Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

karriere-Schub

Taylor Swift wird Mentorin bei «The Voice» – ob sie auch wertvolle Tanz-Tipps gibt? 

Mit Taylor Swift gehts steil aufwärts! Sie wird Ende September in der amerikanischen Show «The Voice» als Nachfolgerin vom Coldplay-Sänger Chris Martin zu sehen sein.

Was sie da tun muss? Sie wird die Mentorin und Haupt-Beraterin für die Gesangstalente aller Star-Juroren, also für all diejenigen Kandidaten, die Gwen Stefani, Adam Levine, Pharrell Williams und Blake Shelton auserwählen. Na sieh mal einer an! Ob die Country-Sängerin ihren Schülern dann auch heisse Tanztipps gibt? 

ImageImage

Taylor Swift in ihrem neusten Video zur Single «Shake it Off». Gif: watson/lis

Die Jury bekommt zusätzlich noch Coaches, die nur für ihr Team zuständig sind: Die Soul-Legende Stevie Wonder wird Adam Levine unterstützen, Gavin Rossdale steht seiner Frau Gwen Stefani zur Seite, Little Big Town geht ins Team von Blake Shelton und Alica Keys wird die Truppe vom Happy-Sänger Williams verstärken.

Was die siebte Staffel von «The Voice» also ganz gewiss verspricht, ist ein Staraufgebot sondergleichen. 

(rof via Daily News)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Skrillex muss 1,6 Millionen Dollar blechen, weil ein Fan ihn nach Stage Diving verklagte

Wenn er das vorher gewusst hätte, hätte er es wahrscheinlich bleiben lassen. Skrillex sprang bei einem Auftritt in Los Angeles ins Publikum. Eine Zuschauerin stand beim Stage Diving, nun ja, maximal ungünstig – angeblich genau dort, wo Skrillex hinsprang. Das hat jetzt ein teures Nachspiel für den DJ. 

Das Urteil hat es in sich: Skrillex muss 1,6 Millionen US-Dollar zahlen.

Sein Anwalt kündigte an, in Berufung gehen zu wollen. Ein Video vom Konzertabend soll zeigen, dass es zu gar keinem …

Artikel lesen
Link to Article