein Grund für die grazile Zürcherin, den Kopf in den Sand zu stecken. Im Gegenteil: Die 53-Jährige wählt ihre Worte mit Bedacht, ist um pointierte Aussagen aber nie verlegen. Sie verteidigt die Strassburger Rechtsprechung mit Verve. Nur zur Initiative «Schweizer Recht statt fremde Richter» ihres Berufskollegen und SVP-Nationalrats …

Artikel lesen
Link zum Artikel