bedeckt
DE | FR
7
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Australien

Ausnahmezustand wegen Buschbränden in Australien erklärt

epa07982440 Firefighters work to contain a bushfire along Old Bar road in Old Bar, New South Wales, Australia, 09 November 2019. Two people have been killed and seven others are msising due to bushfir ...
Die Buschbrände in Australien sind verheerend – Behörden haben deshalb den Ausnahmezustand ausgerufen.Bild: EPA

Buschbrände in Australien: Behörden erklären Ausnahmezustand

19.12.2019, 03:1719.12.2019, 14:13

Wegen der verheerenden Buschbrände in Australien haben die Behörden einen siebentägigen Ausnahmezustand für die Millionenstadt Sydney und den Bundesstaat New South Wales erklärt. In der Region wüten seit Wochen hundert Brände.

Grund für den Ausnahmezustand seien die «katastrophalen Wetterbedingungen», die die Feuer begünstigten, erklärte die Regierungschefin des Bundesstaats, Gladys Berejiklian, am Mittwoch. Für Teile des Bundesstaates New South Wales wurden für Donnerstag Temperaturen von um die 45 Grad vorhergesagt, in der Hauptstadt Sydney sogar ab Samstag 46 Grad.

Am Dienstag war auf dem fünften Kontinent ein neuer landesweiter Temperaturrekord erreicht worden. Für die nächsten Tage sagte die Meteorologiebehörde am Mittwoch sogar noch eine Verstärkung der Hitzewelle voraus. Der Hitzerekord wurde am Dienstag mit 40.9 Grad im Landesdurchschnitt aufgestellt, bisher hatte der Rekord bei 40.3 Grad im Januar 2013 gelegen.

Giftiger Rauch beeinträchtigt Bewohner

Nördlich von Australiens grösster Stadt Sydney wütet weiter ein besonders grosses Feuer, seine Rauchschwaden hüllen die Millionenmetropole ein und beeinträchtigen das Leben der Menschen. Wegen der giftigen Dämpfe sprechen Mediziner von einem «öffentlichen Gesundheitsnotfall».

epa08058697 Pedestrians wear masks as smoke and haze from bushfires in New South Wales blankets the CBD in Sydney, Australia, 10 December 2019. The New South Wales environment department says visibili ...
In Sydney tragen viele Bewohner Staubschutzmasken.Bild: EPA

Die Buschbrände-Saison in Australien hatte dieses Jahr aussergewöhnlich früh und heftig begonnen. In den vergangenen Wochen brannten landesweit bereits mindestens drei Millionen Hektar Land nieder, sechs Menschen kamen durch die Feuer ums Leben und etwa 700 Häuser wurden zerstört.

Wissenschaftler führen die ungewöhnlich frühen und heftigen Brände auf den Klimawandel zurück, der in vielen Gegenden eine schwere Dürre verursacht habe. Die australische Regierung sieht sich daher verstärkt dem Vorwurf der Tatenlosigkeit im Kampf gegen die Erderwärmung ausgesetzt. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Buschbrände in Australien im Dezember 2019

1 / 18
Buschbrände in Australien im Dezember 2019
quelle: epa aap / dan himbrechts
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Mike Milligan
19.12.2019 06:06registriert November 2019
Die Welt geht unter und wir arbeiten uns zu Tode. Hüt em 4i hei
274
Melden
Zum Kommentar
7
Selenskyj will Einfluss der russischen Kirche stoppen – das Nachtupdate ohne Bilder

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj will den Einfluss der russisch-orthodoxen Kirche auf das geistliche Leben in seinem Land stoppen. Die Ukraine müsse ihre Unabhängigkeit auch auf religiösem Gebiet verteidigen, sagte der Staatschef in einer am Donnerstagabend in Kiew verbreiteten Videobotschaft. «Wir werden niemals irgendjemandem erlauben, ein Imperium innerhalb der ukrainischen Seele zu bilden.» Das Moskauer Patriarchat der russisch-orthodoxen Kirche hat traditionell starken Einfluss in der Ukraine und beansprucht dort zahlreiche Heiligtümer.

Zur Story