International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Journalist wird in Radioshow homophob beleidigt – dann eskaliert der Streit 👊



Während einer Live-Show eines brasilianischen Radiosenders eskaliert eine Diskussion zwischen zwei Journalisten. Protagonisten des Streits: Auf der einen Seite der rechte brasilianische Journalist Augusto Nunes, auf der anderen der renommierte US-Journalist Glenn Greenwald.

Die beiden diskutierten Nunes frühere Aussagen, die auf Greenwalds Familie abzielte: Der Brasilianer sagte gemäss Buzzfeed News:

«Ich hab über dieses Paar nachgedacht: Glenn Greenwald verbringt seinen Tag auf Twitter oder arbeitet an gestohlenen Nachrichten, David ist in Brasilia [...]. Wer kümmert sich um die Kinder, die sie adoptiert hatten? Das sollte das Jugendgericht untersuchen.»

Glenn Greenwald (r.) und Ehemann David Miranda mit ihren zwei Söhnen.

Daraufhin eskalierte der Streit und die beiden schlugen aufeinander ein. Aber schau selbst.

Hier das Video:

abspielen

Video: YouTube/Portal UAI

Nunes bezog sich mit den «gestohlenen Nachrichten» auf geleakte Nachrichten, die darauf hindeuteten, dass Strafverfolgungsbehörden in einen Korruptionsskandal in Brasilien verwickelt waren – und von Glenn Greenwald im Intercept veröffentlicht wurden.

«Wir haben viele politische Differenzen, ich habe keine Probleme mit Kritik an meiner Arbeit. Ich habe ihn auch kritisiert, aber was er getan hat, war etwas vom Hässlichsten was ich je in meiner Karriere als Journalist gesehen habe», sagte Greenwald während der Show.

Nunes antwortete: «Er kann keine Ironie erkennen. Er erkennt keinen humoristischen Angriff. Ich sagte bloss, dass er immer am Arbeiten sei und sein Gefährte in Brasilia ist. Also wer sorgt sich um die Kinder

In der Folge nannte Greenwald Nunes wiederholt einen Feigling, woraufhin jener zuschlug.

Greenwald erlangte weltweite Berühmtheit, als er die von Edward Snowden im Jahr 2013 übermittelten Dokumente zum streng geheimen NSA-Überwachungsprogramm aufbereitete und die Ergebnisse im Juni 2013 im britischen «Guardian» veröffentlichte. (jaw)

Homophobe Celebritys, die selber schwul sind

Hat die Schweiz ein Homophobie-Problem?

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

52
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

28
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

103
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

43
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

159
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

7
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

52
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

28
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

103
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

43
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

159
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

7
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • lilie 08.11.2019 08:20
    Highlight Highlight Hä? Die Aussage ist doch nicht homophob? Da könnte jetzt ein Heteropärli stehen mit der gleichen Aussage dazu, man würde keinen Unterschied merken. 🤔
  • Hans der Dampfer 08.11.2019 07:49
    Highlight Highlight Larry Springer mit Radio. Lustig. Komme eigentlich nur für so Videos zu Watson.
  • DerHans 07.11.2019 22:36
    Highlight Highlight Brasilianer, die Englisch mit Akzent sprechen tönen ja schon lustig, aber der Ami Akzent im Portugiesisch unschlagbar.😄 Panico ist/war die Skandalsendung schlechthin. Leider wurde die TV-Sendung abgesetzt, die war so richtig politisch unkorrekt und nahm Jede und Jeden auf den Arm. Seit sie nur noch Radio machen haben die Skandälchen abgenommen.
  • Cpt Halibut 07.11.2019 21:39
    Highlight Highlight Kein Schlag weit und breit.
    • Deckardcain 07.11.2019 22:14
      Highlight Highlight Bei der Sekunde 0:23 im Video, ist das einzige was man als ein Schlag beschreiben könnte.
  • Homer J. Simpson 07.11.2019 21:37
    Highlight Highlight Da ist ja nichts homophob an der Aussage selbst?!
    • Juliet Bravo 07.11.2019 22:22
      Highlight Highlight Einem Heteropaar würde es schlicht nicht zum Vorwurf gemacht, wenn beide Eltern Karriere machen.
      Die beiden sind ganz einfach gefährlich für die rechtsgerichtete Regierung Bolsonaro und die ganzen Manöver von Temer und Sergio Moro (Lula ohne richtige Anklage im Gefängnis, Dilma Impeachment)
    • häxxebäse 07.11.2019 22:53
      Highlight Highlight Och so ist es nicht gerade... ich wurde bei jedem gespräch gefragt, wer für das kind sorge... mein exmann nie.
    • Krise 07.11.2019 22:54
      Highlight Highlight Stimmt, bei einem Heteropaar wird jeweils nur die Mutter fertig gemacht.
    Weitere Antworten anzeigen

Wie ein Ostdeutscher vom eigenen Vater an die Stasi verraten wurde

Als Jugendlicher hatte Andreas Mehlstäubl einen grossen Traum. Er wollte als Matrose zur See fahren. Doch das durfte er nicht, denn die Stasi hatte den jungen Mann im Visier. Ein Portrait.

Andreas Mehlstäubl hatte als Jugendlicher einen Traum: Zur See fahren als Matrose. Einmal unter Palmen liegen. Die Welt entdecken. Raus aus der miefigen DDR. Über den zweiten Bildungsweg lässt sich der ­gelernte Schlosser 1985, er ist nun 20-jährig, zum Matrosen ausbilden.

Sein Traum rückt näher. Doch drei Tage, bevor das Schiff nach Griechenland aufbrechen soll, wird er in Rostock ins Büro seiner Vorgesetzten zitiert – aus der Traum von der Fahrt zur See. Ohne Begründung wird er …

Artikel lesen
Link zum Artikel