International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05079546 Members of the Turkish police search the area around Sabiha Gokcen Airport after an explosion left one dead and extensive damage to planes, Sabiha Gokcen Airport, Istanbul, Turkey, 23 Decenber 2015. According to reports armed police have sealed off parts of the airport after one worker was killed, another injured and extensive damage done to planes and buildings in what is believed to have been an explosion in the early hours of 23 December at the airport.  EPA/STR

Die türkische Polizei durchkämmt das Gelände rund um den Flughafen
Bild: STR/EPA/KEYSTONE

Eine Tote bei Explosion auf Istanbuler Flughafen



Bei einer Explosion auf dem zweitgrössten Istanbuler Flughafen ist eine Frau ums Leben gekommen. Die Detonation in der Nacht zum Mittwoch war so stark, dass fünf Flugzeuge beschädigt wurden, wie Verkehrsminister Binali Yildirim sagte. Die Ursache war unklar.

Der Flughafenbetreiber Malaysia Airports sprach sogar von mehreren Explosionen im Bereich des Vorfelds, wo die Maschinen abgestellt waren. Die Polizei verschärfte laut Nachrichtenagentur Anadolu die Sicherheitsvorkehrungen. Bewaffnete Beamte kontrollierten die Eingänge und durchsuchten Fahrzeuge. Die Polizei äusserte sich nicht dazu.

Die Explosion auf dem Flughafen Sabiha Gökcen auf der asiatischen Seite Istanbuls ereignete sich nach Angaben der Billig-Fluglinie Pegasus kurz nach 2 Uhr Ortszeit. Durch die Detonation in einer abgestellten Maschine der Fluggesellschaft sei eine Frau einer Putzkolonne tödlich verletzt worden.

Keine Passagiere im betroffenen Bereich

Passagiere waren nicht im von der Explosion betroffenen Bereich, wie die Nachrichtenagentur Dogan meldete. Nach zwei Stunden sei der Flugbetrieb normal fortgesetzt worden, teilte die Flughafengesellschaft mit. Die Sicherheit sei gewährleistet, sagte Minister Yildirim. Alle internationalen Standards würden erfüllt.

Bis Ende November flogen über Sabiha Gökcen rund 26 Millionen Passagiere. Der Atatürk-Hauptflughafen auf der europäischen Seite der Bosporus-Metropole fertigt mehr als doppelt so viele Passagiere ab.

In der Türkei werden immer wieder Bombenanschläge von Kurden-Rebellen, linken Gruppen oder Islamisten verübt. Seit einigen Monaten ist die Sicherheitslage besonders angespannt: Im Südosten des Landes ist der drei Jahrzehnte alte Konflikt mit der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei PKK wieder aufgeflammt.

In den Nachbarstaaten Syrien und Irak unterstützt das türkische Militär den internationalen Kampf gegen die radikalislamische «IS»-Miliz. (jas/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ruth Bader Ginsburg: Die linke Ikone, die am obersten Gericht Geschichte schrieb

Die Supreme-Court-Richterin Ruth Bader Ginsburg genoss im linken Amerika bis zu ihrem Tod Kult-Status. Dieser Rummel verdeckt den Blick auf die bahnbrechende Karriere der Juristin, die ein Stück Gleichstellungsgeschichte schrieb.

Elena Kagan schrieb süffigere Urteile. Sonia Sotomayor passte sich besser dem progressiven Zeitgeist an. Aber nur Ruth Bader Ginsburg, zuletzt eine von drei weiblichen «Associate Justices» am Supreme Court in Washington, erlangte während ihrer langen Dienstzeit am höchsten Gericht Amerikas Kult-Status.

«The Notorious RBG», wie sie in Anspielung auf einen längst verstorbenen Rap-Star und ihre Initialen scherzhaft genannt wurde, wuchs während der Amtszeit des republikanischen Präsidenten …

Artikel lesen
Link zum Artikel