DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mindestens 20 Tote bei Anschlägen in Burkina Faso

09.09.2019, 04:4309.09.2019, 05:02

Bei zwei Anschlägen im Norden von Burkina Faso sind am Sonntag mindestens 20 Menschen getötet worden. Nahe dem Ort Barsalogho in der Provinz Sanmatenga sei ein Transporter über eine Sprengfalle gefahren, sagte ein Vertreter der Sicherheitskräfte gleichentags.

Mindestens zehn Personen seien getötet worden, die meisten von ihnen Händler.

Ebenfalls in der Provinz Sanmatenga sei ausserdem ein Konvoi mit Lebensmittellieferungen unter Beschuss geraten. Die bewaffneten Angreifer töteten nach Angaben eines örtlichen Behördenvertreters zehn Fahrer.

Seit 2015 verüben islamistische Gruppen immer häufiger tödliche Angriffe in dem Sahel-Staat. Die Gewalt begann im Norden des Landes und weitete sich mittlerweile auf die Hauptstadt Ouagadougou und andere Regionen aus. Mehr als 570 Menschen wurden bisher getötet. Tausende Menschen wurden durch die Kämpfe vertrieben.

Auch die Armee wird immer wieder Ziel von Anschlägen. Mitte August waren bei einem Überfall auf einen Militärstützpunkt im Norden von Burkina Faso 24 Menschen getötet worden. Am kommenden Samstag beraten die Staatschefs der Westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft (Ecowas) bei einem Sondergipfel in Ouagadougou über die Sicherheit in der Region. (mim/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Burkina Faso: Revolution 2.0

1 / 19
Burkina Faso: Revolution 2.0
quelle: x02952 / joe penney
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dschihadisten greifen türkisches Restaurant an

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Soldaten töten Dutzende Boko-Haram-Anhänger bei Attacke im Tschad

Insgesamt 26 Soldaten sind im zentralafrikanischen Tschad bei einem Angriff der Terrormiliz Boko Haram ums Leben gekommen und 14 weitere verletzt worden. Nach Angaben von General Azem Bermandoa Agouna hatte sich die Attacke in der Nacht zu Donnerstag in der Region um den Tschadsee ereignet.

Dutzende der Angreifer seien getötet worden, sagte der General ohne konkrete Zahlenangaben. Im Tschad regiert seit dem plötzlichen Tod von Langzeitherrscher Idriss Déby Itno im April ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel