DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dutzende Vermisste nach Erdrutsch in Südchina

20.12.2015, 12:5020.12.2015, 14:20
1 / 15
Dutzende Vermisste nach Erdrutsch in China
quelle: x01745 / china daily
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mindestens 41 Menschen werden in China vermisst, nachdem ein Erdrutsch in Shenzhen im Süden des Landes mehrere Häuser begraben und mindestens ein Gebäude zum Einsturz gebracht hat.

Das Unglück habe sich in einem Industriepark im Nordosten der Stadt ereignet, berichtete am Sonntag die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf die örtlichen Behörden. Mindestens 18 Gebäude wurden von den Erdmassen begraben. Ein fünfstöckiges Gebäude soll komplett eingestürzt sein.

Laut einer Mitteilung der Behörden in Shenzhen seien die meisten Menschen in dem rund 20'000 Quadratmeter grossen Gebiet in Sicherheit gebracht worden. 700 Retter seien im Einsatz, um nach Überlebenden zu suchen. Sieben Menschen wurden bisher gerettet. (wst/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bolsonaros Konkurrenz: Brasiliens Mitte-Rechts-Partei stellt Kandidat für Wahlen auf

Der Gouverneur des Bundesstaates São Paulo, João Doria, ist von seiner Partei als Kandidat für die brasilianische Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr aufgestellt worden.

Zur Story