DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Waaas, keine Selfie-Sticks mehr im Europapark?»

04.07.2015, 07:4204.07.2015, 13:40

Der Europapark in Rust bei Freiburg verbietet Selfie-Sticks auf seinen Bahnen. Deutschlands grösster Freizeitpark folgt dem Beispiel anderer Freizeitparks, welche die Stangen für Handy-Fotos und -Videos in den letzten Wochen aus Sicherheitsgründen verboten haben.

«Keine Selfie-Sticks mehr?» Anne Julia Hagen wurde 2010 zur Miss Germany gewählt. Im Europapark. Noch ohne Selfie-Stick. 
«Keine Selfie-Sticks mehr?» Anne Julia Hagen wurde 2010 zur Miss Germany gewählt. Im Europapark. Noch ohne Selfie-Stick. Bild: DAPD

Ein Sicherheitsrisiko

Die langen Stangen seien ein Sicherheitsrisiko, sagte Parksprecher Jakob Wahl der deutschen Nachrichtenagentur DPA. 

Bei Achterbahnfahrten oder anderen Attraktionen könnten sie aus der Hand rutschen und Menschen verletzen. Zudem ragten sie weit über die Sitzplätze der Passagiere hinaus, dadurch könne es zu Unfällen kommen.

Auch in Disney-Parks verboten

Weil immer mehr Menschen mit Selfie-Sticks unterwegs seien, habe der Park reagieren müssen. Auch zahlreiche Museen hatten jüngst Selfie-Sticks verbannt.

Verboten sind die Stangen unter anderem auch in den Disney-Freizeitparks. Der rund eine Stunde von Basel entfernte Europapark ist auch bei Schweizern beliebt. (tat/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die erfundenen Vergewaltigungen
Im Ukraine-Krieg sind Vergewaltigungen grausige Realität. Nun kommt heraus, dass die zuständige Beauftragte des Landes mit erfundenen Fällen Stimmung machte.

Die Ukraine ist nicht nur mit dem Angriffskrieg der Russen konfrontiert. Immer deutlicher zeichnet sich ein Skandal ab, der das Land spaltet. Eine Zeitung deckte auf: Fälle von Vergewaltigungen durch russische Soldaten, von denen die inzwischen gefeuerte Menschenrechtsbeauftragte berichtet hatte, sind offenbar erfunden. 

Zur Story