International

Schweres Zugunglück in Österreich: Fünf Tote, darunter drei Kinder – drei weitere Kinder werden schwer verletzt

Schweres Zugunglück in Österreich: Fünf Tote, darunter drei Kinder – drei weitere Kinder werden schwer verletzt

22.05.2015, 21:4323.05.2015, 13:30
Mehr «International»

In Österreich sind bei einer Zugkollision mit einem Auto am Freitagabend fünf Menschen getötet worden. Unter den Unfalltoten sind drei Kinder. Drei weitere Kinder seien schwer verletzt worden, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA.

Der Unfall ereignete sich um 19.00 Uhr – ein ÖBB-Zug stiess mit einem Minivan zusammen.
Der Unfall ereignete sich um 19.00 Uhr – ein ÖBB-Zug stiess mit einem Minivan zusammen.Bild: EPA/APA

Nach Angaben der Feuerwehr stiessen in Purgstall an der Erlauf – rund 120 Kilometer westlich von Wien – an einem unbeschrankten Bahnübergang ein Auto und ein Zug der Erlauftalbahn zusammen. Zu den Ursachen gab es keine Angaben. (tat/sda/apa/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Darum ist der Rheinmetall-Chef so wichtig für die Verteidigung der Ukraine
Russland soll einen Mordanschlag auf Armin Papperger geplant haben. Wer ist der Mann, der Putin in seinem Krieg ein Dorn im Auge zu sein scheint? Und warum ist sein Konzern so elementar für die Unterstützung der Ukraine?

Armin Papperger ist ein grosser Mann mit weissen Haaren. In der Öffentlichkeit tritt er eher selten auf, gibt nur wenige Interviews. Den meisten Menschen dürfte er also nicht einmal auf der Strasse oder im Supermarkt auffallen. Doch genau dieser Mann sollte Ziel eines russischen Mordattentats werden, wie CNN am Donnerstag berichtete. Der Grund: Er ist der Chef eines der grössten deutschen Rüstungsunternehmen. Die Rede ist von Rheinmetall.

Zur Story