français
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

San José, la capitale du Costa Rica. image: wikipedro/wikimedia commons

Depuis deux mois dans ce pays, le courant provient à 100 pourcent (!) d'énergies renouvelables 



Depuis deux mois, l'ensemble de l'électricité du Costa Rica provient d'énergies renouvelables. Cela a été annoncé par le groupe énergétique national ICE. Cela représente dans l'ensemble 150 jours pour cette année (le 3 septembre comme jour de référence). En 2015, on compte 299 jours sur 365.

Comment ce petit pays d'Amérique centrale réussit cet exploit ? 

Il est riche en énergie hydraulique avec laquelle 80 pourcent de l'électricité est produite. Le reste vient de la géothermie, de la biomasse et de l'énergie éolienne. Si cela ne suffit pas, les centrales à gaz combinées viennent à la rescousse. 

La faible consommation d'électricité au Costa Rica (quatre fois inférieure à celle de la Suisse par exemple) joue aussi un grand rôle dans l'équation.

Carlos Manuel Obregón, le CEO d'ICE voit un futur encore plus vert pour le pays. Avec l'achèvement de l'énergie hydroélectrique Reventazón, qui doit être raccordé au réseau en septembre, il y aura encore plus de jours verts. (kri)

Barrage de Sangregado, Costa Rica

Si tu as aimé cet article, n'oublie pas de liker la page Facebook de watson! (et de partager l'article avec tes amis!). Merci 💕

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Camille Fédérale

«Oh, nei, bitte nöd!» Das passiert, wenn watsons Französisch sprechen müssen

An der Fête des Vignerons in Vevey feiern ab Donnerstag hunderttausende Romands (und wohl auch einige Deutschschweizer) die grösste Party der letzten 20 Jahre. Höchste Zeit, die Französischkenntnisse unserer Redaktion zu testen.

Spoiler: Es ist nicht immer schön anzuhören.

Was war dein grösster Französisch-Fail? Schreib es uns in die Kommentare. ;)

Artikel lesen
Link zum Artikel