DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Polizisten in Rio de Janeiro sollen Jugendliche misshandelt haben



In der brasilianischen Olympia-Metropole Rio de Janeiro ist ein neuer Fall von Polizeigewalt bekannt geworden: Militärpolizisten sollen Medienberichten zufolge fünf Kinder und Jugendliche im Alter von 13 bis 23 Jahren misshandelt und sexuell belästigt haben.

Wie die Zeitung «O Dia» am Sonntag berichtete, seien die jungen Leute von einer Party an Heiligabend gekommen. Sie seien von den acht Polizisten in der Armensiedlung Santa Teresa angehalten worden, weil sie keine Motorradhelme trugen. Die Beamten hätten Geld verlangt.

Als die Jugendlichen bezahlt hätten, seien die Polizisten mit der Summe nicht zufrieden gewesen. Den Opfern seien unter anderem Verbrennungen zugefügt worden.

Rio richtet im kommenden Jahr die Olympischen Sommerspiele aus. Im Kampf gegen die hohe Kriminalität setzt die zweitgrösste Stadt Brasiliens vor allem in den Slums rigoros auf den Einsatz von Sicherheitskräften. Dabei kommt es immer wieder zu Übergriffen. (dwi/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Liveticker

Engelberger: Änderungen bei Terminen schadet Vertrauen in Impfung +++ Joints für Geimpfte

Die neuesten Meldungen zum Coronavirus – lokal und global.

Artikel lesen
Link zum Artikel