DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Thursday, April 25, 2013, file photo, Kraft products are displayed on a shelf in Berlin, Vt.  Kraft Foods Group Inc. reports quarterly financial results after the market closes on Thursday, Feb. 13, 2014. (AP Photo/Toby Talbot, File)

Kraft Foods ist ein Gigant in der Lebensmittelbranche und könnte bald übernommen werden. Bild: Toby Talbot/AP/KEYSTONE

Nahrungsmittel-Gigant Kraft Foods und Ketchup-Hersteller Heinz wollen fusionieren



In der Lebensmittelbranche kommt es zu einer Grossfusion. Kraft Foods und der Ketchup-Hersteller Heinz wollen sich zum drittgrössten Nahrungsmittel- und Getränkekonzern der USA zusammenschliessen. Weltweit wird der Konzern auf Rang fünf liegen, wie Kraft am Mittwoch mitteilte.

Bereits zuvor berichteten Medien von Gerüchten über die Milliardenübernahme. Der Kaufpreis dürfte bei mehr als 40 Mrd. Dollar liegen.

Hinter der Übernahme steckt die brasilianische Private-Equity Firma 3G. 3G ist bereits ein Schwergewicht im US-Nahrungsmittelmarkt: 2013 schluckte die Beteiligungsgesellschaft gemeinsam mit Starinvestor Warren Buffett den Ketchup-Hersteller Heinz für 23 Mrd. Dollar. Ausserdem gehört 3G die Fastfood-Kette Burger King. 

Das internationale Geschäft von Kraft mit Marken wie Toblerone, Milka oder Philadelphia war 2012 in die Firma Mondelez abgespalten worden. Die Kraft Foods Group ist nur in Nordamerika vertreten. 2014 hatte das Unternehmen mit schleppendem Umsatz und sinkenden Gewinnen zu kämpfen. (feb/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Pfirsiche, Birnen & Co.: Ist Obst aus der Dose gesund?

Obst ist gesund, das steht fest. Doch wie sieht es mit Obst aus der Dose aus? Ob diese Variante mit dem frischen Produkt mithalten kann, erklärt eine Ernährungsexpertin.

Der Griff zur Konserve ist verführerisch, wenn's mal schnell gehen muss – und länger haltbar sind Dosenprodukte auch noch. Neben vielen Fertigprodukten gibt es auch Obst in Dosen. Aber wie gesund ist das?

Ökotrophologin Manuela Marin aus Berlin erklärt: «Obst aus der Dose ist eine Alternative zu frischem Obst. Dennoch kann es das frische Obst nicht ersetzen, zumindest nicht über einen längeren Zeitraum oder gar dauerhaft. Davon ist abzuraten.»

Dosenobst sei sicherlich nicht so gesund, wie frisches …

Artikel lesen
Link zum Artikel