International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Wenn Party machen wichtiger ist als Rücksicht: Vielen Feierfreudigen auf Mallorca scheint Covid-19 egal zu sein. screenshot: video mallorca zeitung

Ballermann-Party ohne Masken und ohne Abstand – Video schockiert Mallorca

Hunderte Urlauber aus Deutschland sollen am Ballermann Party gemacht haben, ohne sich um die derzeit in Spanien geltenden Corona-Regeln zu scheren.



Auf einem am Samstag veröffentlichten Video der «Mallorca Zeitung» (MZ) ist zu sehen, wie die Menschen am Freitagabend auf der berühmten «Bierstrasse» im dichten Gedränge feiern, trinken und tanzen – «als gäb's kein Corona», kommentiert die «MZ».

Praktisch niemand trägt dabei Maske, obwohl der von der spanischen Regierung für die Zeit der «neuen Normalität» vorgeschriebene Mindestabstand von eineinhalb Metern weder auf der Strasse noch in den Lokalen einzuhalten ist.

Maskenträger ausgelacht

Die Bilder schockierten die Insel. Die Szenen zeigten, so die «Mallorca Zeitung», «wie gross die Gefahr einer zweiten Corona-Welle auf Mallorca sein könnte». Viele der angetrunkenen Gäste hätten mit fremden Urlauberinnen und Urlaubern geflirtet, in grösseren Gruppen getanzt und Strassenhändler umarmt. Die wenigen Menschen, die Maske trugen, seien zum Teil ausgelacht worden, berichteten Medien.

Obwohl nach dem Ende des Lockdowns einige Partys von grösseren Gruppen in Kneipen und in Parks schon erste Sorgen ausgelöst hatten, hatte man eine solch grosse Ansammlung feiernder und trinkender Menschen auf den Balearen seit der Öffnung der Grenzen für ausländische Touristen Mitte Juni bisher nicht gesehen.

Angesichts der Nachlässigkeit einiger Bürger bei der Beachtung der Corona-Schutzregeln hatte die Regionalregierung in Palma erst am Freitag illegalen Partys den Kampf angesagt. Es wurde ein Strafenkatalog mit Bussgeldern von bis zu 600 000 Euro beschlossen; ausserdem wurden verstärkte Kontrollen angekündigt. Am Freitagabend habe sich die Polizei am «Ballermann» aber nicht blicken lassen, so die «MZ».

Obwohl Spanien eines der von der Pandemie am stärksten betroffenen Länder war, sind die Zahlen seit Mitte Mai stark gesunken. Auf den Balearen gab es am Freitag nach amtlichen Angaben 134 Infizierte, 87 davon auf Mallorca. Um Neuausbrüche zu verhindern, wollen die Balearen eine sehr strenge Maskenpflicht einführen. Ab Montag sollen Menschen selbst dann Mund- und Nasenschutz im Freien tragen müssen, wenn der Sicherheitsabstand gewahrt werden kann.

(bzbasel.ch)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So kreativ sind die Leute in Coronavirus-Quarantäne

So war der erste Tag mit Maskenpflicht im ÖV

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

78
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
78Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • mrgoku 13.07.2020 16:07
    Highlight Highlight Dass im Ballermann nur Zombies herumtorkeln ist ja klar, daher kein anderes Verhalten erwartet.
  • T13 12.07.2020 13:15
    Highlight Highlight Wow wirklich dass kam jetzt echt unerwartet.
    Damit hätte echt niemend gerechnet.
  • Quacksalber 12.07.2020 11:12
    Highlight Highlight Als erstes müsste der Musikpegel so weit runter, dass man sich auf 1,5 Meter unterhalten kann. Daran scheitert es bereits.
  • Musikuss 12.07.2020 10:03
    Highlight Highlight Risikogruppe Partyvolk...
  • Gubbe 12.07.2020 09:42
    Highlight Highlight Ich verstehe nicht ganz, wieso man Geld ausgibt um auf eine schöne Insel zu reisen und sich da ins Koma zu saufen. Das kann man zu Hause auch, wenn man es mag, am Tag darauf zugekotzt aufzuwachen.
    • Musikuss 12.07.2020 20:34
      Highlight Highlight Kann es eventuell sein, dass man sich deshalb auf Malle zudröhnen muss, um einen letzten Rest an
      Verantwortungsgefühl loszuwerden, um ungeschützten Sex on the beach mit Unbekannten haben zu können? Oder täusche ich mich da? Fragen über Fragen🤔🤭🤫
  • Super8 12.07.2020 09:06
    Highlight Highlight Last ihnen doch den Spass. Die gehören alle nicht zur Risikogruppe.
    • Quacksalber 12.07.2020 11:09
      Highlight Highlight Dann Quarantäne für alle?
  • Tschowanni 12.07.2020 08:19
    Highlight Highlight Hauptsache es gibt wieder einen Artikel bei dem man über andere ablästern kann. Es sind nicht nur die Menschen die die Gesellschaft spalten, es sind solche Meldungen und Menschen die sofort auf den Zug aufspringen, wie hier
    • Jonaman 12.07.2020 12:54
      Highlight Highlight Ohne Menschen, die sich derartig dumm verhalten, bräuchte es auch keine solchen Artikel.
  • FischersFritz 12.07.2020 07:44
    Highlight Highlight So sieht das in Zürich jeden Samstag Abend aus...
  • 6030ebikon 11.07.2020 22:44
    Highlight Highlight Hauptsache die Badehose hat im Koffer noch ein Plätzchen gefunden, wenn's für's Hirn nicht mehr gereicht hat... und jetzt wird wohl das letzte bisschen Verstand noch weggesoffen.....
  • WindJoe 11.07.2020 22:40
    Highlight Highlight Allehohl macht Birne hohl.. Da schäme ich mich fremd für meine Landsleute!
  • Asmodeus 11.07.2020 22:04
    Highlight Highlight Und all diese Idioten kehren nun in ihre Ursprungsländer zurück.
  • Des Heiland's Sack 11.07.2020 21:13
    Highlight Highlight 1. Die News-Portale sind momentan dermassen darauf fixiert, solche Situation exzessiv und täglich in grosser Schlagzeile an die Menschen zu bringen. Auch ich sehe die Schwierigkeit, zusammenzuhalten. Aber ein solch exzessives Hetzen spaltet nur.

    2. Gewisse Menschen werden nicht müde, solche Artikel immer wieder aufs Neue zu kommentieren, ihr Unverständnis der Menschheit gegenüber kundzutun, ohne dass es irgendein Sinn hat.

    Redet in euren Kreisen miteinander, hört auf, mit dem Finger auf andere zu zeigen, das radikalisiert nur und stärkt die Fronten.
    Akzeptiert verschiedene Meinungen.
    • poltergeist 11.07.2020 21:48
      Highlight Highlight Das Verbreiten von Krankheiten ist keine Meinung.
    • Ula 12.07.2020 08:35
      Highlight Highlight Das hat absolut nichts mit anderer Meinung zu tun! Das ist verantwortungslos. Hier gilt es rigoros einzuschreiten und Strafen zu verteilen. Anders als über den Geldbeutel kapieren manche den Ernst der Lage nicht. Wir brauchen kein neues Ischgl!
  • Locutus70 11.07.2020 21:10
    Highlight Highlight So extrem fand ich das jetzt gar nicht. Wenn man es anders will, muss man den Laden eben wieder komplett dicht machen.
  • Locutus70 11.07.2020 20:54
    Highlight Highlight Am meisten schockiert mich, das weder die Policia Local noch die Guardia Civil eingeschritten sind.
  • Bildung & Aufklärung 11.07.2020 20:36
    Highlight Highlight Hauptsache ist doch, man kann wieder für Saufen und sich in die Sonne zu knallen (eine Stufe höher ist einfach sonst TouristIn) und fliegt dafür bereits wieder in der Gegend herum...

    Diese Gesellschaft ist absolut Banane. Vor wenigen Monaten alle panisch und fast schon weinend am Klopapier und Fressalien (die, wie erwartet, wie immer, oft im Müll landeten) hamstern.
    Dann die Hardliner am Hochjubeln. Je strikter, desto besser.
    Dann, nach wenigen Wochen nicht mal Ausgangsperre (aber kein Coiffeur buhuhu) schon sooo depri.

    Und heute schon wieder herumfliegen, als wäre nie was gewesen. LOL
  • Aletheia 11.07.2020 19:25
    Highlight Highlight Irgendwann ist aber mal gut! Mittlerweile besorgt mich mehr als Corona, was Corona mit den Menschen macht. Im Namen des Guten werden andere Menschen verurteilt und es werden gar drakonische Strafen gefordert, und das auch hier auf Watson. Diese Entwicklung ist wirklich bedenklich... Auch trotz Corona müssen verschiedene Lebensweisen möglich sein. Oder wollt ihr wirklich alle einsperren?
    • SBP 11.07.2020 19:57
      Highlight Highlight Da hast du sicher nicht unrecht, aber wenn eine Person die weiss, dass sie infiziert ist, sich unter Menschenmengen begibt, dann finde ich drakonische Strafen angebracht. Genauso wie jemand mit 2 Promille im Auto erwischt wird.
    • Aletheia 11.07.2020 21:09
      Highlight Highlight @SBP
      Habe dir für deine Antwort einen Like gegeben. Aber zum einen war das ja hier nicht der Fall oder wir wissen es nicht. Hier ging es um Menschen, die eine Party feiern. Und wenn ich so einen Satz lese wie: "Viele der angetrunkenen Gäste hätten mit fremden Urlauberinnen und Urlaubern geflirtet, in grösseren Gruppen getanzt und Strassenhändler umarmt", und dies in einem Kontext, in dem das als verwerflich erscheint, dann ... nein. Ob angetrunken oder nicht: Menschen sollen miteinander in Kontakt treten dürfen! Auch ohne Maske. Punkt.
    • Matti_St 12.07.2020 01:26
      Highlight Highlight @Alethia, geh doch mal auf eine Intensivstation und sprich mit dem Personal, dann kannst du immer noch sagen, dass es OK ohne Maske.

      Übrigens, sie dürfen in Kontakt treten. Einfach mit einem Abstand von 1,5 Meter mit Maske. Dieser Sommer ist höchst ungeeignet für einen Ons.

      Punkt
    Weitere Antworten anzeigen
  • ingmarbergman 11.07.2020 18:45
    Highlight Highlight Bussen von 600'000.- müsste man auch hier einführen. Und zwar nicht nur für Corona, sondern auch bei Littering, oder wenn jemand seinen Motor aufheulen lässt, etc.

    Wie Corona wieder einmal zeigt, funktioniert Eigenverantwortung einfach nicht. Die Leute reagieren erst, wenn es weh tut.
    • Locutus70 11.07.2020 21:02
      Highlight Highlight Sperr dich halt einfach daheim ein. Dann stören dich andere Menschen nicht und du störst auch keinen^^
    • Fakten 12.07.2020 06:19
      Highlight Highlight Locutus70 das mit dem Einsperren sage ich denen hier schon seit 3 Monaten. Lustigerweise schreien immer die am lautesten.... Ich denke, es ist der Neid, da sie der Panikmache voll aufgesprungen sind und ein Leben in engen Raum führen. Das Leben muss weitergehen - jetzt - und nicht erst im Jahr 2023!!
    • ueberfluessig 12.07.2020 07:49
      Highlight Highlight 600 000.- busse für motor aufheulen lassen?

      andere leute stören aber andere dinge, mich zum beispiel ärgern rücksichtslose kommentare. das gäbe ein langer bussenkatalog, ...
    Weitere Antworten anzeigen
  • mrmikech 11.07.2020 18:10
    Highlight Highlight Und deswegen fliege ich jetzt nicht. Sonst sitzt man neben solchen Virenschleudern.
  • Las Palmas 11.07.2020 17:58
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • mrmikech 11.07.2020 18:13
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • pali2 11.07.2020 18:20
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Hoci 11.07.2020 18:25
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • hgehjvkoohgfdthj 11.07.2020 17:55
    Highlight Highlight In vielen spanischen Flughäfen setzen sie Infrarot Temperaturmesser ein, um Fluggäste mit Fieber rauszufischen... die dürfen dann ins Spital anstatt nach Hause. Freude herrscht...
    • Phrosch 11.07.2020 18:33
      Highlight Highlight Und alle mit Covid aber ohne Fieber gehen durch die Maschen. Wieso bloss setzt man überall auf Fieber messen? 🤦‍♂️
    • Pisti 11.07.2020 18:47
      Highlight Highlight Wieso Grenzkontrollen? Wieso Radarfallen? Es gehen ja immer welche durch die Maschen.
      Leute, die Fieber haben, sind krank, die sollte man immer an der Einreise hindern, ganz unabhängig davon ob sie jetzt an Corona erkrankt sind oder an etwas Anderem.
    • Loeffel 11.07.2020 18:51
      Highlight Highlight Nene, Raus aus dem Land sehr gern, Infrarottests wohl nur bei Einreise.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Uno 11.07.2020 17:50
    Highlight Highlight Die können auch nach Zürich kommen. Wir feiern hier auch jedes Wochenende Covid19-Ansteckungsparties in unseren Klubs.
  • Mülltonne 11.07.2020 17:47
    Highlight Highlight Das schöne an den Kommentar spalte ist immer wie alle viel besser sind als die anderen. Seepromemade in zürich aber an einem schönen Tag rappelvoll, es sind die anderen. Ich will hier mal ein Kommentar sehen der es dann eben war. Nur verurteilungen... Seit corona zweifle ich erst recht an der Menschheit.
    • ursus3000 11.07.2020 19:16
      Highlight Highlight Dein Kommentar passt zu Deinem Namen
    • Mülltonne 11.07.2020 22:27
      Highlight Highlight Weil ne Mülltonne immer ehrlich ist
    • ursus3000 12.07.2020 11:24
      Highlight Highlight Eigenlob stinkt und sagt viel über Dein Urteilsvermögen aus
    Weitere Antworten anzeigen
  • CalibriLight 11.07.2020 17:36
    Highlight Highlight Wer hätte das gedacht....
  • hgehjvkoohgfdthj 11.07.2020 17:36
    Highlight Highlight @ Watson

    Kleine Korrektur: das ist nicht die Bierstrasse, sondern die Schinkenstrasse... im Viertel Balneareo 6.

    https://www.mallebz.net/discos-am-ballermann-in-el-arenal-auf-mallorca/schinkenstrasse.html
    • Filzstift 11.07.2020 17:57
      Highlight Highlight Ist man schon so weit dass die Strassen in deutscher Sprache geschrieben werden?
    • hgehjvkoohgfdthj 11.07.2020 19:05
      Highlight Highlight Filzstift, offiziell heisst die Strasse "Carrer del Pare Bartomeu Salva". Aber für einen besoffenen Teutonen ist das natürlich much too much.
    • Pepinho 11.07.2020 19:31
      Highlight Highlight Kleine Korrektur der kleinen Korrektur: Das auf dem Bild gezeigte Lokal ist eben doch an der Bierstrasse, und nicht Schinkenstrasse....
    Weitere Antworten anzeigen
  • swisskiss 11.07.2020 17:28
    Highlight Highlight So geht "Mittelweg" Drakonischer Strafenkatalog, aber gefliessentlich wegschauen. Man will ja die leidende Tourismusindustrie nicht noch mehr schädigen. Solange es Touristen sind, die ja bald wieder abreisen und zuhause die Intensivstationen belegen, ist ja alles nicht so schlimm, nicht wahr?

    Man wird weiterhin solche Bilder feiernder Deppen sehen und weiterhin keine Polizei vor Ort...
    • De-Saint-Ex 11.07.2020 17:49
      Highlight Highlight und jetzt sind es die „Ordnungshüter“ vor Ort, die Schuld sind... 🙈
      Wenn „Mensch“ nur noch „reagiert“ wenn Strafen ausgesprochen werden, gibt‘s „Mensch“ nicht mehr lange... wenn ich mir solche Bilder ansehe, kein wirklich grosser Verlust.
  • Jonaman 11.07.2020 17:00
    Highlight Highlight Das kommt jetzt aber nicht für irgendjemanden überraschend, oder?
  • Dieter123 11.07.2020 16:59
    Highlight Highlight Das hirn- und verantwortungslose Partyvolk ist überall vertreten.
  • Legendary Dave 11.07.2020 16:55
    Highlight Highlight Ich kann den begriff "neue normalität" nicht mehr hören. Solange man mit maske feiern soll hat das nichts mit normal zu tun sondern ist und bleibt ausnahmezustand. ich verstehe nicht, warum diese distanzierung voneinander so romantisiert wird....
    • DieFeuerlilie 11.07.2020 18:22
      Highlight Highlight Eigentlich solltest du im Moment überhaupt nicht feiern.

      Zumindest dann nicht, wenn “feiern“ für dich bedeutet, dich dicht an dicht mit wildfremden Menschen zu besaufen..
    • lilie 11.07.2020 18:48
      Highlight Highlight @Legendary: Wenn du eine bessere Idee hast als sämtliche Virologen der Welt, dann lass mal hören. 💁‍♀️
    • Legendary Dave 12.07.2020 12:06
      Highlight Highlight Es geht ja nicht um eine bessere idee. Es geht darum dass das als "normal" verkauft wird, was es absolut nicht ist...
    Weitere Antworten anzeigen

Anonymous schlägt zu und stiftet Chaos in Chat-Gruppe von Corona-Verschwörungstheoretikern

Letzte Woche hat das Hacker-Kollektiv Anonymous einen Webserver von Corona-Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann gehackt und weitere Aktionen angedeutet. Nun ist es bereits passiert.In der Nacht auf Mittwoch flogen plötzlich knapp 2200 Aluhüte aus dem sogenannten «Demokratenchat», einer von Verschwörungstheoretikern genutzten Chat-Gruppe bei Telegram. Die Netzaktivisten erbeuteten zudem Text- und Sprachnachrichten aus dem internen Admin-Chat von Hildmann und seinen Unterstützern. Diese …

Artikel lesen
Link zum Artikel