DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This May 31, 2000 photo shows Richard Kiel and his dog Fluffy at his home in Coarsegold, Calif. Kiel, the towering actor best known for portraying steel-toothed villain Jaws in a pair of James Bond films, has died. Kelley Sanchez, director of communications at Saint Agnes Medical Center, confirmed Wednesday, Sept. 10, 2014, that Kiel was a patient at the hospital and died. Kiel's agent, Steven Stevens, also confirmed his death. Both declined to provide further details. He was 74. (AP Photo/The Fresno Bee, Diana Baldrica)

Der 2,10-Meter-Hüne ist nicht mehr: Richard Kiel Bild: AP/The Fresno Bee

James-Bond-Gemeinde trauert

«Beisser» ist tot



Der als James-Bond-Gegenspieler «Beisser» bekanntgewordene Schauspieler Richard Kiel ist tot. Wie die «Los Angeles Times» und das Promiportal «TMZ.com» berichteten, starb Kiel am Mittwoch in einem Spital im kalifornischen Fresno im Alter von 74 Jahren.

«Moonraker - streng geheim»

abspielen

Eine Todesursache sei nicht genannt worden. Der mehr als 2,10 Meter grosse Hüne redete in den beiden Bond-Filmen nur in Ausnahmefällen, zeigte aber gern sein furchterregendes Gebiss, mit dem er zur Not auch Stahl knacken konnte. Kiel hat in «Der Spion, der mich liebte» (1977) und «Moonraker – streng geheim» (1979) die undankbare Aufgabe, immer wieder auf 007 loszugehen. (erf/sda/dpa)

abspielen

quelle: youtube/reuters/watson

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

«But first, let me take a Selfie!»

Nur noch schnell ein Selfie machen, dann kann Superman wieder die Welt retten 

Eigentlich dachten wir immer, Batman, Frodo und Co. seien zu cool für die Selbstportraits mit dem Handy. Aber scheinbar haben auch sie sich von dem Trend anstecken lassen.

Nein, haben sie natürlich nicht. Die Filmhelden sind nach wie vor strikte Gegner der Selfie-Manie. Stattdessen hat die Community des Bildblogs Imgur wieder ganze Arbeit geleistet und den Filmfiguren ein Telefon mit integrierter Kamera in die Hand gezaubert – sogar mit Blitz. 

(sim via Imgur) 

Artikel lesen
Link zum Artikel