wechselnd bewölkt-1°
DE | FR
17
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Brasilien

Brasilianerin bekräftigt Vergewaltigungsvorwurf gegen Neymar

Brazil's Neymar stands during the national anthem prior a friendly soccer match against Qatar at the Estadio Nacional in Brasilia, Brazil, Wednesday, June 5, 2019.(AP Photo/Andre Penner)
In einem TV-Interview bekräftig eine Brasilianerin, dass sie von Neymar vergewaltigt wurde. Bild: AP/AP

Brasilianerin bekräftigt Vergewaltigungsvorwurf gegen Neymar

06.06.2019, 05:34

Die Brasilianerin, die Fussballstar Neymar eine Vergewaltigung vorwirft, ist in die Öffentlichkeit gegangen. Sie bekräftigtet ihre Vorwürfe in einem TV-Interview.

Sie sei Opfer einer «Aggression zusammen mit einer Vergewaltigung» geworden, sagte Najila Trindade Mendes de Souza in einem am Mittwoch ausgestrahlten Exklusivinterview mit dem brasilianischen Sender SBT. Der brasilianische Nationalspieler habe sie bei einem Treffen in Paris geschlagen und zum Sex gezwungen.

Die junge Frau hatte Neymar, der für den französischen Meister Paris Saint-Germain spielt, nach eigenen Angaben über das Online-Netzwerk Instagram kennengelernt. Sie sei dann nach Paris gereist, weil sie Sex mit dem weltberühmten Fussballer haben wollte, sagte sie auf SBT. Neymar habe Flug und Hotel bezahlt.

Bei ihrem ersten Treffen sei Neymar aber «aggressiv» gewesen, «ganz anders als der Typ, den ich in den (Internet-)Nachrichten kennengelernt hatte», sagte Trindade Mendes. Sie habe sich trotzdem entschlossen, nicht wegzugehen. «Wir haben angefangen uns zu streicheln, uns zu küssen, bis dahin war alles gut.» Dann habe Neymar angefangen sie zu schlagen. Sie habe ihn gebeten, aufzuhören, er habe sich entschuldigt.

«Sehr schnell» passiert

Dann habe sie den Fussballer gefragt, ob er Kondome bei sich habe. Als dieser verneint habe, habe sie ihm gesagt, dass sie nicht miteinander schlafen würden. Er habe sie dann aber umgedreht, sei in sie eingedrungen und habe ihr währenddessen heftig auf den Hintern geschlagen. Alles sei «sehr schnell» passiert.

Auszüge des Interviews wurden nur eine Stunde vor einem Freundschaftsspiel zwischen Brasilien und Katar in Brasília ausgestrahlt. Neymar wurde nach nur 20 Minuten verletzt ausgewechselt.

Der Fussballer hat die Vorwürfe der Frau in einem auf Instagram veröffentlichten Video zurückgewiesen und von einer «Falle» gesprochen, in die er gelockt worden sei. Neymars Vater erklärte, sein Sohn sei das Opfer eines Erpressungsversuchs. Der Nationalspieler war 2017 für die Rekordsumme von 222 Millionen Euro von Barcelona zu Paris Saint-Germain gewechselt. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

75 Jahre D-Day

1 / 15
75 Jahre D-Day
quelle: ap/pa / andrew matthews
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Bachelorette Andrina gibt Nico keine Rose

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Holzkopf
06.06.2019 08:58registriert November 2017
Es beschleicht mich das ungute Gefühl, dass die eigentliche Tat immer mehr in den Hintergrund gerät und die Medienschlacht immer zentraler wird, was nicht geschehen sollte.

Man möchte den beiden eigentlich vorallem einen einzigen Rat geben: Aussagen werden vor Gericht gemacht, nicht im TV oder via Twitter o.ä.

Denn falls sie die Wahrheit sagt, dann wird sie trotzdem unberechtigterweise von vielen als geld- oder geltungsgierig bezichtigt werden. Ein zusätzlicher Schlag ins Gesicht jedes Opfers.

Wenn er Recht hat, dann wird sein Ruf dennoch grossen Schaden erleiden.
544
Melden
Zum Kommentar
avatar
Joe "Ich schlug die Sozialisten" Biden
06.06.2019 10:12registriert Juli 2017
"Sie sei dann nach Paris gereist, weil sie Sex mit dem weltberühmten Fussballer haben wollte."

Aha.
2412
Melden
Zum Kommentar
17
Konkurrenz für die SBB: Bald mehr ausländische Züge auf Schweizer Schienen?
Der Chef des Bundesamts für Verkehr plädiert für die Öffnung des Marktes im internationalen Bahnverkehr. Diese zeigt im Ausland grosse Erfolge: Auf vielen Strecken stiegen die Passagierzahlen durch die Konkurrenz, die Preise sanken. Erste Interessenten melden sich bereits.

Die Italiener machen den Franzosen im eigenen Land Konkurrenz und die freuen sich noch: So geschehen ist das gerade auf der Schiene. Seit einem Jahr bietet die italienische Staatsbahn Trenitalia zwischen Paris und Lyon sowie Turin und Mailand Zugverbindungen in direkter Konkurrenz zu den bestehenden der französischen Bahn SNCF an. Bereits knackten sie die Grenze von einer Million beförderten Passagiere. Jean-Pierre Farandou, der Vorstandsvorsitzende der SNCF, freut sich trotzdem: «Der Kuchen ist für alle grösser geworden», sagte er kürzlich dem «Figaro».

Zur Story