International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die USA beschuldigen China, eine Million Muslime in «Konzentrationslagern» festzuhalten



Die US-Regierung beschuldigt China, mehr als eine Million Muslime in «Konzentrationslagern» festzuhalten. «Die Kommunistische Partei nutzt die Sicherheitskräfte für die Masseninhaftierung von chinesischen Muslimen in Konzentrationslagern», sagte der Leiter der Asienpolitik im US-Verteidigungsministerium, Randall Schriver, am Freitag in Washington.

Die Zahl könne sogar «näher an drei Millionen» heranreichen. Schriver verteidigte den Begriff «Konzentrationslager», der für die Arbeits- und Vernichtungslager während der Zeit des deutschen Nationalsozialismus steht, als «angemessene Beschreibung».

epa07495124 US Secretary of State, Mike Pompeo, testifies before a Senate Appropriations subcommittee about the FY2020 budget request for the State Department in Washington, DC, USA, 09 April 2019.  EPA/PETE MAROVICH

Mike Pompeo sprach am Donnerstag noch von Umerziehungslagern. Bild: EPA/EPA

Aussenminister Mike Pompeo hatte am Donnerstag noch von Umerziehungslagern gesprochen, die an die 1930er Jahre erinnerten. Die chinesische Botschaft in Washington war zunächst nicht zu einem Kommentar zu den Vorwürfen bereit.

Peking bezeichnet die Einrichtungen offiziell als Berufsbildungszentren, die darauf abzielten, die Bedrohung durch den islamischen Extremismus einzudämmen. Betroffen von dem Vorgehen sind die Uiguren, ein muslimisches Turkvolk, das insbesondere in der Provinz Xinjiang lebt. Dort sind bei Unruhen in den vergangenen Jahren Hunderte Menschen ums Leben gekommen. (leo/sda/reu)

China: 9 Grossprojekte der neuen Seidenstrasse

Im Todestrakt seit 1995

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

26
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dragona 04.05.2019 23:40
    Highlight Highlight China hat 1 Million Uiguren in Konzentrationslagern, sagt eine Militärmacht die in den letzten Jahrzehnten über eine Millionen Zivilisten mit Angriffskriegen in Irak, Afghanistan und Libyen alleine ermordeten und auch in Syrien kräftig den Terror geschürt hat. Was ist nun besser, diese in Konzentrationslagern zu halten oder sie gleich umzubringen?
  • Magnum44 04.05.2019 10:13
    Highlight Highlight *Gratulieren
  • Gogl Vogl 04.05.2019 10:11
    Highlight Highlight Egal ob in Vietnam, Taiwan, den Philippinen, Hong Kong, Tibet oder beim Volk der Uiguren;

    Die internationale Politik hat die letzten 15 Jahre klar verdeutlicht, dass sie nicht Willens ist ihre Profite durch irgendeine Kritik an der KPC zu gefährden.

    Auch die USA werden nichts unternehmen, ausser sich über ihre eigenen Spielregeln zu empören.

    Ich würde es lächerlich nennen, wenn es nicht so zum heulen wäre.
  • Lucas29 04.05.2019 09:54
    Highlight Highlight Das kann man den Chinesen gut zu trauen!
    Eine sehr gute Doku, um zu sehen was der Chinese sonst noch so macht:
    Play Icon

    • River 04.05.2019 16:30
      Highlight Highlight Wow krass.. Warum die Blitze??
  • Imfall 04.05.2019 09:17
    Highlight Highlight wer im glashaus sitzt, sollte nicht mit steinen werfen!

  • andy y 04.05.2019 09:06
    Highlight Highlight Finde es immer wieder lustig das genau die USA immer wieder andere beschuldigten.
  • Basti Spiesser 04.05.2019 08:29
    Highlight Highlight Naja Pompeo ist halt einfach nicht glaubwürdig.
    Play Icon
    • Dragona 04.05.2019 23:32
      Highlight Highlight "Ich war der CIA Direktor, wir lügten wir betrügten und wir stahlen", dazu noch fröhlich lachen und grinsen, Einsicht sieht anders aus. Ein wahrer Psychopath ohne jegliche Wertvorstellungen.
  • Ricola74 04.05.2019 08:26
    Highlight Highlight Es sollten alle Religionen verboten werden, dann gäbe es vielleicht mehr Toleranz und weniger Krieg auf unserer schönen Welt
    • SolInvictus 04.05.2019 09:01
      Highlight Highlight @Ricola74 Dann finden die Leute einen anderen Grund sich die Köpfe einzuschlagen.
    • Froggr 04.05.2019 10:03
      Highlight Highlight Was ist das Problem an Religionen? Es geht einfach um deren Ausführung. Was interessiert es mich, wenn der Nachbar jeden Sonntag in die Kirche oder die Moschee geht. Mir doch egal. Sobald Gewalt ins spiel kommt oder gewisse das Gefühl bekommen, dass ihre Religion die einzig richtige sei, dann gehts definitiv zu weit. Der Mensch braucht etwas, woran er sich festhalten und dran glauben kann.
    • Kruk 04.05.2019 11:15
      Highlight Highlight Religionen sollten vorallem nicht zu Ideologien werden.
      Aber ein verbot dieser fürt zu nichts. Siehe z. B. Albanien unter enver hoxha.
      Auch das aufkommen jeglicher Ersatzreligionen bzw. Ideologien könnte eine Folge sein. (NS etc.)
    Weitere Antworten anzeigen
  • LuLaa 04.05.2019 07:48
    Highlight Highlight Dann hat die USA ausnahmsweise mal recht! Die Uiguren werden von China systematisch unterdrückt. Hunderttausende leben in den sog. Bildungszentren, wo sie auf die chinesische mit Drill, Strafen und Gehirnwäschen umerzogen werden. Die Grossmacht China macht was sie will mit wem sie will... :-/
  • Militia 04.05.2019 07:29
    Highlight Highlight Lustig, mit dem Finger auf die bösen Chinesen zeigen. Ihr eigener Präsident wollte vor nicht allzu langer Zeit den Muslimen sogar die Einreise in die USA verwehren. Politik ist manchmal schon ein richtiges Affentheater. 🙈😅
    • Froggr 04.05.2019 10:04
      Highlight Highlight Einreisesperre ist also gleich schlimm wie ein KZ? Naja, ich seh das anders.
    • Militia 04.05.2019 10:58
      Highlight Highlight Das ist deine Interpretation.
      Hier geht es genau Null um Moslems sondern darum in machtpolitischen Spielchen bei der eigenen Bevölkerung und auch beim Ausland Stimmung gegen die Chinesen zu machen. Scheinbar funktionierts.
    • Kruk 04.05.2019 11:22
      Highlight Highlight Also die Situation in diesen Lagern ist schon sehr schlimm, mit einem Einreiseverbot in die USA ist das nicht zu vergleichen.
  • eBart! 04.05.2019 07:25
    Highlight Highlight Was für eine Ironie... Quasi als erste Amtshandlung ein Einreiseverbot für gewisse Muslime in Kraft setzen. Und bei jeder Gelegenheit über Muslime schimpfen und diese verunglimpfen. Jetzt wirft man China vor, sie seien die Bösen.

    Aber ok, die USA haben nicht Unrecht. Was China mit den Uiguren macht ist menschenverachtend. Immerhin sagt ein nun jemand etwas. Jemand mit viel Macht.

    Nur "stellt" sich die rhetorische Frage: tun die USA das wirklich für die Uiguren oder wollen sie China einfach schlecht machen/schaden und sich selbst profilieren? Also quasi nur aus Eigeninteresse?
    • Froggr 04.05.2019 10:00
      Highlight Highlight Ebart: Eine Einreisesperre ist meines Erachtens doch noch ein bisschen weniger schlimm, als ein KZ. Aber eben, da gehen die Meinungen offensichtlich auseinander. Btw hat Obama begonnen diese betroffenen Gebiete zu bombardieren. Aber ist ja egal, solange er nicht Trump heisst.
    • Hoppla! 04.05.2019 10:18
      Highlight Highlight Oha...

      Ich wusst bisher nicht, dass Obama Iran, Libyen, Somalia, Syrien und Jemen bombardiert hat.

      Getreu dem Motto: Ich mache mir die Welt wie sie mir gefällt und habe meine ganz eigene Deutungshoheit, analog dem Genie.
    • Kruk 04.05.2019 11:20
      Highlight Highlight Würden die Uighuren in einem ihnen verbündeten Staat so behandelt werden, würden sie kein Wort sagen.
      Trotzdem ist es gut, dass sie jetzt drüber Sprechen, schon nur damit das Thema Verbreitung findet.
    Weitere Antworten anzeigen

Kommt es zum Krieg gegen den Iran? Das spricht dafür und das dagegen

Die Golfregion ist ein notorischer Unruheherd. Nun haben die Spannungen zwischen den USA und Iran massiv zugenommen. Ein Krieg liegt in der Luft, aber es gibt auch Gründe, die dagegen sprechen.

Das martialische Signet ist unvergessen. Mit «War in the Gulf», unterlegt durch dramatische Musik, leitete der Fernsehsender CNN 1991 seine Berichterstattung über die Operation «Desert Storm» ein. Damals vertrieb eine internationale Streitmacht unter Führung der USA die Iraker aus dem besetzten Kuwait.

Fast 30 Jahre später stehen die Zeichen in der Region erneut auf Sturm.

Es droht ein Krieg zwischen den USA und Iran. Vor einem Jahr kündigten die Amerikaner das Atomabkommen und führten neue …

Artikel lesen
Link zum Artikel