International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07613321 Dutch pop group 'Vengaboys' perform their song 'We’re Going To Ibiza!' at the 'Do' demonstration in Vienna, Austria, 30 May 2019. The song has become an anthem for the collapse of Austria's governing coalition after a secretly recorded video which appeared to show Austrian vice chancellor Strache in Ibiza, Spain, in July 2017. All ministers of the right-wing Austrian Freedom Party (FPOe), the junior member of the coalition government, have stepped down on 21 May 2019 and are replaced with technocrats to form an interim government until new elections in September 2019. This comes in the aftermath of Austrian Vice Chancellor and FPOe party leader Heinz-Christian Strache's resignation on 18 May 2019 from his post as he was caught in a corruption allegations scandal.  EPA/CHRISTIAN BRUNA

Bild: EPA/EPA

Nach Ibiza-Affäre: Vengaboys fallen in Wien ein – und die Demonstranten feiern



«Whoah! We're going to Ibiza! Whoah! Back to the island!»

Die Vengaboys waren da. Und eine Flut von Konfetti ergoss sich über den Wiener Ballhausplatz.

Am Donnerstag ist die Eurodance-Band bei der Donnerstagsdemo in der österreichischen Hauptstadt aufgetreten. Die Proteste richteten sich ursprünglich gegen die Regierung der konservativen ÖVP und der rechten FPÖ und fanden jede Woche statt. Die Koalition aber ist an dem berüchtigten Ibiza-Video zerbrochen.

Dennoch sind am Donnerstag Tausende wieder auf die Strasse gegangen. Und tanzten dieses Mal am Ende der Demo zu den Beats der Vengaboys. Die Band schaffte es mit ihrem 20 Jahre alten Hit «We're going to Ibiza» nach dem Skandal um den FPÖ-Politiker Heinz-Christian Strache wieder auf Platz 1 in Österreich.

Die Hintergründe zur Ibiza-Krise

Auslöser der Regierungskrise waren die von «Spiegel» und «Süddeutscher Zeitung» am 17. Mai veröffentlichten Aufnahmen von 2017, die den damaligen FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache im Gespräch mit einer angeblichen russischen Investorin zeigen. Strache stellt dabei unter anderem Staatsaufträge für Wahlkampfhilfe zugunsten der FPÖ in Aussicht und spekuliert über die vorteilhaften Folgen eines Kaufs der einflussreichen «Kronen-Zeitung» durch die Investorin.

Strache trat einen Tag nach der Veröffentlichung von allen politischen Ämtern zurück, die ÖVP-FPÖ-Regierung zerbrach. Die von Kurz angeführte Übergangsregierung hatte dann keine Mehrheit mehr im Parlament, weil die Opposition ihm nicht zuletzt eine gewisse Mitverantwortung an der Regierungskrise nach dem Skandal-Video vorwarf. Ausserdem soll er bei der Bewältigung der Krise nicht ausreichend auf die anderen Parteien zugegangen sein.

Die blau-türkise Regierung ist nun erst einmal Geschichte. Bundespräsident Alexander Van der Bellen ernannte am Donnerstag Brigitte Bierlein zur ersten Kanzlerin Österreichs und die Demonstranten tanzten sich offenbar auch den Frust von der Seele.

Laut Polizei waren rund 6000 Menschen gekommen, laut Schätzungen von Teilnehmern könnten es auch über 10'000 gewesen sein, berichtet das Online-Portal Oe24. Im Konfettiregen und den Hits von den Vengaboys machten sie die Demo zur Party.

Jetzt kommen die Bilder des Auftritts der Vengaboys:

Die Ankunft:

Die Demo wird zur Party:

Hier hört ihr den neuen alten Hit der Band:

Ein neuer Schlachtruf ward auch geboren:

Und es gab ein paar lustige Schilder:

epa07613324 A placard reading a play of words 'Bierlein instead of coke line' is held as Dutch pop group 'Vengaboys' perform their song 'We’re Going To Ibiza!' at the 'Do' demonstration in Vienna, Austria, 30 May 2019. The song has become an anthem for the collapse of Austria's governing coalition after a secretly recorded video which appeared to show Austrian vice chancellor Strache in Ibiza, Spain, in July 2017. All ministers of the right-wing Austrian Freedom Party (FPOe), the junior member of the coalition government, have stepped down on 21 May 2019 and are replaced with technocrats to form an interim government until new elections in September 2019. This comes in the aftermath of Austrian Vice Chancellor and FPOe party leader Heinz-Christian Strache's resignation on 18 May 2019 from his post as he was caught in a corruption allegations scandal.  EPA/CHRISTIAN BRUNA

Bild: EPA/EPA

Mal kurz feiern

epa07613405 Crowds cheer as Dutch pop group 'Vengaboys' perform at the 'Do' demonstration in Vienna, Austria, 30 May 2019. Their song 'We’re Going To Ibiza!' has become an anthem for the collapse of Austria's governing coalition after a secretly recorded video which appeared to show Austrian vice chancellor Strache in Ibiza, Spain, in July 2017. All ministers of the right-wing Austrian Freedom Party (FPOe), the junior member of the coalition government, have stepped down on 21 May 2019 and are replaced with technocrats to form an interim government until new elections in September 2019. This comes in the aftermath of Austrian Vice Chancellor and FPOe party leader Heinz-Christian Strache's resignation on 18 May 2019 from his post as he was caught in a corruption allegations scandal.  EPA/CHRISTIAN BRUNA

Bild: EPA/EPA

Manche könne nicht recht glauben, was da passiert:

Es ist auch verrückt, ein kleines bisschen sehr verrückt:

Ach ja, Geld gab's auch für (fast) jeden:

(ll)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

31 Dinge, die uns in den 90er-Jahren schrecklich genervt haben

So sieht es aus, wenn ein Typ aus den 90ern ins 2018 reist

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Du hoffst auf Sommerferien im Ausland? So stehen die Chancen in 10 Ländern

Kann man in diesem Sommer trotz der Coronavirus-Pandemie ins Ausland fahren oder soll ich mein bereits gebuchtes Ferienhäuschen jetzt stornieren? Hier eine Übersicht über 10 der beliebtesten Ferien-Destinationen der Schweizer – und wann sie ihre Grenzen voraussichtlich wieder öffnen.

Nach wochenlangem Shut- und Lockdown haben zahlreiche Länder mit ersten Lockerungen der Massnahmen gegen das Coronavirus begonnen – oder stehen kurz davor.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Was bedeutet das für Auslandreisen? Kann ich meine Verwandten im Ausland jetzt wieder besuchen? Soll ich mit der Stornierung des gebuchten Ferienhaus noch warten? Eine Übersicht über die Situation an der Grenze und die Einreisebestimmungen in 10 der von Schweizern meistbereisten Länder. Doch …

Artikel lesen
Link zum Artikel