International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Malaysia: Besitzer der drei «verwaisten» Boeing 747 hat sich gemeldet



Der Besitzer der drei Boeing-747-Maschinen auf dem Flughafen der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur hat sich gemeldet – und sich erstaunt darüber gezeigt, dass er per Zeitungsannonce gesucht wurde.

Blue Peterson, ehemaliger Pilot und jetzt Chef der kleinen Frachtfluggesellschaft Swift Air Cargo, sagte der Nachrichtenagentur AFP am Freitag, er habe die drei Maschinen bereits im Juni gekauft und stehe seither mit der Geschäftsführung des Flughafens in Kontakt. «Ich wachte am Montag auf und war total verblüfft zu sehen, dass sie den Besitzer suchen.»

Two of three abandoned Boeing 747-200F planes are seen parked on the tarmac at Kuala Lumpur International Airport in Sepang, Malaysia, December 10, 2015. Malaysia's airport operator took out newspaper adverts to find the owners of three Boeing 747 that have been sitting idle for more than a year. REUTERS/Olivia Harris      TPX IMAGES OF THE DAY

Besitzer gefunden: Die Boeing-Flugzeuge in Malaysia..
Bild: OLIVIA HARRIS/REUTERS

Peterson zufolge hat sich der Flughafenbetreiber bislang geweigert, Swift Air Cargo als Besitzer der drei Maschinen anzuerkennen. Ein Grund sei wohl, dass die malaysische Aufsichtsbehörde der Fluggesellschaft noch keine Fluggenehmigung erteilt habe.

Ein weiterer Grund sei wohl Taktik: «Es ist möglicherweise Hinhaltetaktik. Sie wollen die vom Vorbesitzer nicht bezahlten Gebühren einstreichen, indem sie die Maschinen verkaufen.»

Er habe immer wieder versichert, er sei zu Verhandlungen bereit, betonte Peterson, ein US-Bürger, der für Malaysia Airlines flog. Jetzt wisse er aber auch nicht mehr weiter und übergebe die Sache seinem Anwalt. «Naja, das hier ist Malaysia», sagte der Ex-Pilot.

(sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Japans Aussenhandel erholt sich im Oktober vom Corona-Einbruch

Japans Aussenhandel ist im Oktober nach dem Einbruch infolge der Corona-Pandemie auf dem Weg der Erholung. Im Oktober gingen die Exporte im Jahresvergleich zwar um 0.2 Prozent zurück, wie Daten des Finanzministeriums (MOF) am Mittwoch zeigten. Das Ergebnis liegt jedoch deutlich über den Erwartungen von Analysten, die in einer Reuters-Umfrage mit einem Rückgang von 4.5 gerechnet hatten. Im September hatte die drittgrösste Volkswirtschaft der Welt noch einen Rückgang von 4.9 Prozent verzeichnet.

Bei …

Artikel lesen
Link zum Artikel