FC Basel
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Angriff auf Polizeiauto nach der FCB-Meisterfeier



Einige Tausend Fans haben am Sonntagabend in der Basler Innerstadt friedlich den 18. Meistertitel des FC Basel gefeiert. Sie versammelten sich auf dem Barfüsserplatz, wo sich die Mannschaft auf dem Balkon des Stadtcasinos zeigte. Nach der Feier kam es zu Gewalt.

Nachdem sich die Fan-Menge aufgelöst hatte, versammelte sich kurz vor Mitternacht eine Gruppe von rund 150 Personen auf dem Rümelinsplatz. Laut der Polizei griffen einige Personen aus dieser Gruppe ein Patrouillenfahrzeug des Verkehrsdienstes der Kantonspolizei mit Flaschen und Feuerwerkskörpern an. Die Polizei konnte die Gruppe zurückdrängen. Die Situation beruhigte sich anschliessend wieder.

Offiziell wird der Schweizermeister zwar erst am Ende der laufenden Fussballmeisterschaft erkoren. Nach dem Spiel gegen die Berner Young Boys im Basler St.Jakobpark-Stadion vom Sonntag stand jedoch der FCB nach Punkten als Meister fest. Die Anhänger waren daher am Abend ins Stadtzentrum geströmt.

Tramverkehr umgeleitet

Die Mannschaft erschien nach 20 Uhr auf dem Balkon des Stadtcasinos und wurde von den dicht gedrängt stehenden Fans auf dem Platz mit Sprechchören und Gesängen gefeiert. Der Tramverkehr durch die Innerstadt wurde derweil umgeleitet. Nach 23 Uhr löste sich die Menge langsam auf.

Die Polizei verzeichnete bis dahin keine ausserordentlichen Vorkommnisse, wie sie in der Nacht auf Montag mitteilte. Die Sanität der Rettung Basel-Stadt versorgte vor Ort sechs Personen wegen kleinerer Blessuren.

Organisatorisch hatten die Verantwortlichen schon im Vorfeld die nötigen Vorkehrungen für die Feier getroffen, auch wenn diese noch vom Spiel am Sonntag abhing. (feb/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Bericht aus der Quarantäne – Silvan Widmer sagt: «Plötzlich hast du viel zu viel Zeit»

Welche Folgen hat die Quarantäne für einen Spitzensportler? FCB-Verteidiger Silvan Widmer erzählt vor dem Spitzenspiel in St.Gallen.

Die Frage ist nicht böse gemeint: Erinnern Sie sich daran, wann der FCB letztmals ein Spiel bestritt? Silvan Widmer lacht. «Ich muss tatsächlich überlegen. Gegen Luzern, 3:2, es ist lange her.»

Am 4. Oktober war das, vor vier Wochen. Seither ist der FCB Zuschauer. Zuerst wegen der Nati-Spiele. Danach, weil die ganze Mannschaft nach einem positiven Covid-Fall in Quarantäne versetzt wurde. Die Partien in Zürich und gegen Lausanne wurden verschoben. «Umso grösser ist die Freude, wieder auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel