DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr als 20 Tote bei Taliban-Anschlag im Norden Afghanistans

09.08.2015, 01:3509.08.2015, 10:03

Bei einem Taliban-Anschlag in der nordafghanischen Provinz Kundus sind nach Behördenangaben mindestens 22 Menschen getötet worden. Ein Selbstmordattentäter brachte in der Nacht zum Sonntag ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug im Bezirk Chanabad zur Explosion.

Laut einem Polizeisprecher galt das Attentat einer Versammlung von regierungstreuen Milizen, in deren Reihen es auch die meisten Opfer gegeben haben soll. Zuvor war die Hauptstadt Kabul von der schwersten Anschlagserie seit Jahren erschüttert worden. Mehr als 50 Menschen starben. (kad/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nord Stream ist unbrauchbar – wem das alles nützt

Noch sind die Umstände, welche zu den Lecks an den Gaspipelines Nord Stream 1 und 2 geführt haben, nicht abschliessend geklärt. Klar ist aber: Alle Indizien deuten auf einen Anschlag hin. Der Leiter des schwedischen Erdbebenzentrums, Björn Lund, sagte: «Es gibt keinen Zweifel, dass es sich dabei um Explosionen handelte.» Auch Ursula von der Leyen spricht bereits offen von Sabotage.

Zur Story