Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sie ist eine von uns

Taylor Swift braucht keinen Mann in ihrem Leben – sie wird so oder so «als Katzenfrau enden»

Taylor Swift performs at the BRIT music awards at the O2 Arena in Greenwich, London, February 25, 2015. REUTERS/Toby Melville (BRITAIN - Tags: ENTERTAINMENT)

Taylor Swift – umzingelt von Männern. Und in ein paar Jahren vermutlich von Katzen. Bild: TOBY MELVILLE/REUTERS

Wer braucht schon einen Freund, wenn er Katzen haben kann? Taylor Swift wurde in einem Interview mit dem Telegraph gefragt, wie sich ihr Leben mit 30 vorstellt. Die Antwort der 25-jährige Sängerin: «Sind wir ehrlich: Ich werde vermutlich immer noch Single sein.» 

Und weiter: «Ich glaube nicht, dass eine Beziehung mit dem Leben, das ich führe, überhaupt vereinbar ist. Ich werde vermutlich eingesperrt in meinem Haus leben – umgeben von Katzen.»

So schlecht klingt doch das gar nicht!

Taylor Swift mutierte für eine Werbung schon zur Katzenfrau:

abspielen

video: youtube/diet coke

Wer möchte nicht mit Katzen sein Leben verbringen?

Oder magst du doch lieber Hunde?

(lis)



Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rekord!

Psy schlägt Justin Bieber. Aber anders, als Sie jetzt einen Moment lang dachten

Der südkoreanische Rapper Psy hat als erster Künstler überhaupt die Zwei-Milliarden-Marke bei YouTube geknackt. Sein populäres Musikvideo «Gangnam Style» durchbrach am Samstag die symbolträchtige Marke, gegen Mittag hatte der Clip 2'000'409'971 Klicks. Dies ist ein unangefochtener Spitzenplatz: Selbst eine Milliarde Aufrufe schaffte bisher nur das kanadische Teenie-Idol Justin Bieber mit seinem Video zu dem Lied «Baby». 

Psy selbst sprach von einer «überwältigenden» Zahl. Er …

Artikel lesen
Link zum Artikel