Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Und jetzt sind wieder alle Deutschen Rassisten

Oliver Pocher sagt das böse N-Wort und schafft es damit in Kim Kardashians Reality-Show



«German Reporter calls Kanye West a Nigga in Kim Kardashians Face – Full Video!» lautet der krasse Titel des wohl empörendsten YouTube-Videos ever – ever, ever. In der Hauptrolle: Der Deutsche Oliver Pocher. In den Nebenrollen: Kim Kardashian und ihre Mutter Kris Jenner. Und eine Reporterin, die mit ihrer Frage dem Komiker einen Steilpass gibt.

Aber genug der Worte, schauen Sie sich das Grauen selbst an.

Nein, Pocher, tu's niiiiiiichhhhht ....

abspielen

Video: YouTube/BestBoxingFightNewsChannel

Dabei wollte Oliver Pocher am Wiener Opernball doch nur ein bisschen lustig sein. Auf die Frage der Reporterin, ob er denn später noch tanzen würde, antwortet er: «Ja, aber ich warte noch auf den Song ‹Niggas in Vienna›». Eine Anspielung auf Kanye Wests Song «Niggas in Paris». Oh-ohhh ...

«Hat er wirklich gesagt, was ich gerade gehört habe?»

Kim Kardashian fragt ungläubig in ihrer Reality-TV-Show nach.

Das Ganze geschah bereits im März und interessierte damals eigentlich niemanden. Wie wir aber alle selbstverständlich wissen, ist Kim Kardashian in den USA ein gefeierter Reality-TV-Star. Und so kam es denn nun, dass in ihrer aktuellen Folge genau diese Szene ausgestrahlt wurde und Pocher zur Bestzeit im amerikanischen Fernsehen das N-Wort sagt. Alle Amis sind empört, Pocher der Arsch, alle Deutschen Rassisten und Kim Kardashian das Opfer. 

«Alles auf dieser Reise war ein wahrer Alptraum.»

Kim Kardashian resümiert in ihrer Reality-TV-Show.

Dabei war doch alles gar nicht so gemeint. Zur Versöhnung hören wir uns jetzt «Niggas in Paris» an. Oder wie der Song in den amerikanischen Radiostationen genannt wird: «In Paris».

(lis)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Erst Grimme-Preis für TV-Schalk, dann singen für Zürcher Musikfans

Klaas Heufer-Umlauf ist besser bekannt als der Kleinere von «Joko & Klaas». Doch Klaas ist obenauf, seit er mit seinem Kollegen mit einem der prestigeträchtigen Grimme-Preisen ausgezeichnet wurde: Die satirische Late-Night-Show «NEO MAGAZIN» und das bunte Format «Circus HalliGalli» sind demnach die besten Unterhaltungsshows.

Was nicht alle seine Zuschauer wissen: Der 30-Jährige ist auch Sänger. Er hat mit Mark Tavassol, dem Gitarristen und früheren Bassisten der Band Wir …

Artikel lesen
Link zum Artikel