DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Faszinierende Bilder aus dem alten Jugoslawien (vor Hitler, Tito und Milošević)



Mitte der 1920er-Jahre bereiste der bekannte deutsche Fotograf Kurt Hielscher Jugoslawien. Seine Bildbände über Italien, Spanien und Rumänien hatten die Regierung in Belgrad beeindruckt, weshalb sie ihn einluden, Land und Leute im noch jungen Königreich zu dokumentieren.

Umgangssprachlich hiess das Gebilde, das nach dem Ende des Ersten Weltkriegs aus den unabhängigen Staaten Serbien und Montenegro sowie Teilen Österreich-Ungarns hervorgegangen war, Jugoslawien. Die offizielle Bezeichnung hingegen war noch bis 1929 «Kraljevina Srba, Hrvata i Slovenaca» (Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen).

1200 Mal drückte Hielscher die Auslöser seiner Zeiss-Ikon-Kameras. Alle Aufnahmen entstanden auf Agfa-Chromo-Isorapid-Platten. 191 schafften es in den Bildband «Jugoslavien. Slovenien, Kroatien, Dalmatien, Montenegro, Herzegowina, Bosnien, Serbien. Landschaft, Baukunst, Volksleben», der 1926 in Berlin im Verlag Ernst Wassmuth AG erschien.

Dem Anspruch, keine «Ansichtensammlung» zu schaffen, wurde Hielscher fast immer gerecht. Seine Bilder erlauben faszinierende Einblicke in die Anfänge des vereinigten Jugoslawiens. Ein Projekt das Anfang der 1990er-Jahre endgültig und tragisch scheiterte. 

Haus in Krašnja (Kraxen), Slowenien

Bild

bild: Kurt Hielscher/Ernst Wassmuth AG via mycentury.tv

Hielscher verwendete teilweise deutsche Ortsnamen aus den Zeiten, als Teile Jugoslawiens zu Österreich-Ungarn gehörten. Sie sind in Klammer angegeben.

Wasserschloss Otočec (Wördl), Slowenien

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Dubrovnik (Ragusa) und Insel Lokrum, Kroatien

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Šibenik (Sibenning), Kroatien

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Trogir (Trau), Kroatien

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Hafen von Split, Kroatien

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

In Split, Kroatien

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Bauernhof in Črešnjevec (Kerschdorf), Kroatien

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Mädchen in Travnik (Traunik), Bosnien und Herzegowina

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Männer in Travnik

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Mädchen aus Busovača, Bosnien und Herzegowina

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Jajce (Jaitze), Bosnien und Herzegowina

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Počitelj am Fluss Neretva, Bosnien und Herzegowina

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Uhrturm von Počitelj

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Mostar mit Wahrzeichen Brücke Stari most über die Neretva, Bosnien und Herzegowina

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Mostar, auf der Stari most

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Vollverschleierte Frau auf Markt in Sarajewo, Bosnien und Herzegowina

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Halbverschleierte Frau auf Markt in Sarajewo

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Jüdischer Friedhof von Sarajewo

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Mädchen in Sarajewo

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Trebinje (Trebing), Bosnien und Herzegowina

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Montenegriner an der Gusle

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Herceg Novi, Montenegro

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Višegrad (Wischegrad), Bosnien und Herzegowina

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Kloster Visoki Dečani, Kosovo

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Familie in Serbien mit Kind in Krippe auf Esel

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Frau in Tracht in Prizren, Kosovo

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Markttag in Prizren

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Mazedonien

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Kolo-Volkstanz mit Gajda (Sackpfeife)

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Strassenwache im Kosovo

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Bardovtsi bei Skopje, Mazedonien

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Bardovtsi

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Skopska Crna Gora, Mazedonien

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Im Umland von Skopje

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Ohrid, Mazedonien

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Minenstadt Kratovo, Mazedonien

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Kratovo

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Novo Selo, Mazedonien

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Novo Selo

Bild

bild: kurt hielscher/ernst wassmuth ag via mycentury.tv

Das könnte dich auch interessieren:

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Jack Ma nicht mehr reichster Chinese

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Mutter des Covid-19-Impfstoffs und ihre lange Geschichte der Zurückweisung

20 Jahre lang hat niemand an Katalin Karikós Forschungen geglaubt, weitergemacht hat die Biochemikerin trotzdem. Dank ihrer Beharrlichkeit haben wir nun einen Impfstoff gegen Covid-19. Den Nobelpreis dafür will sie aber trotzdem nicht unbedingt.

Katalin Karikó hat sich noch nie darauf versteift, was andere denken oder tun. Hätte sie es getan, würde sie heute nicht als die Mutter der mRNA-Technik gefeiert.

Es ist jener unerschütterliche Glaube an die Sache und an die eigene Fähigkeit, eines Tages ihre Nützlichkeit beweisen zu können. Diese stille Beharrlichkeit, die nichts braucht ausser Zeit und immer wieder neuen Anläufen, die Karikó zu einer so wahrhaften Wissenschaftlerin machen.

Ein bisschen erinnert sie an Marie Curie, wie sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel