International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epaselect epa05772353 Bulldozers demolish the concrete wall in North Mitrovica, Kosovo, 05 February 2017. An agreement was reached on 04 February 2017 between Kosovo's government and local Serb leaders to demolish the concrete wall near the main bridge of the ethnically divided city of Mitrovica. The ethnic Serb minority responsible for building the wall claim it was a barrier against landslides.  EPA/VALDRIN XHEMAJ

Bagger reissen in Mitrovica die umstrittene Mauer ab. Bild: VALDRIN XHEMAJ/EPA/KEYSTONE

Leichtes Aufatmen auf dem Balkan: Serben reissen umstrittene Mauer ab



Die umstrittene Mauer in der zwischen Serben und Albanern geteilten Kosovo-Stadt Mitrovica ist abgerissen. Serbische Arbeiter zerstörten am Sonntag die Mauer bei der symbolisch wichtigen Brücke über den Ibar-Fluss.

An ihr war die EU-Vermittlung zwischen den beiden verfeindeten Nachbarn in der letzten Woche gescheitert. Zuletzt war sogar von Kriegsvorbereitungen die Rede gewesen.

Pristina und Belgrad begrüssten den Abriss als erstes Zeichen für eine Entspannung der aufgeheizten Lage. Auch die EU-Aussenbeauftragte Federica Mogherini lobte in Brüssel die Beseitigung der Mauer und hofft jetzt auf die Fortsetzung ihrer Vermittlung.

epa05772352 Bulldozers demolish the concrete wall in North Mitrovica, Kosovo, 05 February 2017. An agreement was reached on 04 February 2017 between Kosovo's government and local Serb leaders to demolish the concrete wall near the main bridge of the ethnically divided city of Mitrovica. The ethnic Serb minority responsible for building the wall claim it was a barrier against landslides.  EPA/VALDRIN XHEMAJ

Der Abbruch der Mauer erfolgt in einer Zeit höchster Spannungen.  Bild: VALDRIN XHEMAJ/EPA/KEYSTONE

Eigentlich war schon vor Jahren der freie Verkehr über die Brücke vereinbart worden. Zuletzt hatten die Serben aber die Mauer errichtet und damit die Freizügigkeit in Frage gestellt. Die Kosovo-Albaner hatten gedroht, diese Blockade gewaltsam zu entfernen.

Unklar ist allerdings, was die Kosovo-Serben anstelle der Mauer planen. Nach Darstellung der Behörden soll es doch eine neue Mauer geben, die aber um ein paar Meter versetzt und deutlich niedriger sein soll. Der Bürgermeister von Nord-Mitrovica, wo die Serben die Mehrheit bilden, hatte von versenkbaren Metallsperren gesprochen. (cma/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Sie flog mit dem Privatjet zum Kapitol-Sturm – jetzt will Maklerin Begnadigung

Eine US-Maklerin, die mit einem Privatjet zu den Demonstrationen am Kapitol geflogen war, will nach ihrer Festnahme eine Begnadigung von US-Präsident Donald Trump. Sie sei nur seinem Aufruf gefolgt.

Jenna Ryan sagte dem US-Sender CBS11 in einem Interview, dass sie vom FBI festgenommen worden sei und eine Gefängnisstrafe erwarte. «Ich denke nicht, dass ich das verdient habe», erklärte sie im Fernsehen und in Videos auf Twitter. «Ich habe das Gefühl, dass ich etwas Ehrenvolles getan habe und ich bin stolz darauf, dort gewesen zu sein. Ich schäme mich nicht. Ich fühle mich sehr verfolgt und ... sehr falsch eingeschätzt.»

Sie sagte im CBS11-Bericht, dass sie eine Begnadigung durch den …

Artikel lesen
Link zum Artikel