DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lehrer und Schüler sterben nach Angriff in schwedischer Schule +++ Täter erliegt Verletzungen +++ «Als wir ihn sahen, dachten wir, das ist ein Witz»



Nach einer Schwert-Attacke in einer schwedischen Schule ist nach einem Lehrer und einem Schüler auch der Täter gestorben. Mit einem Schwert oder langen Messer bewaffnet hatte der 21-Jährige am Donnerstag im westschwedischen Trollhättan auf vier Menschen eingestochen.

Der Lehrer starb noch am Tatort, ein Junge später im Spital. Ein weiterer Lehrer und ein Schüler schwebten am Nachmittag in Lebensgefahr. Maskiert, in schwarzer Kleidung und mit einem Schwert oder Messer bewaffnet habe der Täter die Schule in Trollhättan betreten, sagten Schüler dem schwedischen Fernsehen.

Es hiess in Medienberichten, der Täter habe eine «Star Wars»-Maske getragen. Ein Schüler berichtete der schwedischen Nachrichtenagentur TT, er und andere Schüler hätten zunächst an einen Halloween-Scherz geglaubt: «Als wir ihn sahen, dachten wir, das ist ein Witz. Er trug eine Maske und schwarze Kleidung und einen langen Säbel. Viele Schüler wollten ein Foto mit ihm und seinen Säbel berühren».

Police cordon an area after a masked man attacked people with a sword at a school in Trollhattan, western Sweden October 22, 2015. One adult and four students were injured after being attacked by the masked man with a sword at the school in western Sweden, the police said in a statement on Thursday. The suspect was later shot, police said. His condition was unclear. The incident occurred at the Kronan school in Trollhattan, an industrial town of around 50,000 inhabitants north of Gothenburg.  REUTERS/Stig Hedstrom/TT News Agency    ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. SWEDEN OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN SWEDEN. NO COMMERCIAL SALES.

Die Schule wird von Schülern der 1.-9. Klasse besucht.
Bild: TT NEWS AGENCY/REUTERS

Bei einer Pressekonferenz am Nachmittag sagte Polizeisprecher Thord Haraldsson, der Angreifer habe an zwei Klassenzimmern geklopft und auf die Personen eingestochen, die die Türen geöffnet hätten. Er habe scharfe Stichwaffen bei sich gehabt. Nach Angaben eines anderen Polizeisprechers soll auch ein Schwert darunter gewesen seien.

Police officers stand guard at a cordoned area after a masked man attacked people with a sword at a school in Trollhattan, western Sweden October 22, 2015. The masked man wielding a sword killed one person and wounded four at the school in western Sweden before being shot by police, authorities said on Thursday. The incident occurred at the Kronan school in Trollhattan, an industrial town of around 50,000 inhabitants north of Gothenburg.  REUTERS/Bjorn Larsson Rosvall/TT News Agency    ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. SWEDEN OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN SWEDEN. NO COMMERCIAL SALES.

Trollhättan ist die Heimatstadt des inzwischen insolventen Autoherstellers Saab
Bild: TT NEWS AGENCY/REUTERS

Mit zwei Schüssen stoppte die Polizei den jungen Man. Nach Angaben der Polizei soll es sich um einen Einzeltäter gehandelt haben. Die Polizei durchsuchte nach der Tat die Wohnung des Angreifers und fand dort «interessante» Dinge, wie Sprecher Haraldsson sagte. Einzelheiten nannte er nicht.

Der Täter hatte offenbar rechtsextremen Neigungen. Nach Medienberichten hatte der Täter im Internet Material verbreitet, in dem Adolf Hitler und Nazi-Deutschland glorifiziert wurden. Es ging demnach auch um Kritik am Islam und an der Einwanderung.

Problemschule

Schwedischen Medienberichten zufolge fand in der Schule am Donnerstagmorgen eine Versammlung statt, in der die Sorgen der Lehrer diskutiert wurden, nach denen die Schule zu leicht zugänglich sei. Ein Café an der Schule sei auch für Erwachsene offen gewesen, es hätte nicht kontrolliert werden können, wer hinein kommt, hiess es.Die Schüler müssen nach einem Bericht der Zeitung «Dagens Nyheter» durch das Café gehen, um die schuleigene Cafeteria und andere Bereiche der Schule zu erreichen.

Es handelt sich um eine Problemschule in einem weniger privilegierten Viertel der Industriestadt. Rund 400 Kinder und Jugendliche von der ersten bis zur neunten Klasse besuchen die Schule. Schon häufiger sei über die Sicherheit der Schüler diskutiert worden, sagte ein Oppositionspolitiker in Trollhättan schwedischen Medien.

Emergency services attend the scene after a masked man attacked people with a sword, at the Kronan school in Trollhattan, near Goteborg, Sweden, Thursday Oct. 22, 2015. At least six people were injured, and the offender was shot by the police. (Stig Hedstrom / TT via AP) SWEDEN OUT

Der Vorfall soll sich im Café der Schule abgespielt haben.
Bild: AP/TT NEWS AGENCY

König spricht Beileid aus

Der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven strich seine Termine und reiste nach Trollhättan. Er sprach von einem schwarzen Tag. Seine Gedanken seien bei den Opfern und ihren Familien, den Schülern, Mitarbeitern sowie der ganzen betroffenen Gemeinde. «Keine Worte können beschreiben, was sie gerade durchmachen.» König Carl XVI. Gustaf sagte, das ganze Land stehe unter Schock.

Trollhättan liegt im Westen Schwedens, nördlich von Göteborg

Angriffe in Schulen sind in dem Land äusserst selten. Der letzte liegt 54 Jahre zurück: Bei der Attacke in einer Berufsoberschule der Stadt Kungälv waren 1961 ein Jugendlicher erschossen und sechs weitere verletzt worden.Trollhättan ist rund eine Autostunde von Göteborg entfernt und hat 57'000 Einwohner. Es ist die Heimatstadt des inzwischen insolventen Autoherstellers Saab. (sda/afp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Einmal mit Jeff Bezos um den Erdball, bitte! Ticket ins All für 28 Mio. Dollar versteigert

45'000 Dollar für einen Flug übrig – pro Sekunde? Das bezahlt der bislang anonyme Bieter eines zehnminütigen Weltall-Trips mit Multi-Milliardär Jeff Bezos.

Ein Vermögen für zehn Minuten Flug mit Jeff Bezos: Ein Sitzplatz für den ersten bemannten Weltraumflug einer neuen Raumkapsel der Firma Blue Origin ist für 28 Millionen US-Dollar versteigert worden.

Wer der erfolgreiche Bieter bei der Auktion am Samstag war, blieb zunächst unklar. Der Flug mit der Rakete «New Shepard» soll am 20. Juli starten. Amazon-Chef Jeff Bezos, der Blue Origin gegründet hat, will zusammen mit seinem Bruder Mark auch in der Kapsel Platz nehmen.

Nach dem Start soll das …

Artikel lesen
Link zum Artikel