bedeckt
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Gesellschaft & Politik
USA

Halliburton zahlt Opfern der «Deepwater Horizon»-Ölkatastrophe 1,1 Milliarden Dollar

Unglück von 2010

Halliburton zahlt Opfern der «Deepwater Horizon»-Ölkatastrophe 1,1 Milliarden Dollar

03.09.2014, 05:1507.09.2014, 16:54
Bild
Bild: Getty Images North America

Mehr als vier Jahre nach der Explosion der Ölplattform «Deepwater Horizon» im Golf von Mexiko zahlt das US-Unternehmen Halliburton 1,1 Mrd. Dollar an Opfer der Katastrophe. Das Geld würde an die Fischer am Golf von Mexiko und andere Betroffene ausgezahlt, teilte Halliburton mit.

Halliburton entgeht mit der Zahlung einem per Sammelklage angestrengten Prozess. Die «Deepwater Horizon» war im April 2010 explodiert. Elf Menschen kamen ums Leben, in den folgenden drei Monaten liefen 4,9 Millionen Fass Öl ins Meer. 

Die Katastrophe richtete gigantische Umweltschäden an.
Die Katastrophe richtete gigantische Umweltschäden an.Bild: LEE CELANO/REUTERS

Leck erst nach 87 Tagen geschlossen

87 Tage dauerte es, bis der Betreiber BP das Leck schliessen konnte. Die Küsten von fünf US-Bundesstaaten wurden verseucht, der Fischfang und der Tourismus an der Golfküste schwer geschädigt.

Halliburton war als Zulieferer an der Mischung des Zements für den Deckel des Bohrlochs beteiligt, aus dem das Öl ins Meer schoss. Nach der Katastrophe erstellte der Konzern im Rahmen von internen Untersuchungen Computersimulationen zu dem Deckel, der später explodierte. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!