DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

25,7 Millionen Euro

Die FIFA zahlt dem Weltmeister eine Rekordprämie



Die FIFA schüttet für den nächsten Fussballweltmeister eine Rekordprämie aus. Der Sieger des Finals am 13. Juli erhält 25,7 Millionen Euro, der Verlierer wird mit 18,3 Millionen entschädigt. Gesamthaft zahlt der Weltverband mit rund 422 Millionen so viel wie nie zuvor in der WM-Geschichte aus.

Wer in der Vorrunde scheitert, erhält eine garantierte Summe von je 5,8 Millionen Euro, der Achtelfinal-Vorstoss ist mit knapp 6,6 Millionen dotiert, ein Platz in den Viertelfinals bringt 10,2 Millionen Euro. Die WM-Gesamteinnahmen der FIFA werden mit 4,5 Milliarden Dollar beziffert. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Jemand steht auf dem Schlauch – warum die Untersuchung gegen Lauber und Infantino stockt

Ermittlungen zur «Schweizerhof»-Affäre liegen auf Eis – weil die Staatsanwälte-Konferenz ihren Ex-Vize Michael Lauber schützt?

Seit mehr als vier Monaten ist die Stelle verwaist. Ende Mai dankte der ausserordentliche Bundesanwalt Stefan Keller ab. Seither geht nichts mehr. Das Strafverfahren um die ominösen «Schweizerhof»-Treffen zwischen Fifa-Chef Gianni Infantino und dem vormaligen Bundesanwalt Michael Lauber dümpelt der Verjährung entgegen. Keller musste aufgeben, nachdem ihn das Bundesstrafgericht in einem umstrittenen Entscheid gegenüber Infantino für befangen erklärt hatte.

Wo bleibt die Nachfolgerin oder der …

Artikel lesen
Link zum Artikel