Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweiz zittert sich zum Heimsieg gegen Georgien und kann mit der EM planen



Ticker: 15.11.2019 Schweiz – Georgien

SRF 2 - HD - Live

Zwei Pflichtaufgaben

Der Schweiz fehlen vier Punkte zur Qualifikation für die EM-Endrunde 2020. Noch nie hat sie sich vier Mal in Folge sportlich für eine Endrunde qualifiziert.

Vor vier Jahren wurde das St.Galler Publikum Zeuge einer vorzeitigen EM-Qualifikation der Schweiz. Während die SFV-Auswahl gegen San Marino 7:0 gewann, stolperte Slowenien gleichzeitig über Litauen und bescherte der Schweiz am zweitletzten Spieltag das EM-Ticket für die Endrunde in Frankreich. In der Theorie könnte sich solches am Freitag im ausverkauften Kybunpark wiederholen. Die Schweiz schlägt Georgien, Dänemark gibt gegen Gibraltar Punkte ab, und noch vor dem letzten Spiel wäre die EM-Teilnahme der Schweiz im nächsten Sommer fix.

Switzerland cheers after qualifying for the UEFA EURO 2016 qualifying group E soccer match Switzerland against San Marino, at the AFG Stadium in St. Gallen, Switzerland, on Friday, October 9, 2015. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Spieler und Fans feiern nach dem Kantersieg gegen San Marino die Qualifikation für die EM 2016. Bild: KEYSTONE

Natürlich ist nicht damit zu rechnen, dass sich Dänemark im Heimspiel gegen die Amateure von Gibraltar einen Fehltritt leistet. Doch das Fallbeispiel zeigt, wie komfortabel sich die Ausgangslage für die Schweiz präsentiert. So oder so reichen ihr vier Punkte aus den Spielen gegen Georgien und dann am Montag in Gibraltar. «Der Sieg gegen Irland hat uns die Tür geöffnet. Jetzt können wir alles selber entscheiden», sagte Nationaltrainer Vladimir Petkovic.

Petkovic und seine Spieler wissen, dass die letzten beiden Aufgaben zwar Stolpersteine sein könnten, von hohen Hürden zu sprechen, wäre indes verfehlt. Gegen Georgien und Gibraltar zu punkten, gegen die Nummern 90 und 196 im FIFA-Ranking, ist für die Schweizer Auswahl eine Pflichtaufgabe. Solche Aufgaben hat sie in den letzten Jahren fast immer ohne Fehl und Tadel gelöst. Siege gegen Island, Zypern oder Albanien, Litauen, Estland oder San Marino, Lettland, Andorra oder Färöer waren die Basis für den erfolgreichen Weg an die WM- und EM-Endrunden 2014, 2016 und 2018.

24 Siege in 28 «Pflichtspielen»

28 solche Spiele gegen die Teams aus den Lostöpfen 3 bis 6 hat die Schweiz seit 2012 in der Qualifikation absolviert. 24 Mal hat sie gewonnen, nur einmal, im Oktober 2014 in Slowenien zum Beginn der Ära von Petkovic, hat sie verloren. Hinzu kommen Unentschieden gegen Island und Zypern (WM-Qualifikation 2014) sowie Irland (EM-Qualifikation 2020). So regelmässig die Schweiz beim Versuch scheitert, mit einem Sieg gegen einen «Grossen» die nächste Stufe zu erreichen, so regelmässig erfüllt sie ihre Pflicht gegen die «Kleinen».

«Wir bringen jedem Gegner den nötigen Respekt entgegen», hatte Verteidiger Fabian Schär im Frühling vor dem Start in die EM-Qualifikation und vor dem Hinspiel in Georgien erklärt. Vor wenigen Tagen meinte Granit Xhaka zur komfortablen Ausgangslage: «Wenn einer kommt und denkt, das sei ein Selbstläufer, dann ist er fehl am Platz.» Wie die Resultate dokumentieren, sind solche Aussagen mehr als bloss Plattitüden. Die Schweizer Spieler sind gut vorbereitet für die letzten Aufgaben zum Nationalteam gestossen. Xhaka etwa sagte: «Ich habe mir die Partie der Georgier gegen Irland (0:0) am Video angeschaut. Sie wollen nicht hinten hinein stehen, sondern wollen Fussball spielen. So haben sie Irland das Leben sehr schwer gemacht.»

Im Gegensatz zur Schweiz mit ihrem 2:0-Startsieg in Tiflis gaben Dänemark und Irland gegen Georgien auswärts Punkte ab. Deshalb hat die Mannschaft von Petkovic vor den letzten zwei Spieltagen der Gruppe D die auf dem Papier einfachere Ausgangslage als die Dänen oder die Iren, obwohl die Bilanz in den Duellen gegen die beiden Konkurrenten um die ersten zwei Plätze mit je einem Sieg und Niederlage sowie zwei Unentschieden durchzogen ist.

Vor einem historischen Resultat

Vier Punkte gegen Georgien und Gibraltar sind Pflicht – genauso wie die EM-Teilnahme in einem 24er-Feld für einen WM-Achtelfinalisten wie die Schweiz als Pflicht angesehen wird. Vor diesem Hintergrund geht schnell vergessen, dass die SFV-Auswahl in den nächsten Tagen Historisches erreichen kann. Noch nie hat sie sich vier Mal in Folge auf sportlichem Weg für eine Endrunde qualifiziert.

Vier Endrunden-Teilnahmen in Folge sind durchaus keine Selbstverständlichkeit. Nur acht weitere Teams waren auch an den WM in Brasilien und Russland sowie an der EM in Frankreich dabei. Grosse Nationen wie Italien oder die Niederlande haben das nicht geschafft. Auch Schweden und Dänemark, die letzten beiden Teams, welche die Schweiz in einem Endrunden- oder Qualifikationsspiel hatten schlagen können, fehlten mindestens einmal. (ram/sda)

Die Stadien der besten Fussball-Klubs Europas

Warum wir den Winter so hassen

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

8
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

48
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

28
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

103
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

179
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

8
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

48
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

28
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

103
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

179
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • baBIELon 15.11.2019 23:18
    Highlight Highlight Kann mir jemand erklären, weshalb die Schweiz zuhause nun in Weiss spielt? Dachte das neue Dress sei das Auswärtstrikot..^^
  • cal1ban 15.11.2019 23:14
    Highlight Highlight Fast richtig. Ich werde trotzdem Hellseher.



    Benutzer Bild
  • beautyq 15.11.2019 22:50
    Highlight Highlight Die Schweiz kann froh sein, dass sie zu elft zu Ende spielen durften. Was hat Steffen da nur geritten?

    Danke Itten - dieser Effort war nötig!
  • Manuel Schild 15.11.2019 22:50
    Highlight Highlight Das Tor ist ein absoluter Traum für jeden Fussballtrainer. Xhaka-Vargas Doppelpass, raus auf Zakaria, perfekte Flanke und Itten mit dem Kopfball. Das ist mittlerweile Schweizer Fussballkultur! Danke!
    • Manuel Schild 15.11.2019 22:54
      Highlight Highlight Sorry Doppelpass mit Itten und der geht dann rein in den 16er. Auch Xhaka‘s Pressing. Toll!
  • Jason848 15.11.2019 22:42
    Highlight Highlight Mehr Krampf als Können... leider. Ja gewonnen, aber dank einem überragendem Sommer, hungrigen Itten und den Fehlschüssen der Georgier. Ich freue mich über die 3 Punkte, dennoch bin ich auch langsam der Meinung das eine nicht - quali eventuell der Nati mehr nützen könnte. Frischer Trainer, die Spieler müssten sich wieder mehr Beweisen. Danke Herr Petkovic aber man soll gehen wenns am schönsten ist.
    • El Chicano 15.11.2019 22:46
      Highlight Highlight Was soll das? Wenn man die Georgier ein bisschen kennt, hötte man geahnt, dass es ein Krampf wird. Hat man ja bereits gegen die Dänen und die Iren gesehen.. Finde auch nicht alles Gold was glänzt, jedoch ist das Resultat völlig in Ordnung, wenn man sich die Verletztenliste anschaut
    • Manuel Schild 15.11.2019 22:47
      Highlight Highlight Jason es fehlten 8 potentielle Stammspieler und es fehlte das Glück im Abschluss. Die Georgier retteten sich einige Male in letzter Sekunde.
    • wasps 15.11.2019 23:17
      Highlight Highlight Petkovic hat wieder alles richtig gemacht! Und die Blick Heinis und die Pseudofans beissen sich in den Arsch.
  • Lord-Alain 15.11.2019 22:26
    Highlight Highlight Traum-Debüt vor heimischer Kulisse. Weiter so Cedric💪🏼

Neuer Ohrwurm – soooo viel Liebe für Gladbachs Nati-Held Embolo 😍

Der Nati-Ohrwurm «Oh Embolo, oh Embolo» wird vielleicht bald von einem anderen Gassenhauer abgelöst. Als Stürmer Breel Embolo heute Vormittag zum Training bei Borussia Mönchengladbach erscheint, wird er mit einem neuen Song empfangen: Gladbachs Stadionsprecher Torsten Knippertz (an der Gitarre) und der Social Media Manager Christian Strassburger feiern Embolo zur Melodie von Umberto Tozzis Klassiker «Ti Amo».

Der 22-jährige Basler ist der Mann der Stunde bei den «Fohlen». Beim 4:2-Sieg gegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel