International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
russia usa

Eine Aufnahme des Zwischenfalls. Die Bilder stammen von einer CNN-Quelle aus dem Pentagon. Bild: twitter/Barbara Starr

Videos zeigen: Hier kollidiert fast ein US-Kreuzer mit einem russischen Zerstörer



Gefährliches Manöver im Pazifik: Laut Medienberichten kam es fast zu einer Kollision zwischen einem amerikanischen und einem russischen Kriegsschiff – Schuld ist wie immer der andere.

Die beiden Kriegsschiffe näherten sich bis auf eine Distanz von 15 bzw. 50 Metern, je nachdem welchen Bericht man liest. Beide Parteien behaupteten, dass ihr Schiff ein Notfall-Manöver durchführen musste, um eine Kollision zu verhindern.

Videoaufnahme der US-Navy

Die US-Marine teilte mit, die «Chancellorsville» sei mit gleichbleibender Geschwindigkeit auf konstantem Kurs gewesen, als die «Admiral Winogradow» beschleunigt habe und auf eine gefährliche Nähe herangekommen sei. Damit seien die Sicherheit der Besatzung und des amerikanischen Schiffes gefährdet worden. Die «Chancellorsville» habe alle Maschinen auf volle Kraft zurück stellen und ausweichen müssen, um eine Kollision zu verhindern.

Hier kommen sie sich gefährlich nahe:

Bild

Lenkwaffenkreuzer «USS Chancellorsville» auf rauer See (2005, Archivbild) bild: wikimedia

Nach dem Bericht der russischen Pazifikflotte ist diese Darstellung falsch. In der staatlichen Nachrichtenagentur RIA-Novosti hiess es, dass die Schuld bei dem US-Lenkwaffenkreuzer lag.

«Eine Abteilung der [russischen] Pazifikflotte fuhr auf Parallelkurs zu einem US-Trägerverband, als der Kreuzer ‹Chancellorsville› plötzlich den Kurs wechselte und den Weg des Zerstörers Admiral ‹Vinogradov› kreuzte», hiess es im russischen Bericht.

The crew of the Russian Navy destroyer Admiral Tributs secure their ship as the Russian destroyer Vinogradov, rear, prepares to dock at Manila's South Harbor Monday, April 8, 2019, in Manila, Philippines. Three ships from the Pacific Fleet of Russia, including Vinogradov and a large tanker Irkut, arrived Monday for a five-day goodwill visit to the country. Both Admiral Tributs and Vinogradov are classified as large anti-submarine ships. (AP Photo/Bullit Marquez)

Im Hintergrund ist der russische U-Boot-Zerstörer «Admiral Vinogradov» zu sehen (8. April, South Harbor, Manila). Bild: AP/AP

Unklarheit gab es auch, wo genau der Vorfall passierte. Von russischer Seite hiess es, dass die Fast-Kollision im Ostchinesischen Meer stattfand, während die US-Flotte aussagte, dass es im Philippinischen Meer geschah. Die Grenze zwischen den beiden Meeren sind die Senakaku Inseln (auch bekannt als Diaoyu-Inseln in China) im Süden von Japan und östlich von Taiwan. (jaw/sda)

Bild

Wo genau der Zwischenfall passierte, ist unklar.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Russland soll Wale als Waffe benutzen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

60
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
60Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SUF 07.06.2019 21:43
    Highlight Highlight es war schlicht von beiden seiten gesucht. egal wie schnell die kähne unterwegs waren, die haben sich lange gesehen, vermutlich sogar seit stunden, bevor sie sich nahe kamen (sonst würden ständig militärschiffe mir zivilen schiffen kollidieren)..
    kaum vorstellbar, dass sie sich nicht vorher über funk kontaktiert haben.
    kommt mir vor wie spieler in der NHL, die sich für einen faustkampf verabreden, um impulse in ihre mannschaften zu geben.
    was war der übungszweck in diesem fall?
  • Flexon 07.06.2019 19:07
    Highlight Highlight Man muss sagen: war auch eine ziemlich Enge stelle.
  • Joe Smith 07.06.2019 18:29
    Highlight Highlight Wenn das Video von den Amerikanern gedreht wurde, dann kamen die Russen von Steuerbord und somit hatten die Russen Vortritt und die Amerikaner waren ausweichpflichtig. Vorausgesetzt natürlich, dass beide auf konstantem Kurs unterwegs waren und nicht vorher noch Spielchen gespielt wurden. Aber was ein richtiges amerikanisches Kriegsschiff ist, das weicht natürlich niemandem aus – America first!
  • kisimirö 07.06.2019 18:16
    Highlight Highlight kommt mir die geschichte in sinn wo das amerikanische schiff nicht ausweichen will, bis sich herausstellte das das andere *schiff* ein leuchtturm war
    • Petoman 07.06.2019 20:19
      Highlight Highlight Same to me! 😂

      Play Icon
    • Toerpe Zwerg 07.06.2019 21:26
      Highlight Highlight Geschichte.
    • Toerpe Zwerg 09.06.2019 10:42
      Highlight Highlight Sie wissen schon ... ?
  • TanookiStormtrooper 07.06.2019 17:29
    Highlight Highlight Schwanzvergleich auf hoher See, ganz im Sinne der beiden Staatsoberhäupter. 🙄
  • NOT JOE 07.06.2019 17:24
    Highlight Highlight Dies ist ein typischer, bitte Entschuldigt mein Ausdruck, Schwanzvergleich, wer hält den Kurs länger 😂
    • roger_dodger 07.06.2019 22:51
      Highlight Highlight Spielen wir mal Angsthase...
  • BigDaddy 07.06.2019 16:56
    Highlight Highlight Der Pazifik ist ja auch nicht gross genug für die beiden. Mannmannmann Wie zwei streitende Kleinkinder im Pool.
  • undduso 07.06.2019 16:50
    Highlight Highlight Die Russen wollten die Amis nur nach Wodka fragen ....
  • efrain 07.06.2019 16:36
    Highlight Highlight Das amerikanische Schiff hat Vortritt und sie fanden es wohl lustig, auf Kollisionskurs zu gehen, so dass die Russen ausweichen müssen. Und die Russen fanden es wohl lustig, auf ihrem Kurs zu bleiben und zu schauen, ob die Amis ausweichen, weil die ja erst auf Kollisionskurs gegangen sind. Ein sogenanntes Chicken-Game. Aber ich sehe hier keinen Grund zur Besorgnis. Denen war einfach langweilig auf offener See und sie fanden es wohl auch lustig, das andere Schiff aus der Nähe zu sehen. Und in den Videos sieht es nicht aus, als hätten die Steuermänner die Situation nicht im Griff gehabt.
    • efrain 07.06.2019 16:47
      Highlight Highlight Stimmt nicht; Die Russen haben Vortritt. 🙄
    • Selbstverantwortin 07.06.2019 18:10
      Highlight Highlight Grundsätzlich gilt Steuerbord vor Backbord (dh rechts (Russen) Vortritt).
      Aber das Video lässt nicht erkennen, was wirklich Sache ist, da Geschwindigkeiten, Abweichen von Kurs etc. nicht sichtbar.
      Also: keine vorschnellen Urteile!
    • Kubod 07.06.2019 18:40
      Highlight Highlight Chicken run
      Play Icon
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stinkmuff 07.06.2019 16:34
    Highlight Highlight Da sagt ein Esel dem anderen Langohr.
  • Ha End 07.06.2019 16:31
    Highlight Highlight Die haben doch nur ein bisschen "Angsthase" gespielt.
    Kein Grund zur Besorgnis.

    Chears
  • Guardragon!? Tsuchinoko? 07.06.2019 16:16
    Highlight Highlight Dass die sich nicht gleich abgeschossen haben scheint an ein Wunder zu grenzen..
    • Rasti 07.06.2019 20:58
      Highlight Highlight Ich glaube die Russen würden vorher die SS-n-19 Raketen verwendenden. Sind nicht Abwehrbar, können erst Sekunden vor dem Aufprall vom Radar gesehen werden und arbeiten im Verbund von bis zu 24 Raketen. So können sie aus allen Richtungen gleichzeitig angreifen.

      Wahrscheinlich hast du keine Ahnung von pösen pösen Waffen. Klar, sie sind zum Töten, aber dennoch extrem faszinierend, wie zum Beispiel die Feuerleitsysteme und so funktionieren.

  • Pigeldi 07.06.2019 16:01
    Highlight Highlight klarer fall von pubertärem schnäbivergleich 🤦‍♂️schön, wie uns die ehemaligen weltmächte ein sicheres gefühl geben
    • SeineEminenz 07.06.2019 17:10
      Highlight Highlight Inwiefern sind die USA und Russland keine Weltmacht mehr? Beide Länder bestimmen nach wie vor die politische Weltgeschichte mit.

  • mukeleven 07.06.2019 15:59
    Highlight Highlight die buben spielen ‘wer hat den laengeren’.
  • Apokalyptus 07.06.2019 15:28
    Highlight Highlight Das Meer ist ja auch so klein, da kann so was mal schnell vorkommen.
  • Nurmalso 07.06.2019 15:26
    Highlight Highlight Die sinnd doch alle Kreuz zerstört.


  • Th. Dörnbach 07.06.2019 15:26
    Highlight Highlight Ich find's geil, wie die Russen hinten am Sünnele sind.
    • Thomas Oetjen 07.06.2019 16:05
      Highlight Highlight Das ist der Kapitän, hat das Ruder kurz dem Stift überlassen.
    • Leider Geil 07.06.2019 17:28
      Highlight Highlight @Thomas Oetjen: Der Kapitän steuert nicht das Schiff! Dafür gibts den Rudergänger, der dem Kommando des Steuermanns untersteht.
  • whis 07.06.2019 15:10
    Highlight Highlight Mein Gott, wie Kinder die sich streiten
    • Der Rückbauer 07.06.2019 15:33
      Highlight Highlight Es sind aber keine Kinder. Sie haben tödliche Waffen.
  • Kay Hug (1) 07.06.2019 15:05
    Highlight Highlight Laut dem russischen Statement, wechselte das US - Schiff, kurz bevor sich die beiden Schiffe kreuzten den Kurs. Meine Frage ist jetzt: Soll das heissen das US - Schiff hat das russische Schiff auf Sicht(!) nicht gesehen oder werden arrogante Machtspielchen auf beiden Seiten gespielt? Es könnten Schuldzuweisungen seitens Russlands sein, obwohl gar keine nötig wären, jedoch kann man nie ausschliessen, dass das US - Schiff tatsächlich Spielchen spielte.

    Trotzdem sieht alles sehr nach einem Versehen aus von wessen Seite auch immer auskommend. Alle sind heil davon gekommen, dass zählt!
    • Kay Hug (1) 07.06.2019 15:22
      Highlight Highlight Muss mich korrigieren: Ob Versehen oder nicht, stimmt das russische Statement nicht wie man in den Videos klar sieht.
    • Stinkstiefel 07.06.2019 15:45
      Highlight Highlight Das amerikanische allerdings auch nicht. Der Spur auf dem Titelbild nach hat das rechte Schiff (gemäss Video ist das das russische) ein Ausweichmanöver gefahren und nach rechts abgedreht.

      Scheiss Machtspielchen, egal wer‘s schlussendlich provoziert hat, möglicherweise auch beide. Hat genügend Platz um aneinander vorbei zu fahren. Und GPS und Radar hat‘s auf beiden Schiffen zur Genüge.
    • derEchteElch 07.06.2019 15:47
      Highlight Highlight „Muss mich korrigieren: (..) stimmt das russische Statement nicht wie man in den Videos klar sieht.“

      So ein Blödsinn was du schreibst.

      Aus der anderen Perspektive sieht man genau das gleiche. Im Video sieht man gar nichts, nur dass zwei Schiffe aufeinander zu fahren. Wer wann wo zuvor den Kurs änderte, ist nicht erkennbar..

      Das Video zeigt nur, dass die Russen die Kollision verhinderten. Warum veröffentlichen die Amis denn keine Radarbilder?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Julian_87 07.06.2019 15:05
    Highlight Highlight "Unklarheit gab es auch, wo genau der Vorfall passierte."

    im Video sind doch unten GPS Koordinaten drin?! Da sollte man doch rausfinden, wo das ist...
    • guby 07.06.2019 15:52
      Highlight Highlight Die kann man jedoch heutzutage wohr relativ einfach fälschen. Damit sagf ich nocht, dass das passiert ist aber als Beweis taugen die Koordinaten wohl nur bedingt.
    • Ueli der Knecht 07.06.2019 15:55
      Highlight Highlight Das wäre da:
      https://www.google.com/maps/place/23°31'30.0"N+126°29'51.0"E

      Ich würde sagen im Philippinischen Meer. Also falls das Bild echt, bzw. nicht mit irreführenden Informationen nachbearbeitet wurde.
  • Team Insomnia 07.06.2019 14:44
    Highlight Highlight Was genau haben die Beiden vor Taiwan und China verloren🧐?
    • NotWhatYouExpect 07.06.2019 14:58
      Highlight Highlight Beschützen Ihre Frachter.
    • reactor 07.06.2019 15:00
      Highlight Highlight hatte ich auch gedacht, als ich die Karte betrachtete
    • Ökonometriker 07.06.2019 15:01
      Highlight Highlight Waren internationale Gewässer.
    Weitere Antworten anzeigen

Nach Marvel und «Star Wars»: Das soll Disneys nächstes grosses Filmuniversum werden

Disney soll angeblich an einem neuen Filmuniversum arbeiten. Die Vorlage: einer der populärsten Mangas der letzten 30 Jahre. Doch die Fans sind gebrannte Kinder und entsprechend skeptisch.

Fans werden es schon anhand des Teaserbildes erkannt haben. Die Rede ist von «Dragon Ball». Und falls ihr jetzt verzweifelt nach einem Hinweis auf Satire sucht: Den gibt es nicht. Tatsächlich soll Disney laut Gerüchten grosse Pläne mit Son Goku und Co. haben.

Für alle, die jetzt nur Bahnhof verstehen, aber trotzdem neugierig geworden sind: «Dragon Ball» ist ein Manga, der erstmals 1984 veröffentlicht wurde. Bis 1995 erschienen über 8000 Seiten, die später in 42 ziemlich dicken Bänden …

Artikel lesen
Link zum Artikel