International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Angeblich mehr als 200 Tote bei türkischer Offensive gegen die Kurden



Bei einer neuen Offensive türkischer Streitkräfte im Südosten des Landes sind angeblich mindestens 205 Kämpfer der Kurdischen Arbeiterpartei PKK getötet worden. Dies berichtete die Nachrichtenagentur Dogan am Freitag unter Berufung auf Sicherheitskräfte.

The militants of the Kurdistan Workers' Party, or PKK, stand at a barricade in Sirnak, Turkey, late Wednesday, Dec. 23, 2015. Security forces have killed 183 Kurdish rebels in a week in southeast Turkey, news agencies reported. The government imposed curfews in the mainly Kurdish towns of Cizre, Silopi, Nusaybin and Sur district of Diyarbakir as the security forces battle militants linked to the PKK who have moved their fight for autonomy to some towns and city neighborhoods in southeastern Turkey. (AP Photo/Cagdas Erdogan)

Unter Beschuss: PKK-Kämpfer im Bezirk Sirnak.
Bild: Cagdas Erdogan/AP/KEYSTONE

Menschenrechtler kritisieren Türkei

Am schwersten betroffen war demnach der Bezirk Cizre in der Provinz Sirnak, wo 139 Kämpfer ums Leben gekommen sein sollen.

Die türkischen Streitkräfte setzen in ihrem Kampf gegen die PKK Panzer und Helikopter ein. Dieser Kampf konzentriert sich vor allem auf vier Provinzen. In mehreren Regionen wurden Ausgangssperren verhängt. Der Einsatz hat scharfe Kritik bei Menschenrechtsgruppen ausgelöst. Die Europäische Union forderte beide Seiten zur Rückkehr an den Verhandlungstisch auf. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Emperor 25.12.2015 22:41
    Highlight Highlight "Kämpfer"... die freien türkischen Medien würden natülich nie tendenziös Berichten und zivile Opfer ausblenden oder sogar zu militärischen umdeuten...
    Erdogan ist ein lupenreiner Demokrat, der sicher nicht die Rückzugsgebiete der Stärksten Gegener des Daesh angreift...

    Achtung Ironie!
    • Emperor 26.12.2015 20:43
      Highlight Highlight doch, das glaube ich ;) zwar sind auch die hiesogen Medien nicht unfehlbar aber, wenn sie nicht gerade Blick oder Weltwoche lesen, dann sind Sie eindeutig besser informiert als jemand in der Türkei.
      Und wenn wir hier solche beeinflussten Medien haben die zensieren usw... wieso sind Sie dann auf dieser Seite und lesen Watson und kommentierens sogar? ... und der Kommentar wurde sogar zugelassen... scheiss Zensur
  • WeischDoch 25.12.2015 20:25
    Highlight Highlight Kinder und alte Menschen...die sollten sich lieber darum bemühen die hohe anzahl der toten Streitkräfte besser zu verbergen...
    Schon Bald wird die Regierung wieder zu Friedensgesprächen aufrufen weil das kurdische Volk nicht mit dem Tod zu Unterdrücken ist!
    • NWO Schwanzus Longus 25.12.2015 21:51
      Highlight Highlight Die Kurden sind nicht mit der PKK Gleichzusetzen, unter den Kurden gibt es dutzende Strömungen, die PKK ist auch schuld daran das es so eskaliert, weil sie vor den Wahlen Soldaten töteten, die PKK ist nicht heilig wie uns das die Medien weiss machen wollen. Und ich mag die AKP und die Türkische Aussenpolitik überhaupt nicht. Es sind beide schuld an der Situation, PKK und die Türkischen Streitkräfte.
    • WeischDoch 25.12.2015 21:57
      Highlight Highlight Stimmt nicht alle. Aber die in den Gebieten dort anscheinend schon...deswegen werden sie bestraft...aber man kann keine Millionen kollektiv bestrafen...genau so ist die PKK entstanden! Durch unterdrückung der Kurden...und ich denke solange dies so bleibt, wird es auch die Kämpfer geben...positiv finde ich den Krieg nicht...aber ich verstehe ihn ...

Verschwörungs-Guru Hildmann wird auf Foto mit Maske erwischt und tickt danach völlig aus

In den sozialen Medien verbreitet sich ein Bild, das Attila Hildmann mit Schutzmaske beim Arztbesuch zeigt. Die Querdenker und Corona-Leugner sind irritiert und der genervte Verschwörungsideologe teilt nun verbal gegen seine eigenen Anhänger aus.

Attila Hildmann wurde einst als Vegan-Koch bekannt, war ein beliebtes Gesicht im Fernsehen und schrieb Koch-Bücher, die sich gut verkauften. Spätestens seit der Corona-Krise ist Hildmann jedoch endgültig abgedreht: Täglich verbreitet er Verschwörungserzählungen über die Bundesregierung und die Pandemie.

Trotz (oder gerade wegen) seiner antisemitischen und rechtsextremen Verbal-Eskapaden hat Hildmann sich eine treue Gefolgschaft aufgebaut, die ihm und seinem Telegram-Kanal folgt. Und genau dort …

Artikel lesen
Link zum Artikel